Afrika

Frankreich hilft bei der Verhaftung von Gbagbo in der Elfenbeinküste

Von Ann Talbot, 14. April 2011

Laurent Gbagbo, der amtierende Präsident der Elfenbeinküste, wurde gestern verhaftet und befindet sich in Gewahrsam von Truppen unter dem Kommando seines Gegners Alassane Ouattara.

Opposition und Nato lehnen Waffenstillstand der Afrikanischen Union für Libyen ab

Von Chris Marsden, 13. April 2011

Die libyschen Rebellen wiesen am Montag nach Gesprächen in Bengasi einen von der Afrikanischen Union vorgeschlagenen Waffenstillstand offiziell zurück.

Ägyptisches Militär stürmt Meidan al-Tahrir nach friedlichen Massenprotesten

Von unserem Korrespondenten, 12. April 2011

Die brutale Gewalt ist die Antwort des Militärs auf die größten landesweiten Proteste seit dem 18. Februar, als das Land den Sturz des Diktators Hosni Mubarak feierte.

Bis zu 150 Menschen nach Bootshavarie im Mittelmeer ertrunken

Von Stefan Steinberg, 12. April 2011

Die gleichen Regierungen, die der Nato ihr Kriegsgerät für den Aggressionskrieg gegen Libyen zur Verfügung stellen, befürworten drakonische Maßnahmen, um die Migranten am Verlassen Nordafrikas zu hindern.

Spaltungen zwischen den imperialistischen Mächten über Libyen verschärfen sich

Von Chris Marsden, 9. April 2011

Die Entscheidung Washingtons, seine Beteiligung an der Bombardierung Libyens einzustellen, hat die Spannungen zwischen den Großmächten, besonders zwischen Frankreich und den Vereinigten Staaten verschärft.

Elfenbeinküste: Frankreich greift in den Bürgerkrieg ein

Von Ann Talbot, 8. April 2011

In den vergangenen 24 Stunden hat Frankreich direkt in die Kämpfe in der Elfenbeinküste eingegriffen. Es versucht offensichtlich, die Kontrolle über seine ehemalige Kolonie zurückzugewinnen.

USA und Alliierte richten sich auf langen Krieg in Libyen ein

Von Barry Grey, 7. April 2011

Die imperialistischen Mächte bereiten sich auf länger andauernde Kriegshandlungen zur Absetzung Gaddafis und zur Errichtung eines kolonialistischen Vasallenstaates vor.

USA und Nato-Verbündete: Wettlauf um Libyens Öl

Von Bill Van Auken, 7. April 2011

Eine US-Delegation traf in der ostlibyschen Stadt Bengasi zu Gesprächen mit dem Nationalen Übergangsrat (TNC) ein, dem politischen Arm der sogenannten Rebellen, die gegen Gaddafi kämpfen.

Massaker an Zivilisten in der Elfenbeinküste

Von Ann Talbot, 6. April 2011

In der Stadt Duékoué, in der westafrikanischen Elfenbeinküste, sollen bis zu tausend Zivilisten getötet worden sein.

Libyen, Imperialismus und die Kapitulation der „linken“ Intellektuellen

Der Fall des Professors Juan Cole

Von David North, 5. April 2011

Zu den auffälligsten Begleiterscheinungen des Angriffs von USA und Nato auf Libyen gehört die breite Unterstützung linksliberaler Parteien und des kleinbürgerlichen Milieus für diesen Krieg.

Massenproteste gegen Konterrevolution in Ägypten

Von unserem Korrespondenten, 5. April 2011

Am Freitag gingen in Ägypten Zehntausende auf die Straße, um gegen die konterrevolutionären Entwicklungen der letzten Tage und Wochen und für die Fortführung der Revolution zu demonstrieren.

Londoner Konferenz plant imperialistische Aufteilung Libyens

Von Barry Grey, 1. April 2011

Auf einer Libyen-Konferenz in London segneten die versammelten Außenminister und Vertreter von UNO-, Nato- und Arabischer Liga den Luftkrieg gegen Libyen ab.

Der Krieg in Libyen und der Wettlauf um Afrika

Von Chris Marsden, 31. März 2011

Die internationale Konferenz zu Libyen am 29. April in London wird in den Medien pflichtgemäß als Versammlung besorgter Teilnehmer dargestellt, die entschlossen sind, Zivilisten vor den Repressalien des Regimes von Oberst Muammar Gaddafis zu schützen.

