Italien

Täglicher Anstieg der Toten in Italien und Spanien auf höchstem Stand seit September

Von Will Morrow, 20. November 2020

Die Zahl der Todesfälle durch Covid-19 in Italien erreichte mit 731 am Dienstag und 753 am Mittwoch die höchsten Werte seit dem bisherigen Höhepunkt im März.

„Herdenimmunität“ – eine Politik, die Europas Gesundheitssysteme in den Abgrund treibt

Von Anthony Torres, 28. Oktober 2020

In Frankreich stehen die Krankenhäuser und Notaufnahmen kurz vor dem Kollaps. Allein am Sonntag wurden über 50.000 neue Covid-19 Fälle registriert.

Italienische Regionalwahlen: Politische Eliten rücken weiter nach rechts

Von Peter Schwarz, 24. September 2020

In Italien wurden am Sonntag und Montag in sechs von 18 Regionen die Präsidenten und Parlamente neu gewählt. Die erste Wahl seit Ausbruch der Corona-Krise galt als Test für die Regierung in Rom.

Der Komponist Francesco Lotoro rettet Musik der Konzentrationslager

Von Fred Mazelis, 27. Juli 2020

Seit dreißig Jahren widmet sich Lotoro dem Auffinden und der Erforschung von Musik, die während des Nazi-Regimes komponiert und aufgeführt wurde.

Ennio Morricone, ein Großer der Filmmusik, mit 91 gestorben

Von Marc Wells, 13. Juli 2020

Um Ennio Morricone trauern Millionen Menschen auf der ganzen Welt. Für 70 Filme, deren Partituren er komponiert hatte, erhielt er wichtige Preise, und die Tonträger mit seiner Musik wurden mehr als siebzig Millionen Mal verkauft.

Italien: Statistik zeigt 12.000 mehr Corona-Tote als offiziell angegeben

Von Will Morrow, 8. Mai 2020

Die italienischen Behörden verschleiern das Ausmaß der Corona-Pandemie. Ihre Öffnung der Wirtschaft wird weitere Zehntausende Todesopfer kosten.

Keine Seenotrettung mehr im Mittelmeer

Von Martin Kreickenbaum, 18. April 2020

Die Covid-19-Pandemie wird zur billigen Ausrede, die Seenot-Rettung von Flüchtlingen einzustellen und das Grundrecht auf Asyl in der Europäischen Union abzuschaffen.

Aus Angst vor Hungerunruhen: 20.000 Soldaten nach Süditalien verlegt

Von Allison Smith, 7. April 2020

Obwohl Süditaliens Einwohnern langsam das Geld ausgeht, gibt es laut Informationen der WSWS keine Revolten. Dennoch hat die Conte-Regierung 20.000 Soldaten zur Bewachung von Vorratslagern und Straßen in die Regionen Kampanien, Apulien und Sizilien verlegt.

Corona-Pandemie treibt Arbeitslosigkeit in Europa massiv in die Höhe

Von Alex Lantier, 6. April 2020

Die Ursache der Katastrophe, die sich in Europa anbahnt, liegt nicht in den biologischen Eigenheiten des Coronavirus, sondern im politischen Bankrott des europäischen Kapitalismus.

„Lasst die Pflegekräfte nicht im Stich!

Pandemie in Italien: Suizide von Krankenschwestern nehmen zu

Von Allison Smith, 1. April 2020

Vor einer Woche wurde der Suizid der 34-jährigen Krankenschwester Daniella Trezzi bekannt. Sie hatte auf der COVID-19-Intensivstation des San-Gerardo-Krankenhauses in Monza bei Mailand gearbeitet.

Coronavirus in Europa: Überlastete Kliniken werden zu Todesfallen

Von Gregor Link, 27. März 2020

Wegen der kriminellen Untätigkeit der europäischen Regierungen hat sich in Kliniken auf dem gesamten Kontinent ein mörderischer Teufelskreis aus Überlastung, Ansteckungsgefahr und Arbeitsausfällen entwickelt.

Zahl der Coronavirus-Toten in Europa steigt weiter – Regierungen verschärfen Maßnahmen

Von Robert Stevens und Johannes Stern, 23. März 2020

Die Coronavirus-Pandemie breitet sich weiter aus und die Zahl der Todesopfer steigt in ganz Europa nach wie vor steil an. Die schrecklichen Bilder aus Italien verdeutlichen das Versagen eines ganzen Systems.

Beschäftigte des italienischen Gesundheitswesens äußern sich zur Coronavirus-Pandemie

Von Marc Wells, 23. März 2020

Das Gesundheitssystem in Italien ist vollkommen überlastet. Die Zahl der Infektionen und Toten wächst exponentiell.

