Veranstaltung in Berlin

Nach dem Brexit: Nationalismus und Militarismus in Europa

Partei für Soziale Gleichheit
13. August 2016

Im Rahmen ihres Berlinwahlkampfs führt die Partei für Soziale Gleichheit eine Veranstaltungsreihe zu den wichtigsten politischen Entwicklungen durch. Die erste Veranstaltung findet unter dem Titel „Nach dem Brexit: Nationalismus und Militarismus in Europa“ am kommenden Donnerstag statt. Die Veranstaltung kann auch online verfolgt werden. Um teilzunehmen, muss man sich hier registrieren.

Die Europäische Union bricht auseinander. Die deutsche Regierung reagiert auf die wachsende politische, wirtschaftliche und soziale Krise mit der Militarisierung Europas. Sie strebt, wie vor dem Ersten und Zweiten Weltkrieg, wieder die Vorherrschaft über den Kontinent an, zwingt anderen Ländern ihr Finanzdiktat auf und rüstet auf. In ihrem neuen „Weißbuch“ plant sie eine massive Aufrüstung der Bundeswehr, eine von Deutschland dominierte europäische Außen- und Verteidigungspolitik sowie den Einsatz der Armee im Inneren.

Die PSG lehnt diese Großmachtpolitik, die von allen Bundestagsparteien unterstützt wird, ab. Auf der Veranstaltung werden Kandidaten der PSG über die Ursachen und Hintergründe der Remilitarisierung sprechen und eine sozialistische Strategie für den Kampf gegen Militarismus und Krieg zur Diskussion stellen.

18. August 2016, 18:30 Uhr
HvH Coaching-Etage
2. OG über dem Café Bilderbuch
Akazienstraße 28
10823 Berlin