Krieg gegen Libyen nicht durch Völkerrecht gedeckt

Von Wolfgang Weber, 31. März 2011

Reinhard Merkel, Professor für Strafrecht und Rechtsphilosophie an der Universität Hamburg, hat die völkerrechtlichen Grundlagen der militärischen Intervention in Libyen einer vernichtenden Kritik unterzogen.

Libysche Rebellen massakrieren Schwarzafrikaner

Von Wolfgang Weber, 31. März 2011

Die Rebellentruppen in Libyen, denen amerikanische, französische und britische Bomben und Raketen zum Vormarsch auf Tripolis verhelfen, sind alles andere als unbedarfte, für „Freiheit und Demokratie kämpfende“ Zivilisten.

CIA-Kommandeur für libysche Rebellen

Von Patrick Martin, 30. März 2011

Der neu ernannte Militärchef der libyschen Rebellen in Bengasi hat seit 25 Jahren Verbindungen zur CIA.

Washington sucht Rückendeckung für langwierigen Krieg gegen Libyen durch die Nato

Von Bill Van Auken, 29. März 2011

Während nach Vorhersagen der von den USA geführten Allianz die Kämpfe in Libyen noch mindestens drei Monate weitergehen werden, hat die Obama Regierung das Kommando im Libyenkrieg offiziell an die Nato übertragen.

Proteste gegen Konterrevolution in Ägypten

Von unserem Korrespondenten, 29. März 2011

Das vom Militär installierte Regime unter Essam Sharaf hat am Mittwoch ein Gesetz erlassen, das alle Proteste und Demonstrationen verbietet und Verstöße dagegen mit drakonischen Strafen ahndet.

Syrisches Regime mobilisiert Armee gegen Protestierende

Von Patrick Martin, 29. März 2011

Mindestens zwanzig Demonstranten wurden in der Hafenstadt Latakia getötet und zweihundert verletzt.

Ägyptischen Arbeitern droht Konterrevolution

Von Bill Van Auken, 26. März 2011

Das vom Militär kontrollierte Regime in Ägypten hat in dieser Woche ein Dekret verkündet, das Streiks und Proteste verbietet.

Abstimmung über Verfassung in Ägypten mit geringer Wahlbeteiligung

Von Stefan Steinberg, 25. März 2011

Der betrügerische und undemokratische Charakter des Referendums wurde dadurch unterstrichen, dass der Oberste Militärrat erklärte, er werde im Falle einer Ablehnung seine eigene Verfassung zwangsweise durchsetzen.

Gaddafis Privaträume bombardiert

Von Barry Grey, 23. März 2011

Die gezielte Bombardierung von Muammar al Gaddafis Privaträumen in Tripolis ist für den verbrecherischen Charakter des Krieges bezeichnend, den die USA und ihre Verbündeten vom Zaun gebrochen haben.

USA und Europa verstärken Angriffe auf Libyen

Von Tom Eley, 23. März 2011

Die USA, Frankreich und Großbritannien haben die Bombardierung Libyens ausgeweitet. Eine Rakete wurde auf eine Residenz Gaddafis abgefeuert.

Obama und Libyen

Von Bill Van Auken, 22. März 2011

Auf den Tag genau acht Jahre nach dem Ausbruch des Irakkriegs nimmt die Obama-Regierung an einem weiteren barbarischen Krieg gegen ein wehrloses Land im Nahen Osten teil.

Dutzende Demonstranten von jemenitischen Einsatzkräften niedergemetzelt

Von Tom Eley, 22. März 2011

In der jemenitischen Hauptstadt Sanaa wurden mindestens 46 Arbeiter getötet und zahlreiche verletzt, als Sicherheitskräfte das Feuer auf einen Demonstrationszug Zehntausender eröffneten.

Nein zur imperialistischen Intervention in Libyen!

Von der Redaktion der World Socialist Web Site, 19. März 2011

Eine militärische Intervention in Libyen, für die der UN-Sicherheitsrat am Donnerstag grünes Licht gegeben hat, dient nicht humanitären Zwecken, sondern der gewaltsamen Unterjochung einer ehemaligen Kolonie.