Zahl der Toten durch Coronavirus in Europa steigt, Italien lässt Särge vom Militär abtransportieren

Von Alex Lantier, 21. März 2020

In Italien, dem europäischen Epizentrum der Krankheit, ist das Gesundheitssystem derart überlastet, dass sich noch nicht einmal um Toten gekümmert werden kann.

Europa löst China als Epizentrum des Coronavirus ab

Von Alex Lantier, 19. März 2020

Das abgeriegelte Europa wird zum Epizentrum der Corona-Pandemie. Am Mittwoch übertraf hier die Zahl der Toten mit 4.012 diejenige in China (3.241) bei weitem.

Italien: Spontane Streiks fordern Produktionsstopp in den Fabriken

Von Will Morrow und Alex Lantier, 16. März 2020

Die Entscheidung, welche Werke während der Corona-Pandemie in Betrieb bleiben, darf die Arbeiterklasse nicht den Finanzmärkten und ihren korrupten Vertretern in Politik und Gewerkschaften überlassen.

Fiat-Chrysler-Werk Indiana (USA):

Trotz positivem Corona-Befund läuft Betrieb weiter

Von Jerry White, 14. März 2020

Die Entscheidung, die auch die Gewerkschaft UAW mitträgt, gefährdet das Leben vieler Arbeiter.

Massivster Kursrutsch an den Aktienmärkten seit dem Crash vom Oktober 1987

Von Nick Beams, 14. März 2020

Die Talfahrt der Aktienkurse löst eine Krise des gesamten Finanzsystems aus.

Coronavirus: Ganz Italien unter Quarantäne, Gefängnisaufstände in Rom

Von Alex Lantier, 11. März 2020

Vor Gefängnissen in Rom protestierten die Familien von Insassen gegen die Weigerung der Behörden, die Gefangenen freizulassen oder Schutzmaßnahmen gegen die Ansteckung in den überfüllten Einrichtungen zu ergreifen.

Corona-Virus: Italien führt Massenquarantäne ein, erste Todesfälle in Deutschland

Von Benjamin Mateus, 10. März 2020

Um die Auswirkungen der Pandemie einzudämmen, fordert die Weltgesundheitsorganisation WHO unverzügliche, weltweit koordinierte Notmaßnahmen.

Angst vor einer Pandemie wächst mit der internationalen Verbreitung des Coronavirus

Von Benjamin Mateus, 26. Februar 2020

Das 2019-nCoV-Virus, oder COVID-19 erweist sich als ein komplexer Erreger, wie ihn Virologen so noch nicht erlebt haben.

Emilia-Romagna: Ein trügerischer Erfolg über Salvini

Von Peter Schwarz, 29. Januar 2020

Bei der Regionalwahl in der italienischen Provinz Emilia-Romagna unterlag die Kandidatin der rechtsextremen Lega deutlich dem bisherigen Regionalpräsidenten Stefano Bonaccini von den Demokraten.

Die Bedeutung der „Sardinen“-Bewegung in Italien

Von Marc Wells, 29. Januar 2020

In kaum zwei Monaten ist es der „Sardinen“-Bewegung hauptsächlich über die sozialen Medien gelungen, Hunderttausende zum Protest gegen den rechten Lega-Chef Matteo Salvini zu mobilisieren.

Streik an den italienischen Flughäfen

Von Marianne Arens, 15. Januar 2020

Am gestrigen Dienstag sorgte ein Streik der Fluglotsen an den italienischen Flughäfen für Ausfälle und Verzögerungen im Flugverkehr.

Venedig erneut unter Wasser

Von Allison Smith, 19. November 2019

Ein neues verheerendes Hochwasser hat die Lagunenstadt erreicht. Vergangene Woche stieg das Wasser auf den zweithöchsten Pegelstand der Geschichte.

Einigung von Malta: Das Sterben im Mittelmeer geht weiter

Von Marianne Arens, 26. September 2019

Für die Migranten, die aus Krieg und Not flüchten, ist die Einigung von Malta keine Lösung. Sie soll lediglich die Tragödie auf dem Mittelmeer aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit rücken

Rom: Macron und Steinmeier diskutieren über neue Maßnahmen gegen Flüchtlinge

Von Alex Lantier, 21. September 2019

Der Weggang der Neofaschisten aus der italienischen Regierung hat keine weniger militaristische oder weniger flüchtlingsfeindliche Politik zur Folge.

