Japan

Japan vertuscht nukleare Katastrophe

Von Peter Symonds, 14. April 2011

Vom ersten Tag an versuchten die Regierung und der Atomkonzern Tepco das Ausmaß der Katastrophe im Atomkraftwerk Fukushima zu verschleiern.

Kein Ende in Sicht in Japans Atomkrise

Von Chris Talbot, 5. April 2011

Die nukleare Krise in Fukushima dauert nun bereits seit drei Wochen an und es ist noch kein Ende in Sicht. Nuklear-Experten warnen, dass sich diese Krise möglicherweise über mehrere Jahre hinziehen kann.

Kernkraft, Privateigentum und Profitsystem

Von Patrick O’Connor, 25. März 2011

In Japan, wie auch international werden die gesellschaftlichen Bedürfnisse der Bevölkerung – einschließlich einer sicheren und nachhaltigen Energieversorgung – den Finanzinteressen der großen Konzerne untergeordnet.

Japans Stromkonzern TEPCO:

Eine Geschichte der Vertuschung von Nuklearkatastrophen

Von Mike Head, 18. März 2011

Die Machenschaften des Nuklearkonzerns TEPCO sind ein Musterbeispiel für die von der Regierung unterstützte Jagd nach Profit auf Kosten von Menschenleben, Gesundheit und Sicherheit

Wer ist für die Nuklearkatastrophe in Japan verantwortlich?

Von Patrick Martin, 17. März 2011

In den letzten vierzig Jahren ist immer wieder vor den Gefahren der Nukleartechnologie gewarnt worden, und eine ganze Reihe schwerer Unfälle – Windscale, Fermi I, Three Mile Island, Tschernobyl – haben die Folgen für Millionen Menschen gezeigt.

Aktienmärkte verlieren nach Katastrophe in Japan

Von Nick Beams, 17. März 2011

Die japanischen Aktienmärkte haben im Gefolge des Erdbebens, des Tsunamis und der Nuklearkatastrophe ihre schwersten Verluste seit dem weltweiten Aktiencrash vom Oktober 1987 hinnehmen müssen.

Merkels Manöver in der Atompolitik

Von Peter Schwarz, 16. März 2011

Ebenso wie die japanische Regierung hat die Bundesregierung die Sicherheitsbedürfnisse der Bevölkerung systematisch den Interessen der Atomlobby und dem Profitstreben der Energiekonzerne untergeordnet.

Was bedeutet die Katastrophe in Japan?

Von Chris Talbot und Patrick Martin, 15. März 2011

Die World Socialist Web Site drückt den von Tod und Zerstörung betroffenen Familien ihr tiefstes Beileid aus.

Japan und China streiten über das Ostchinesische Meer

Von John Chan, 30. September 2010

Japanische Kräfte haben einen chinesischen Fischerbootkapitän in umstrittenen Gewässern des ostchinesischen Meers verhaftet und damit eine ernste diplomatische Krise ausgelöst.

Währungskrieg droht als Folge der Wirtschaftskrise

Von Barry Grey, 21. September 2010

Wachsende Spannungen in der globalen Wirtschaft münden mehr und mehr in einen internationalen Handelskrieg und konkurrierende Abwertungen.

Japanisch-chinesische Spannungen flammen wegen umstrittener Diaoyu-Inseln auf

Von John Chan, 15. September 2010

Scharfe Spannungen sind zwischen Japan und China ausgebrochen, nachdem zwei Schiffe der japanischen Küstenwache letzte Woche in den Gewässern der umstrittenen Diaoyu-Inseln mit einem chinesischen Fisch-Trawler kollidiert sind.

Trotz politischer Desorientierung Anzeichen für Radikalisierung in Japan

Von John Chan, 20. Februar 2010

Auf Grund schlechter Zukunftsaussichten und der immer tieferen Kluft zwischen Arm und Reich zeichnet sich auf dem Hintergrund der schlimmsten Weltwirtschaftskrise seit den 1930er Jahren eine zunehmende Radikalisierung der Jugend in Japan ab.

Japans neue Regierung will das Bündnis mit den USA umgestalten

Von John Chan, 7. November 2009

Im Vorfeld von US-Präsident Barack Obamas erstem Besuch in Japan am 12. und 13. November hat Premierminister Yukio Hatoyama das Bestreben seiner Regierung signalisiert, das langjährige Bündnis Japans mit den USA neu auszurichten.

Japans neue Regierung: Wahlversprechen und Wirklichkeit

Von John Chan, 3. September 2009

Nach dem erdrutschartigen Sieg von Yukio Hatoyama in Japan wird sich die Kluft zwischen den Wahlversprechen der Demokraten und der sozialen Realität der arbeitenden Bevölkerung schnell zeigen.

Japanische Wähler jagen LDP aus dem Amt

Von Peter Symonds, 1. September 2009

Die oppositionelle Demokratische Partei Japans (DPJ) erringt haushohen Sieg bei Unterhauswahlen gegen LDP. Damit endet eine mehr als fünfzigjährige fast ununterbrochene Regierungszeit der LDP.

Weitere Anzeichen für eine Rezession in Japan

Von Peter Symonds, 29. Oktober 2008

Nach wochenlangen extremen Schwankungen der japanischen und der globalen Börsen, mehrten sich in der letzten Woche die Anzeichen, dass sich die zweitgrößte Wirtschaft der Welt in einer Rezession befindet.