UN-Resolution macht Weg frei für Nato-Angriff auf Libyen

Von Bill Van Auken, 19. März 2011

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag den Weg für eine Intervention der Vereinigten Staaten und anderer imperialistischer Großmächte in Libyen freigemacht.

Streik der Ölarbeiter in Oman

Von Barry Grey, 19. März 2011

Die Arbeiter der staatlichen Ölindustrie von Oman sind für höhere Löhne in den Streik getreten. Sie schließen sich damit den andauernden Protesten des Volks gegen das Regime von Sultan Qaboos bin Said an.

Hillary Clinton auf dem Tahrir-Platz

Von Bill Van Auken, 18. März 2011

Als Höhepunkt ihrer Nahostreise besuchte Hillary Clinton den Tahrir Platz in Kairo. Die ganze Reise ist ein Muster an Heuchelei.

Massive Mobilisierung der Polizei erstickt Proteste zum "Tag des Zorns" in Saudi-Arabien

Von Chris Marsden, 16. März 2011

Mit einem großen Polizeiaufgebot gelang es der saudischen Regierung, Proteste nach dem muslimischen Freitagsgebet zu verhindern.

Arabische Liga unterstützt Flugverbotszone in Libyen

Von Ann Talbot und Barry Grey, 15. März 2011

Am Samstag beschloss die Arabische Liga, eine Flugverbotszone für Libyen zu fordern und den Nationalen Übergangsrat in Bengasi anzuerkennen. Damit rückt eine direkte Intervention der USA und der Nato näher.

Proteste gegen drohende Konterrevolution in Ägypten

Von unserem Korrespondenten, 15. März 2011

Bei dem Versuch, die revolutionäre Bewegung der Arbeiter und Jugendlichen in Ägypten unter Kontrolle zu bekommen, arbeitet die ägyptische Bourgeoisie eng zusammen und schreckt, wie einst Mubarak-Regime, nicht vor Gewalt gegen friedliche Demonstranten zurück.

Frankreich erkennt libysche Oppositionsführung an

Von Patrick O’Connor, 12. März 2011

In Washington und Brüssel wird über Luftschläge und Flugverbotszonen diskutiert, um in Libyen eine dem Imperialismus freundliche Regierung zu installieren. Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy erkennt einseitig die libysche Oppositionsführung an.

Anmerkungen zur Ägyptischen Revolution

Von Nick Beams, 12. März 2011

Diesen Bericht hielt der Nationale Sekretär der Socialist Equality Party (Australien), der der Internationalen Redaktion der World Socialist Web Site angehört, auf einer Mitgliederversammlung der Partei am 22. Februar 2011

Weg mit Gaddafi! Nein zur NATO-Intervention!

Von Patrick Martin und David North, 11. März 2011

Würde Gaddafis durch eine NATO-Intervention gestürzt, anstatt durch die unterdrückten Massen unter Führung der Arbeiterklasse, würde dies nicht nur die Revolution ersticken, sondern wäre auch der Beginn eines neuen Kolonialregimes.

Die USA verstärken Militäroperationen in Libyen

Von Mike Head, 11. März 2011

Offiziell entwerfen die Obama-Regierung und Washingtons Verbündete immer noch „Notfall-Pläne“ für die libysche Krise. In Wirklichkeit sind längst intensive militärische und geheimdienstliche Operationen innerhalb und am Rande des Landes in vollem Gange.

Ägypten: Demonstranten stürmen Zentrale der Geheimpolizei

Von Patrick Martin, 10. März 2011

Tausende Menschen, viele von ihnen ehemalige politische Gefangene und Folteropfer, retteten Dokumente, die ihre Misshandlung durch die Geheimpolizei belegen.

Bielefeld: Kundgebung unterstützt Revolution in den arabischen Ländern

Von Lena Sokoll, 10. März 2011

Während die Demonstrationsteilnehmer eine Militärintervention des Westens in Libyen strikt ablehnten, herrschte Unklarheit und Uneinigkeit darüber, wie das Handeln der deutschen Regierung und anderer imperialistischer Mächte einzuschätzen sei.