Italien: Conte gewinnt Vertrauensabstimmung

Von Marianne Arens, 11. September 2019

Das Kabinett Conte II wird die mörderische Flüchtlingspolitik fortsetzen, die Gesellschaft weiter militarisieren und das Spardiktat der EU und der italienischen Banken verschärfen.

Italien: Regierung aus Fünf Sternen und Demokraten vereidigt

Von Alex Lantier, 6. September 2019

Die neue Regierung, die aus Geheimabsprachen hervorgegangen ist, hat hauptsächlich den Zweck, Neuwahlen zu vermeiden und den Sparkurs zu verschärfen. An den Angriffen der rechten Vorgängerregierung auf Flüchtlinge wird sich nichts ändern.

Italien: Fünf Sterne und Demokraten setzen Angriffe auf Arbeiterklasse fort

Von Peter Schwarz, 30. August 2019

Die neue Regierung wird, sollte sie tatsächlich zustande kommen, den Rechtsruck der italienischen Politik nicht aufhalten, sondern beschleunigen.

Italien: Fünf-Sterne und Demokraten riskieren wacklige Koalitionsregierung

Von Mike Head, 29. August 2019

Das Bündnis ist ein Versuch, vorgezogene Neuwahlen zu verhindern und den Weg für einen massiven Sparhaushalt frei zu machen.

Steinmeier und das Nazi-Massaker von Fivizzano

Von Johannes Stern, 27. August 2019

Steinmeiers Auftritt zielte darauf ab, die Rückkehr des deutschen und europäischen Militarismus und Faschismus zu verschleiern.

Italien: Ministerpräsident Conte zurückgetreten

Von Marianne Arens, 22. August 2019

Der italienische Regierungschef Giuseppe Conte hat am Dienstagabend bei Staatspräsident Sergio Mattarella seinen Rücktritt eingereicht, bleibt aber geschäftsführend im Amt.

Die politische Krise in Italien

Von Peter Schwarz, 20. August 2019

Wie unter einem Brennglas zeigen sich in Italien die Probleme und Aufgaben, vor denen die gesamte internationale Arbeiterklasse steht.

Italien: Politisches Tauziehen um zwei NGO-Schiffe

Von Marianne Arens, 17. August 2019

Immer noch warten mehr als 500 geflüchtete Menschen auf zwei NGO-Schiffen im Mittelmeer auf Landeerlaubnis. Sie sind in der Regierungskrise zum Spielball der Parteien geworden.

Italien: Demokraten und Fünf Sterne befürworten Technokratenregierung

Von Marianne Arens, 14. August 2019

Am Dienstag, den 20. August, findet im italienischen Senat eine Vertrauensabstimmung über die aktuelle Regierung statt.

Italien: Salvini strebt faschistische Regierung an

Von Marianne Arens, 10. August 2019

Der Lega-Chef versucht, in einem Überraschungscoup einen Rechtsruck durchzusetzen, und bereitet faschistische Herrschaftsformen vor. Dem dient auch die Verabschiedung des neuen Sicherheitsgesetzes, das sich gegen die gesamte Arbeiterklasse richtet.

Alitalia-Verkauf: Die Kosten tragen die Beschäftigten

Von Marianne Arens, 1. August 2019

Die jüngsten Streiks im italienischen Bahn- und Flugverkehr haben erneut das Schicksal der insolventen Alitalia ins Blickfeld gerückt.

Das Sterben im Mittelmeer geht weiter

Von Marianne Arens, 10. Juli 2019

Nach der Landung der „Sea Watch 3“ auf Lampedusa und der „Alan Kurdi“ in Malta ist die Havarie eines Schiffs vor Tunesien mit 82 Toten bekannt geworden.

Kapitänin der „Sea Watch 3“ verhaftet

Von Marianne Arens, 1. Juli 2019

Italienische Behörden ließen am Samstag Carola Rackete, Kapitänin von „Sea Watch 3“, im Hafen von Lampedusa verhaften. Sie hatte 53 Schiffbrüchige aus Seenot gerettet.

Kapitänin vor Gericht, weil sie Menschen aus Seenot rettete

Von Marianne Arens, 19. Juni 2019

Pia Klemp und neun weiteren Crewmitgliedern der „Juventa“ drohen hohe Haft- und Geldstrafen, weil sie Tausende Menschen aus Seenot retteten. Die EU macht derweil die Mittelmeerroute für Flüchtlinge komplett dicht.

EU droht Italien mit Defizitverfahren

Von Peter Schwarz, 13. Juni 2019

Nach der Europawahl ist der Streit über die italienische Staatsverschuldung wieder aufgeflammt.