Taro Aso: Der dritte japanische Regierungschef in zwei Jahren

Von John Chan, 10. Oktober 2008

Taro Aso, der am 22. September zum Vorsitzenden der regierenden Liberal-Demokratischen Partei (LDP) gewählt worden war, wurde am Mittwoch vom Unterhaus des japanischen Parlaments als neuer Premierminister bestätigt. Er übernimmt das Amt von Yasuo Fukuda vor dem Hintergrund schlechter Umfragen für die LDP, einer globalen Finanzkrise und von Anzeichen einer Rezession der japanischen Wirtschaft.

Japanischer Premierminister gibt Amt angesichts wirtschaftlichen Rückgangs auf

Von Peter Symonds, 13. September 2008

Wenige Monate nach der Rückkehr der italienischen Rechten an die Regierung fallen die Hemmschwellen. Immer öfter bekennen sich führende Mitglieder der Regierungskoalition Silvio Berlusconis zum Faschismus.

Japan entzieht den USA Marineunterstützung für den Krieg in Afghanistan

Von John Chan, 20. November 2007

Text eines Handzettels der WSWS -Redaktion, der am 20. November 2007, dem Aktionstag der streikenden Eisenbahner, des öffentlichen Dienstes und der Studenten in Frankreich verteilt wird.

Koizumis Erdrutschsieg bei der Wahl in Japan

Von John Chan, 24. September 2005

Koizumi hat mit seiner Liberal Demokratischen Partei (LDP) die japanische Parlamentswahl gewonnen, die er vorgezogen hatte, um sich den Weg zur Privatisierung der japanischen Post zu ebnen.

Vorgezogene Parlamentswahlen in Japan

Nach Rückschlag der Privatisierungspläne für die Japanische Post ruft Koizumi Neuwahlen aus

Von James Cogan, 17. August 2005

Der japanische Premierminister Junichiro Koizumi hat am 8. August das Unterhaus aufgelöst und Neuwahlen für den 11. September ausgerufen, nachdem er im Oberhaus des Parlaments mit seinen Plänen für die Privatisierung der Post gescheitert ist.

Zum Hintergrund der chinesisch-japanischen Spannungen

Washington schürt den japanischen Militarismus

Zweiter und abschließender Teil

Von Peter Symonds, 7. Mai 2005

Die Unterstützung der Bush-Administration hat Japan ermutigt, eine kompromisslose und feindselige Haltung gegenüber den jüngsten antijapanischen Protesten in China einzunehmen.

Zum Hintergrund der chinesisch-japanischen Spannungen

Washington schürt den japanischen Militarismus

Von Peter Symonds, 6. Mai 2005

Die Unterstützung der Bush-Administration hat Japan ermutigt, eine kompromisslose und feindselige Haltung gegenüber den jüngsten antijapanischen Protesten in China einzunehmen.

Japanische Arbeiter leiden unter wirtschaftlicher Not

Von James Conachy, 18. Januar 2002

Die Arbeitslosigkeit in Japan hat den höchsten Stand seit 50 Jahren erreicht. Da das Sozialsystem viele ausschließt und Hilfesuchende stigmatisiert werden, leiden Millionen Menschen unter extremen Entbehrungen.

Verstärkte Aufrüstung in Japan nach der Versenkung eines angeblichen nordkoreanischen Spionageschiffes

Von James Conachy, 11. Januar 2002

Die japanische Regierung arbeitet gezielt an der Wiederaufrüstung des Landes und nutzt dazu auch Provokationen.

Koizumis Besuch des Yasukuni-Schreins legitimiert japanischen Militarismus

Von Peter Symonds, 21. August 2001

Mit dem Besuch des Yasukuni-Schreins rechtfertigt Premier Koizumi den japanischen Militarismus und fördert rechte und nationalistische Kräfte

Massaker an japanischen Schulkindern stellt Gesellschaft in Frage

Von Angela Pagano, 8. August 2001

In Japan häufen sich Gewalt und sinnlose Morde.

Machtkampf in Japan provoziert Debatte über Wirtschaftspolitik

Von James Conachy, 21. April 2001

Der bevorstehende Wechsel des Regierungschefs in Japan hat heftige Debatten über den zukünftigen Wirtschaftskurs ausgelöst.

Japan: Wirtschaftskrise verursacht Anstieg der Selbstmordrate

Von Werner Albrecht und Dietmar Henning, 20. März 2001

Arbeitspsychologen sprechen von einer Suizidwelle der mittleren Generation.

Nach den US-Wahlen

Diskussion in Japan über Remilitarisierung weitet sich aus

Von James Conachy, 19. Januar 2001

Der japanische Premierminister Yoshiro Mori nutzte seine Neujahrsansprache, um eine größere Betonung des unabhängigen Militärpotentials Japans anzukündigen

Japan: Mord an Zweijähriger zeigt wachsende soziale Entfremdung

Von Angela Pagano, 27. Juli 2000

Der Konkurrenzkampf beginnt bereits in der Kinderkrippe.

Von Obuchi zu Mori

Ein behutsam inszenierter Regierungswechsel in Japan

Von Peter Symonds, 26. April 2000

Japan hat still und unauffällig einen Regierungswechsel vollzogen; die Eile soll eine tiefe Krise des gesellschaftlichen Systems verdecken.

Japan: Tiefe soziale Krise begleitet politische Wirren

Von Peter Symonds, 1. September 1998

Es ist allgemein bekannt, daß die japanische Wirtschaft in der Krise steckt. In Artikeln und Kommentaren werden die Daten und Fakten der japanischen Kursstürze und der prekären Lage seiner Banken und Börsen minutiös verfolgt. Voller Nervosität diskutieren die Analysten die Wirtschaftspolitik der Regierung. Sie sind sich darüber im Klaren, daß ein weiterer scharfer Niedergang der zweitgrößten Wirtschaft der Welt, ein größerer Finanzkollaps oder ein jäher Absturz des Yen internationale Auswirkungen hätte.