Globale Kräfte treiben Aufstände im Nahen Osten an

Von Nick Beams, 8. März 2011

Die Geschwindigkeit der Ereignisse im Nahen Osten ist letzten Endes das Ergebnis tiefgreifender Prozesse in der Weltwirtschaft, die weltweit wirksam sind.

Ägyptisches Militär installiert neuen Frontmann

Von Patrick Martin, 8. März 2011

Die Ernennung Scharafs ist nur die jüngste Geste des Militärregimes, um den Anschein von Reform und Wandel zu vermitteln, während jede wirkliche Bedrohung des Eigentums und der Privilegien der kapitalistischen Elite Ägyptens verhindert wird.

Regierungen in USA und Europa erwägen Militärintervention in Libyen

Von Patrick O’Connor und Patrick Martin, 4. März 2011

Spitzenbeamte der Obama-Regierung und des Kongresses sprachen bei Anhörungen am Dienstag und Mittwoch und in Erklärungen an die Medien offen über die Aussichten einer US-Militärintervention in Libyen.

Militäraufmarsch an Libyens Küste

Von Peter Schwarz, 2. März 2011

Je mehr das libysche Regime von Oberst Gaddafi in die Enge gerät, desto lauter werden die Rufe nach einer militärischen Intervention. Deutschland spielt dabei eine Vorreiterrolle.

Imperialisten: Hände weg von Libyen!

Von Patrick Martin, 2. März 2011

Die Vereinigten Staaten und die europäischen Mächte versuchen, sich das ölreiche nordafrikanische Land unter den Nagel zu reißen.

Tunesischer Premierminister tritt nach Massendemonstrationen zurück

Von Patrick Martin, 2. März 2011

Premierminister Ghannouchi tritt nach einwöchigen Massendemonstrationen zurück, bei denen fünf Demonstranten ums Leben kamen.

Gaddafi immer weiter von Rebellen umzingelt

USA und Europa rüsten sich zur Intervention

Von Barry Grey, 1. März 2011

Während der Diktator Muammar Gaddafi zunehmend die Kontrolle verliert, gehen die Vereinigten Staaten und ihre europäischen Verbündeten daran, ihre Krisenintervention in Libyen zu verstärken.

Neue Massenproteste gegen US-gestützte Regimes in Ägypten und im Jemen

Von David Walsh, 1. März 2011

Die Streikwelle in Ägypten bricht nicht ab und in Jemen fanden die bisher größten Demonstrationen gegen Präsident Saleh statt.

Obama und die Krise in Libyen

Von Bill Van Auken, 25. Februar 2011

Angesichts des Volksaufstands und des Gemetzels in Libyen, einem der größten Ölproduzenten der Welt, sprach Präsident Obama von “Freiheit”, „Gerechtigkeit“ und „Würde“, sprach aber zugleich die Warnung aus, dass seine Regierung „sich alle Optionen offenhalten“ wolle.

Tunesiens Regierung von erneuten Protesten erschüttert

Von Patrick Martin, 25. Februar 2011

Zwei Tage andauernde Proteste gegen die Regierung in Tunesien haben eine Krise des Interimregimes ausgelöst, das auf den vertriebenen Präsidenten Zine El Abidine Ben Ali folgte.

Libyen und der Bankrott des arabischen Nationalismus

Von Bill Van Auken, 24. Februar 2011

Der verzweifelte Versuch des Regimes von Oberst Muammar al-Gaddafi, den Aufstand er libyschen Massen in Blut zu ersticken, beweist erneut auf brutale und tragische Weise, wie bankrott der arabische Nationalismus ist.

Gaddafi droht mit Gemetzel – Volksaufstand geht weiter

Von Patrick Martin, 24. Februar 2011

Der libysche Herrscher Muammar Gaddafi drohte am Dienstag bei einem Auftritt im Staatsfernsehen mit umfassenden Massakern an der Bevölkerung des Landes

Unruhen in Nordafrika und Nahost treiben Ölpreis hoch und Aktien in den Keller

Von Barry Grey, 24. Februar 2011

Aktienwerte fallen weltweit auf breiter Front, und der Rohölpreis zieht an. Die sozialen Unruhen in Libyen beeinträchtigen den Ölexport. Proteste breiten sich aus Bahrain und dem Jemen nach Saudi-Arabien aus.