Italien: Pogrom gegen Roma in Torre Maura

Von Marianne Arens, 5. April 2019

Am Dienstag wurden mehrere Sinti- und Roma-Familien von organisierten Faschisten aus einem römischen Außenviertel vertrieben.

Spezialeinheit der maltesischen Armee stürmt Flüchtlingsschiff

Von Martin Kreickenbaum, 30. März 2019

Der Fall des Frachtschiffs „El Hiblu 1“ zeigt wie unter einem Brennglas die Unmenschlichkeit der erbarmungslosen europäischen Migrationspolitik.

Fiktion und Realität: Das Bürgereinkommen der italienischen Fünf-Sterne-Bewegung

Von Marianne Arens, 13. März 2019

Das neue Bürgereinkommen entpuppt sich als italienische Variante des deutschen Hartz IV. An der krassen sozialen Polarisierung wird es nichts ändern.

Mailand: 200.000 gegen Rassismus auf der Straße

Von Marianne Arens, 7. März 2019

In Italien wächst der Widerstand gegen die rechte Regierung von Lega und Fünf Sternen, aber die Arbeiterklasse braucht eine neue politische Führung.

Französisch-italienischer Stellvertreterkrieg in Libyen

Von Marianne Arens, 25. Februar 2019

In Libyen liefern sich Frankreich und Italien einen neokolonialen Wettlauf um Afrika und seine reichen Bodenschätze.

Rom: Großdemonstration gegen rechte Regierung

Von Marianne Arens, 13. Februar 2019

In Rom haben am Samstag Hunderttausende gegen die rechte Regierung demonstriert. Aber die Gewerkschaften, die zur Kundgebung aufriefen, arbeiten eng mit bürgerlichen Parteien und Unternehmern zusammen.

Frankreich ruft Botschafter aus Italien zurück

Von Alex Lantier, 9. Februar 2019

Der Rückruf des französischen Botschafters aus Italien zeigt, wie rapide sich die Beziehungen zwischen den imperialistischen Großmächten Europas verschlechtern.

Wieder 170 Migranten im Mittelmeer ertrunken

Von Marianne Arens, 22. Januar 2019

Mit den Worten: „Die Häfen sind und bleiben geschlossen!“ bringt Italiens Innenminister Salvini die menschenverachtende Politik der EU auf den Punkt.

„Salvini-Dekret“ treibt Zehntausende in die Illegalität

Von Marianne Arens, 19. Januar 2019

Mit dem neuen „Dekret für Einwanderung und Sicherheit“ weitet die italienische Regierung ihre Angriffe auf Flüchtlinge und Migranten massiv aus.

Israel rollt Europas Neofaschisten den roten Teppich aus

Von Bill Van Auken, 15. Dezember 2018

Netanjahus Begrüßung des rechtsextremen italienischen Innenministers Salvini als „großen Freund Israels“ zeigt die Verbundenheit zwischen dem zionistischen Staat und dem Neofaschismus.

Italienische Justiz ordnet Beschlagnahmung des Seenotrettungsschiffes „Aquarius“ an

Von Martin Kreickenbaum, 3. Dezember 2018

Die Staaten der EU sind nicht bereit, einige Tausend Flüchtlinge pro Jahr aufzunehmen. Sie lassen die Flüchtlinge eher ertrinken oder misshandeln, als ihnen einen Zugang nach Europa zu ermöglichen.

Black-Friday-Streiks bei Amazon in Europa

Von unseren Reportern, 26. November 2018

In Deutschland, Spanien, Italien, Polen, Frankreich und Großbritannien organisierten Amazon-Belegschaften Streiks und Proteste.

Haushaltsstreit zwischen Italien und EU eskaliert

Von Peter Schwarz, 15. November 2018

Die italienische Regierung hält an der geplanten Neuverschuldung von 2,4 Prozent des Haushalts 2019 fest. Das teilte Finanzminister Giovanni Tria am Dienstagabend in einem Brief an die EU-Kommission mit.

Italien: Proteste und Streiks gegen die Regierung

Von Allison Smith, 5. November 2018

Vergangene Woche kam es in ganz Italien zu Streiks und Protesten gegen die Koalitionsregierung aus Lega und Fünf-Sterne-Bewegung. In Rom demonstrierten fast 10.000 Menschen gegen die Bürgermeisterin Virginia Raggi (M5S).

