Kunst und Sozialismus

100 Jahre Bauhaus: „Die neue Zeit“

Von Sybille Fuchs, 8. Oktober 2019

Selten ist ein Jubiläum so ausgiebig gefeiert und kommentiert worden wie die Gründung des Staatlichen Bauhauses in Weimar 1919. Was macht diese Hochschule gerade heute so bedeutend?

100 Jahre Bauhaus: Von Dessau nach Moskau

Teil 3: Opfer des Stalinismus

Von Sybille Fuchs, 23. Februar 2019

Wie zahlreiche andere Spezialisten ging am Ende der Weimarer Republik auch Hannes Meyer, der Nachfolger von Walter Gropius als Bauhausdirektor, mit etlichen Bauhausabsolventen in die Sowjetunion, wo sie in die Zwänge der stalinistischen Bürokratie gerieten.

100 Jahre Bauhaus: Von Dessau nach Moskau

Teil 2: Neues Bauen in der Sowjetunion

Von Sybille Fuchs, 22. Februar 2019

Wie zahlreiche andere Spezialisten ging am Ende der Weimarer Republik auch Hannes Meyer, der Nachfolger von Walter Gropius als Bauhausdirektor, mit etlichen Bauhausabsolventen in die Sowjetunion, wo sie in die Zwänge der stalinistischen Bürokratie gerieten.

100 Jahre Bauhaus: Von Dessau nach Moskau

Teil 1: Hannes Meyer im Bauhaus

Von Sybille Fuchs, 21. Februar 2019

Wie zahlreiche andere Spezialisten ging am Ende der Weimarer Republik auch Hannes Meyer, der Nachfolger von Walter Gropius als Bauhausdirektor, mit etlichen Bauhausabsolventen in die Sowjetunion, wo sie in die Zwänge der stalinistischen Bürokratie gerieten.

100 Jahre Bauhaus-Gründung

Mit einem Interview mit dem Bauhaus-Studenten Wilf Franks

Von Barbara Slaughter und Stefan Steinberg, 26. Januar 2019

Dieses Jahr jährt sich zum hundertsten Mal die Gründung der Bauhaus-Bewegung in Deutschland. Sie spielte eine Schlüsselrolle für die Entwicklung fortschrittlicher Kunst und Kultur im 20. Jahrhundert.

George Grosz – der Karikaturist von Militarismus und Kapitalismus

Ausstellung im Bröhan-Museum Berlin

Von Sybille Fuchs, 13. Dezember 2018

Noch bis zum 6. Januar ist in Berlin eine Ausstellung zum Maler und Zeichner George Grosz zu sehen, dessen bissig-bösen Karikaturen zu Militarismus und Kapitalismus in den 1920er Jahren noch heute verblüffend aktuell sind.

Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm

Von Sybille Fuchs, 19. September 2018

Mit der Verfilmung des von Bertolt Brecht nie realisierten „Dreigroschenfilms“ und der dramatischen Umstände seiner Verhinderung ist dem Regisseur Joachim A. Lang ein unterhaltsamer, ansprechender und sehr zeitgemäßer Film gelungen.

Britischer Journalist verdammt die Russische Revolution und ihre Kunst

Von Chris Marsden und Paul Mitchell, 11. Februar 2017

Jonathan Jones vom britischen Guardian zeichnet ein Lügengemälde von grundloser Gewalt der Bolschewiki. Dabei verschweigt er die Intervention der imperialistischen Mächte und den Weißen Terror.

Zum 100. Geburtstag von Peter Weiss – Schriftsteller, Maler und Filmemacher

2. Teil

Von Stefan Steinberg und Sybille Fuchs, 10. November 2016

Im Mittelpunkt des Werks von Peter Weiss stehen die grundlegenden Erfahrungen des 20. Jahrhunderts, die Verbrechen des Faschismus, die Oktoberrevolution und ihr anschließender Verrat durch die stalinistische Bürokratie.

Zum 100. Geburtstag von Peter Weiss – Schriftsteller, Maler und Filmemacher

1. Teil

Von Stefan Steinberg und Sybille Fuchs, 9. November 2016

Im Mittelpunkt des Werks von Peter Weiss stehen die grundlegenden Erfahrungen des 20. Jahrhunderts, die Verbrechen des Faschismus, die Oktoberrevolution und ihr anschließender Verrat durch die stalinistische Bürokratie.

Eine weitere Anmerkung zum Tod des Sozialisten und Künstlers David King

Von David Walsh, 11. Juni 2016

King war ein genialer Grafiker, Fotograf, Illustrator, Archivar, Forscher, Herausgeber, Historiker und Kunstsammler.

Eine wirkliche künstlerische „Avantgarde“ erfordert, sich den entscheidenden historischen Fragen zu stellen

Von David Walsh, 5. März 2016

David Walshs Essay befasst sich mit der Frage, ob es heute eine künstlerische Avantgarde gibt – und falls nicht, wie sie aussehen könnte und auf welche Themen sie eingehen müsste.

Ukraine: Regierung setzt russische Künstler auf Schwarze Liste

Von Niles Williamson, 12. August 2015

Die Schwarze Liste ist die kulturelle Seite der Offensive, mit der die Vereinigten Staaten und ihre Nato-Verbündeten die Ukraine aus der russischen Einflusssphäre lösen wollen.

WChUTEMAS – Wiederentdeckung einer revolutionären russischen Kunstschule

Zur Berliner Ausstellung „Ein russisches Labor der Moderne. Architekturentwürfe 1920-1930“

Von Sibylle Fuchs und Verena Nees, 7. März 2015

Die Ausstellung im Martin-Gropius-Bau gibt einen faszinierenden Einblick in eine Kunstschule, die die moderne Architektur stärker revolutioniert hat als bisher bekannt.

Das „Detroit-Projekt“ in Bochum

Von Sybille Fuchs, 10. Dezember 2013

Das vom Bochumer Schauspielhaus und Urbane Künste Ruhr initiierte Projekt ist alles andere als eine Unterstützungsaktion für die vom Verlust ihrer Arbeitsplätze bedrohten Opel-Arbeiter.

Vortrag “Kunst, Sozialismus und Arbeiterklasse” von David Walsh an der York Universität in Toronto

Von David Walsh, 1. November 2013

David Walsh, Kulturredakteur der World Socialist Web Site, hielt am 24. Oktober an der York Universität in Toronto einen Vortrag, in dem er sich auf die Beziehung zwischen sozialistischem Bewusstsein und der künstlerischen Wahrnehmung der Welt konzentrierte.

Rodtschenkos Kunst und Schicksal: Das Experiment geht weiter

Von David Walsh, 8. August 2013

Im Bucerius Kunstforum in Hamburg ist bis zum 15. September 2013 die Ausstellung „Rodtschenko. Eine neue Zeit“ zu sehen.