Aufstand greift auf Libyens Hauptstadt über

Von Ann Talbot, 23. Februar 2011

Libyens Staatschef Oberst Gaddafi setzt selbst Militärflugzeuge gegen die Aufstandsbewegung in Tripolis ein – und kann sie doch nicht stoppen.

Libyen: Regierung metzelt Demonstranten nieder

Von Patrick O’Connor, 22. Februar 2011

Die libysche Regierung unter Muammar Gaddafi versucht einen Aufstand in den Städten im Osten des Landes gewaltsam niederzuschlagen. Dabei wurden Hunderte Demonstranten getötet.

Libysches Regime versucht Aufstand niederzuschlagen

Von Ann Talbot, 19. Februar 2011

In Libyen sollen bei Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften in den letzten beiden Tagen mindestens zwanzig Menschen getötet worden sein.

Die israelischen Arbeiter und die ägyptische Revolution

Von Chris Marsden, 18. Februar 2011

Niemand fürchtet die Auswirkungen des Volksaufstands in Ägypten mehr als die herrschende Klasse in Israel.

Erneut große Proteste in Bahrain, Jemen, Libyen und Irak

Von David Walsh, 18. Februar 2011

In mehreren Ländern des Nahen Ostens und Nordafrikas gehen die Demonstrationen gegen die jeweilige Regierung weiter. Die Demonstranten fordern politische Rechte und wirtschaftliche Verbesserungen.

Massenproteste im Nahen Osten breiten sich aus. Washington beruhigt Israel und die arabischen Diktatoren

Von Bill Van Auken, 18. Februar 2011

Angefeuert vom Sturz Hosni Mubaraks breiteten sich am Montag im Nahen Osten die Proteste weiter aus. Gleichzeitig bemüht sich Washington, Israel und den proamerikanischen Regimes in der Region auch weiterhin seine Unterstützung zu versichern.

Iran und die ägyptische Revolution

Von Bill Van Auken, 17. Februar 2011

Die iranische Regierung, die rechte Grüne Opposition und die Obama-Regierung versuchen, die Entwicklung in Ägypten für Ziele auszubeuten, die mit diesen revolutionären Kämpfen nichts zu tun haben.

Ägypten:

Streiks und Protestaktionen breiten sich aus

Von Patrick O`Connor, 16. Februar 2011

In den großen Städten Ägyptens begannen Arbeiter in dieser Woche Streiks und demonstrierten für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen sowie die Absetzung korrupter Manager, die unter Mubarak aufgestiegen waren.

Jemen und Algerien: Gewaltsame Zusammenstöße von Polizei und Tausenden Demonstranten

Von David Walsh, 16. Februar 2011

Am Wochenende beteiligten sich im Jemen und in Algerien Tausende Menschen an eindrucksvollen Straßenprotesten gegen Regierungskorruption, Armut und Arbeitslosigkeit. Die Unruhen in vielen Teilen des Nahen Ostens und Nordafrikas, in Tunesien, Jordanien, im Irak und nun auch in Bahrain schwelen weiter.

Hosni Mubaraks Sturz

Von der Redaktion, 15. Februar 2011

Die World Socialist Web Site begrüßt den Sturz des ägyptischen Diktators Hosni Mubarak. Millionen ägyptischer Arbeiter und Jugendliche feiern in Kairo, Alexandria und ganz Ägypten ihren historischen Sieg.

Die ägyptische Revolution tritt in eine neue Phase ein

Von Alex Lantier, 15. Februar 2011

Die Kommuniqués des ägyptischen Militärs machen klar, dass es die Absicht hat, die Massenbewegung abzublocken und zu unterdrücken. Gleichzeitig versucht es eine taktische Machtübertragung zu organisieren, um das alte Regime zu retten.

Ägyptisches Militär beansprucht die Macht:

Streiks und Demonstrationen weiten sich aus

Von Andrea Peters, 15. Februar 2011

Das ägyptische Militär hat die Verfassung außer Kraft gesetzt und das Ja-Sager Parlament der Mubarak-Diktatur außer Kraft gesetzt. Aber es behält den Ausnahmezustand bei, der die Grundlage für die politische Unterdrückung der letzten dreißig Jahre war.

