Dringender Appell

Liebe Leserinnen und Leser, die World Socialist Web Site braucht heute Eure Unterstützung

25. Januar 2014

Es bleiben nur noch wenige Tage, um den Monatsfonds von 3.000 Euro zu erreichen. Bitte spendet heute noch!

Zusätzlich zur intensiven Kampagne, die Zulassung der PSG bei den Europawahlen zu erreichen und die dazu notwendigen Unterstützungsunterschriften zu sammeln, haben wir in dieser Woche einen Brief an Jörg Baberowski von der Berliner Humboldt-Universität veröffentlicht.

Seine Einladung an den britischen Autor Robert Service, einen Vortrag zum Thema „Trotzki – Probleme einer Biografie“ zu halten, kommt einer intellektuellen Provokation gleich. Es gibt kaum ein Werk, das seinen Autor derart diskreditiert, wie die 2009 in Englisch und 2012 in Deutsch erschienene Trotzki-Biografie von Robert Service.

Mit dem Brief an Baberowski intensivieren wir unseren Kampf gegen die rechte politische Agenda von Baberowski und Service, die darauf abzielt, die historische Rolle von Trotzki zu fälschen.

Die WSWS tritt dem entgegen und kämpft für die historische Wahrheit. 

Wie wir bereits früher berichtet haben, wollen wir die Arbeit redaktionell und technisch ausbauen, die Auslandskorrespondenz verbessern und verstärkt Fotos und Videos einsetzen. Außerdem arbeiten wir daran, die Inhalte der WSWS besser zu strukturieren und auch Hintergrund- und Archivmaterial zugänglich zu machen. Die WSWS soll allen europäischen Arbeitern in ihrer Muttersprache zur Verfügung stehen.

Die WSWS schaltet grundsätzlich keine kommerzielle Werbung und hat keine finanzkräftigen Hintermänner. Wir sind ausschließlich auf die Unterstützung unserer Leser angewiesen.

Um unsere Arbeit fortsetzen und weiter entwickeln zu können, müssen wir den Monatsfonds unbedingt in vollem Umfang sammeln und benötigen daher dringend Eure Unterstützung.