Socialist Equaliy Party gibt Wahlteilnahme bekannt

Von der Redaktion
14. Februar 2012
Präsidentschaftskandidat der SEP Jerry White, Vizepräsidentschaftskandidatin Phyllis Scherrer Präsidentschaftskandidat der SEP Jerry White, Vizepräsidentschaftskandidatin Phyllis Scherrer

Vizepräsidentschaftskandidatin Phyllis Scherrer.

Die Socialist Equality Party in den Vereinigten Staaten wird bei den Wahlen 2012 eigene Kandidaten aufstellen. Der Präsidentschaftskandidat der SEP ist Jerry White, Vizepräsidentschaftskandidatin ist Phyllis Scherrer.

White erläutert in einer Erklärung auf der heutigen World Socialist Web Site die inhaltliche Ausrichtung des Wahlkampfs der SEP

Die SEP hat auch eine Wahl Website eingerichtet, um ihr Programm zu präsentieren und Wahlkomitees und -versammlungen im ganzen Land zu organisieren

Der 52-jährige White ist seit mehr als drei Jahrzehnten in der sozialistischen Bewegung aktiv. Er trat 1979 der Workers League, der Vorgängerin der Socialist Equality Party, bei. Er arbeitete damals bei United Parcel Service und studierte gleichzeitig an der City University in New York

2008 kandidierte White als Präsidentschaftskandidat gegen Barack Obama und John McCain. Er hat auch schon bei anderen Wahlen die SEP repräsentiert, so 2006 als Kandidat für den US-Kongress im 12. Kongressdistrikt in Michigan.

White schreibt auch für die World Socialist Web Site. Er hat ausführlich über die Kämpfe von Autoarbeitern, Bergarbeitern und anderen Teilen der Arbeiterklasse berichtet. Jüngst hat er Reportagen über den Kampf der ausgesperrten Reifenarbeiter von Cooper in Findlay, Ohio geschrieben.

“Ich bin stolz, die Socialist Equality Party bei dieser Wahl repräsentieren zu dürfen“, erklärte White gegenüber der WSWS. „Dieses Jahr wird von wachsendem Widerstand der Arbeiterklasse in den Vereinigten Staaten und weltweit gekennzeichnet sein. Mit unserer Kandidatur wollen wir uns dafür einsetzen, diese Kämpfe zu vereinen und sie zu einem politischen Kampf gegen das kapitalistische System zu machen.“

Die 48-jährige Phyllis Scherrer ist Lehrerin in Pittsburgh, Pennsylvania. Sie trat 1984 als Studentin am Chatham College in Pittsburgh in die Socialist Equality Party ein. Sie hat sich aktiv an den Kämpfen von Bergleuten und Stahlarbeitern in Pennsylvania und West Virginia beteiligt. Scherrer schreibt für die WSWS Artikel über den Kampf zur Verteidigung der öffentlichen Schulbildung gegen die Angriffe der Regierungen Bush und Obama.

„Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir die Unterstützung von Arbeitern im ganzen Land und in aller Welt für unseren Wahlkampf gewinnen werden”, sagte Scherrer. „Millionen Arbeiter und Jugendliche haben Obama gewählt, weil sie Veränderung erhofften. Drei Jahre später zeigt sich die Regierung als ein rechtes Instrument der Banken und Konzerne.“

Der Wahlkampf der SEP findet statt unter Bedingungen einer historischen Krise des kapitalistischen Systems, wachsender Kämpfe der Arbeiterklasse und der zunehmenden Gefahr eines neuen Weltkriegs. Erst gestern stießen hunderttausende Demonstranten in Griechenland mit der Polizei zusammen, als im Parlament brutale Kürzungsmaßnahmen verabschiedet wurden. Gleichzeitig verschärfen die USA und europäische Mächte ihre Drohungen gegen Syrien und bereiten den Boden für einen weiteren Krieg für einen Regimewechsel.

In den Vereinigten Staaten macht sich Feindschaft gegen den Kapitalismus breit, die aber im Rahmen des politischen Establishments keinen Ausdruck finden kann. Hinter den gegenseitigen wüsten Beschimpfungen stimmen die Demokraten und Republikaner in allen wesentlichen Fragen der Politik für die herrschende Klasse überein. Die Wahlen 2012 sind schon jetzt davon gekennzeichnet, dass Millionäre und Milliardäre Unsummen Geldes in die Wahlkampffonds beider Parteien fließen lassen.

Die Socialist Equality Party wird versuchen, in so vielen Staaten wie möglich, auf dem Wahlzettel zu stehen. Aufgrund der undemokratischen Wahlgesetze, die in vielen Staaten hunderttausende Unterschriften für eine Zulassung zur Wahl erfordern, wird die SEP in vielen Staaten „Write-In“ Kandidaturen anstreben (bei denen die Wähler eigenhändig den Namen des Kandidaten auf dem Wahlzettel hinzufügen müssen).

“Die SEP wird einen sehr offensiven Wahlkampf führen”, erklärte der Nationale Sekretär Joseph Kishore. Wir werden im ganzen Land Wahlkomitees gründen, um unsere Kandidatur bekannt zu machen. Wir werden in allen Kämpfen der Arbeiterklasse eingreifen. Für einen erfolgreichen Wahlkampf brauchen wir die aktive Unterstützung von allen, die den Kampf für Sozialismus für notwendig halten.“

Informationen über den Wahlkampf der SEP, über die Möglichkeit sich zu beteiligen und finanziell beizutragen gibt es auf der Wahl Website der SEP “Wählt 2012 Soziale Gleichheit“ unter www.socialequality.com.