Die Ägyptische Revolution und ihre internationale Bedeutung

15. Februar 2011

Die World Socialist Web Site (wsws.org) und die International Students for Social Equality (ISSE) organisieren eine Veranstaltung zur Ägyptischen Revolution und ihrer internationalen Bedeutung.

Die tunesische Regierung verlangt Notstandsgesetze gegen Massenproteste

Von Alex Lantier, 12. Februar 2011

Gestern räumte das Unterhaus des tunesischen Parlaments mit 177 gegen 16 Stimmen Premierminister Mohamed Ghannouchi Notstandsvollmachten ein.

Mubaraks Rede zeigt: Nur eine Revolution kann das Regime beseitigen

Von Bill Van Auken, 12. Februar 2011

Mit seiner Rede am Donnerstagabend hat der ägyptische Diktator den Massenprotesten und der wachsenden Streikwelle den Fehdehandschuh hingeworfen.

Die ägyptische Arbeiterklasse tritt in den Vordergrund

Von David North, 11. Februar 2011

In den vergangenen Tagen hat ein ständiger Nachrichtenstrom die zunehmend entscheidende Rolle der ägyptischen Arbeiterklasse im Kampf gegen das Mubarak-Regime bestätigt.

Ägypten:

Streiks und Demonstrationen breiten sich aus

Von Patrick Martin, 11. Februar 2011

Die Ausdehnung der Streikbewegung gegen die Diktatur von Präsident Hosni Mubarak in Ägypten ist die größte Bedrohung für das Überleben des Regimes.

Proteste erschüttern algerisches Regime

Von Alex Lantier, 11. Februar 2011

Die Hauptfurcht der algerischen Regierung und der offiziellen Opposition ist, dass die Arbeiterklasse, wie in Ägypten, massenhaft den Weg des revolutionären Kampfs gegen das Regime beschreitet.

Die Ägyptische Revolution und die Linkspartei

Von Ulrich Rippert, 10. Februar 2011

Die Linkspartei bietet sich der Bundesregierung als Vermittlerin an, um den Einfluss und die Kontrolle des Imperialismus im Nahen Osten zu erhalten und zu stärken.

Hamas und PLO unterdrücken Solidarität mit Ägypten

Von Peter Schwarz, 10. Februar 2011

Trotz der gegenseitigen Feindschaft haben Hamas und PLO nahezu identisch auf die Aufstände in Ägypten und Tunesien reagiert. Sowohl im Gaza-Streifen wie auf der Westbank wurde jeder Ansatz zu Solidaritätskundgebungen im Keim erstickt.

Obama verteidigt kaltblütig das ägyptische Regime

Von Bill Van Auken, 9. Februar 2011

Die zynische und reaktionäre Politik der Obama-Regierung gegenüber Ägypten erhielt am Montag ein vielsagendes Lob von dem rechten New York Times Kolumnisten Ross Douthat.

Massenproteste in Ägypten gehen weiter

Von Johannes Stern, 9. Februar 2011

Am gestrigen Dienstag strömten erneut Hunderttausende zum „Herz der Revolution“, dem Meidan al-Tahrir in Kairo.

Ägyptischen Demonstranten droht Gewalt und Unterdrückung

Von Patrick Martin, 9. Februar 2011

Tausende von Demonstranten zelteten auch Montagnacht auf dem Tahrir-Platz im Zentrum Kairos und trotzten den Gewaltandrohungen und einer Welle von Verhaftungen durch die Geheimpolizei der Mubarak-Diktatur.

Wikileaks:

Depeschen offenbaren Duldung Mubaraks Diktatur durch die US-Regierung

Von David Walsh, 9. Februar 2011

Letzten Donnerstag veröffentlichte WikiLeaks Depeschen des US-Außenministeriums, die Details zur offiziellen US-Zusammenarbeit mit dem ägyptischen Regime von Hosni Mubarak zeigen.

Ägyptisches Regime nimmt Gespräche mit Opposition auf

Von Patrick O’Connor, 8. Februar 2011

Mit Zustimmung der Obama-Regierung hat das Mubarak-Regime Gespräche mit ägyptischen Oppositionsparteien, auch mit der Muslimbruderschaft, aufgenommen.

Chinas Angst vor dem "Nil-Fieber"

Von John Chan, 8. Februar 2011

Aus Angst vor einer Ansteckung durch den revolutionären Infekt von Ägypten hat Peking seine Internetpolizei angewiesen, das Wort „Ägypten“ aus den Blogging Seiten herauszufiltern, um eine Diskussion unter den Millionen chinesischen Internetnutzern zu verhindern.

Italienische Politiker fürchten das „ägyptische Fieber“

Von Marianne Arens, 8. Februar 2011

Der Aufstand in Nordafrika versetzt italienische Regierungs- und Oppositionspolitiker in Aufregung. Sie fürchten, das „ägyptische Fieber“ könnte auch auf das Land diesseits des Mittelmeers übergreifen.

Der gewaltsame Tod von Patrice Lumumba

Von Bill Vann, 8. Februar 2011

Zum 50. Jahrestag der Ermordung des nationalistischen Führers des Kongo, Patrice Lumumba, bringen wir noch einmal diese Analyse von Bill Vann von 2002.

Obama vergießt Krokodilstränen über Gewalt in Ägypten

Von Bill Van Auken, 5. Februar 2011

Obama betete „für ein Ende der Gewalt in Ägypten“; – doch in Wirklichkeit hat die US-Regierung die Mubarak-Diktatur dreißig Jahre lang unterstützt und finanziert.

Zehntausende protestieren in der Hauptstadt des Jemen

Von Patrick Martin, 5. Februar 2011

Die bürgerlichen Oppositionsparteien versuchen eine politische Explosion nach ägyptischem Muster zu verhindern.

Obama ist für das Blutbad in Ägypten verantwortlich

Von Bill Van Auken, 4. Februar 2011

Die Obama-Regierung ist sowohl politisch als auch moralisch für den staatlichen Terror und das Blutbad verantwortlich, dem auf dem Tahrir Platz und an anderen Orten in Ägypten zahlreichen Menschen zum Opfer fielen.

Schulterschluss zwischen Brüssel und Washington

EU-Gipfel berät über Lage in Ägypten

Von Ulrich Rippert, 4. Februar 2011

Die EU-Politiker, die sich heute in Brüssel treffen, verdecken hinter den Phrasen über Demokratie und Freiheit in Ägypten ihre Entschlossenheit, die Machtfrage in Kairo keinesfalls der ägyptischen Bevölkerung zu überlassen.

Aufstand in Tunesien geht weiter

Von Ann Talbot, 4. Februar 2011

Der Aufstand in Tunesien geht weiter und nimmt einen ausgeprägteren Klassencharakter an.

Die ägyptische Arbeiterklasse braucht neue Massenorganisationen

Von Chris Marsden, 3. Februar 2011

Mit seiner Ankündigung, seine Amtszeit noch bis September auszusitzen, hat der ägyptische Präsident Hosni Mubarak den Millionen auf der Straße den Fehdehandschuh hingeworfen.

Obama unterstützt Mubaraks Festhalten an der Macht

Von Peter Symonds, 3. Februar 2011

Was Obama bezweckt, ist allzu klar: Mubarak soll so lange wie möglich im Amt gehalten werden, bis ein Regime etabliert werden kann, das die bürgerliche Herrschaft stützt und die strategischen und wirtschaftlichen Interessen des US-Imperialismus in der Region schützt.

Olivier Besancenot (NPA) besucht Tunesien

Laufbursche für den französischen Imperialismus

Von Alex Lantier, 3. Februar 2011

Am 25. und 26. Januar stattete Olivier Besancenot, Sprecher der französischen NPA (Neue Antikapitalistische Partei), Tunesien eine Stippvisite ab.

Euphorie, Begeisterung und Schock

Der Million-Marsch und die brutale Reaktion des Mubarak-Regimes

Augenzeugenbericht aus Kairo

Von einem Augenzeugen, 3. Februar 2011

Es ist Dienstag, 1. Februar 2011, der Tag an dem die Massenproteste gegen das korrupte Regime von von Hosni Mubarak zum Höhepunkt kommen und für das viele Demonstranten zu einem „One Million Man March“ in der ägyptischen Hauptstadt aufriefen.

Die Ägyptische Revolution

Von David North, 2. Februar 2011

Mit Massenprotesten, Fabrikbesetzungen und Forderungen nach einem unbefristeten Generalstreik gegen die Diktatur Präsident Hosni Mubaraks erweist sich die Arbeiterklasse als die treibende Kraft der ägyptischen Revolution.

Die Obama-Regierung und Ägypten

Von Barry Grey und David North, 2. Februar 2011

Die Obama-Regierung versucht in Ägypten den kapitalistischen Staat gegen die Aufstandsbewegung zu verteidigen. Das Land ist Dreh-und Angelpunkt des Imperialismus in Nahost.

Die Vereinigten Staaten, Ägypten und der Kampf für die sozialistische Revolution

Von der Redaktion der World Socialist Web Site, 1. Februar 2011

Der Aufstand in Ägypten, der unmittelbar auf die Massendemonstrationen in Tunesien folgt, markiert ein neues Stadium des Klassenkampfs im Nahen Osten und weltweit.

Ägypten blockiert den Zugang zum Internet

Von Andre Damon, 1. Februar 2011

Die Ägyptische Regierung schaltete am Donnerstag fast den gesamten Internetverkehr des Landes ab und versuchte so, im Vorfeld der Demonstration vom Freitag die Kommunikationswege zu blockieren.

Ägypten, Tunesien und der Kampf gegen den amerikanischen Imperialismus

Von Bill Van Auken, 29. Januar 2011

Zwei Wochen nach US-Außenministerin Hillary Clintons Warnung an arabische Führer, dass „die Grundlagen ihrer Region im Treibsand zu versinken drohen“, zeigt der revolutionäre Aufschwung der Massen, dass die Stützen der amerikanischen Politik im Nahen Osten verrottet sind und zerbröseln.

Ägypten: Hunderttausende fordern Absetzung von Mubarak

Von Stefan Steinberg, 29. Januar 2011

Die ägyptische Regierung verhängte gestern eine Ausgangssperre über Kairo, Alexandria und Suez. Die Armee wurde gerufen, um die riesigen militanten Demonstrationen zu unterdrücken, die das Land am Freitag im Griff hielten.

Zehntausende demonstrieren in Ägypten gegen Mubarak

Von Johannes Stern und Stefan Steinberg, 27. Januar 2011

Die dreißig Jahre alte Diktatur von Präsident Hosni Mubarak wurde am Dienstag von einer beispiellosen Welle von Massendemonstrationen erschüttert, die ein Ende seines Regimes forderten.

Die tunesische Aufstandsbewegung entlarvt die kleinbürgerliche Linke Frankreichs

Von Alex Lantier, 26. Januar 2011

Die Massenproteste, die den tunesischen Präsidenten Ben Ali aus dem Amt gejagt haben, versetzten der „extremen Linken“ in Frankreich, wie der Neuen Antikapitalistischen Partei (NPA), einen schweren Schlag.

Aufstandsbewegung in Tunesien:

Proteste gegen Regierungen breiten sich in Nordafrika aus

Von Barry Grey, 25. Januar 2011

Am Wochenende gingen die Demonstrationen in Tunesien weiter. Sie richten sich gegen die Interimsregierung der „nationalen Einheit“. Währenddessen breiten sich die Protestaktionen auf Algerien, den Jemen und Jordanien aus.

Ägyptische Opposition warnt vor „Explosion der Massen“

Von Johannes Stern, 22. Januar 2011

Die arabische Bourgeoisie und die imperialistischen Mächte fürchten vor allem, dass die Massenbewegung in Tunesien auf Ägypten übergreifen könnte.

Tunesische Einheitsregierung bricht unter dem Druck von Protesten auseinander

Von Chris Marsden, 20. Januar 2011

Fünf Minister haben die neue tunesische Regierung der Nationalen Einheit schon wieder verlassen, weil die Bevölkerung dagegen rebellierte, dass die Partei des abgesetzten Präsidenten Ben Ali immer noch dominierte.

Tunesien bildet Einheitsregierung unter Führung der herrschenden Partei

Von Chris Marsden, 19. Januar 2011

Die nationale Einheitsregierung von Premierminister Mohammed Ghannouchi ist ein Instrument aller Fraktionen der herrschenden Elite Tunesiens gegen die Arbeiterklasse, Studenten und kleinen Bauern.