EU-Kommission lehnt italienischen Haushalt 2019 ab

Von Alex Lantier und Marianne Arens, 25. Oktober 2018

Zum ersten Mal hat die Europäische Kommission den Haushalt eines Mitgliedstaates offiziell abgelehnt – ein deutliches Zeichen dafür, dass die internationalen Konflikte und Klassenspannungen die EU zu zerreißen drohen.

EU und Rom streiten über italienischen Haushalt

Von Marianne Arens, 20. Oktober 2018

Im Konflikt über den italienischen Haushalt vertritt keine Seite eine fortschrittliche Position. Die EU-Kommission nimmt den Standpunkt der Banken, Börsen und Kreditagenturen ein, die Regierung verfolgt einen Kurs von Militarismus und Angriffen auf Migranten und die Arbeiterklasse.

Italien: Salvini will Migranten aus Riace deportieren

Von Marianne Arens, 16. Oktober 2018

Die rechtsextreme Lega-M5S-Regierung hat angeordnet, alle Geflüchteten abzuholen, die in dem kalabrischen „Dorf der Gastfreundschaft“ Zuflucht gefunden haben.

Salvini und Le Pen treten in Rom für ein neofaschistisches Europa ein

Von Francis Dubois und Alex Lantier, 16. Oktober 2018

Zu Unrecht präsentieren sich die beiden neo-faschistischen Führer als Verteidiger der Völker Europas. Sie nutzen dabei den Umstand, dass die sozialdemokratischen und pseudolinken Parteien die EU-Sparpolitik durchsetzen.

Italien: Hausarrest für Bürgermeister von Riace löst Proteste aus

Von Allison Smith, 10. Oktober 2018

Im Städtchen Riace, dem „Ort der Gastfreundschaft“, hat Bürgermeister Lucano hunderte Flüchtlinge aufgenommen. Nun beschuldigt ihn die Regierung der Beihilfe zu illegaler Einwanderung. In ganz Italien kommt es zu Protesten und Solidaritätskundgebungen.

Genua: Gefahr eines Brückeneinsturzes war lange bekannt

Von Allison Smith und Marc Wells, 21. September 2018

Die Firma Autostrade per l’Italia und der italienische Staat waren wiederholt vor einem Einsturz gewarnt worden.

Italiens Banken im Sog der türkischen Lira-Krise

Von Allison Smith, 6. September 2018

Die großen italienischen Banken halten Türkei-Kredite über fast 20 Milliarden Euro, und ein beträchtlicher Teil davon ist zurzeit gefährdet.

Italien: Innenminister Salvini der Freiheitsberaubung angeklagt

Von Marianne Arens, 29. August 2018

Die Staatsanwaltschaft von Agrigent ermittelt wegen Freiheitsberaubung, illegaler Festnahme und Amtsmissbrauchs gegen den italienischen Innenminister und Lega-Vorsitzenden Matteo Salvini.

Salvini: 177 Flüchtlinge dürfen Schiff in Catania nicht verlassen

Von Marianne Arens, 23. August 2018

Die italienische Lega/Fünf-Sterne Regierung hält die Geflüchteten als Geiseln fest, um andere EU-Länder zu erpressen.

Der Brückeneinsturz in Genua

Von Marianne Arens, 16. August 2018

Während die Zahl der Todesopfer weiter steigt, weist der Einsturz der Morandi-Brücke in Genua auf den maroden Zustand der gesamten kapitalistischen Gesellschaft.

Apulien: 16 Tagelöhner bei Verkehrsunfällen getötet

Von Allison Smith, 14. August 2018

Die tödlichen Unfälle, verursacht durch nackte Profitgier auf Kosten der Wanderarbeiter, sind nicht vom Kurs der rechtsextremen Regierung in Rom zu trennen.

Mittelmeer: Illegale Massenrückführung von Flüchtlingen nach Libyen

Von Martin Kreickenbaum, 4. August 2018

Ein italienisches Handelsschiff hat in Kooperation mit der italienischen Regierung 108 aus Seenot gerettete Flüchtlinge illegal nach Libyen zurückgebracht.

Italien: Salvinis rassistische Politik mobilisiert rechte Schlägerbanden

Von Marianne Arens, 4. August 2018

Die Koalition aus Lega und Fünf-Sterne-Bewegung greift Geflüchtete und Migranten systematisch an und weist ihnen die Schuld an der verheerenden sozialen Krise zu. Gleichzeitig wächst der Widerstand dagegen in der Bevölkerung.

Europäische Union reduziert Seenotrettung im Mittelmeer

Von Martin Kreickenbaum, 24. Juli 2018

Die Einstellung wird ebenso wie zuvor die Sabotage privater Helfer ganz unmittelbar zu einem massiven Anstieg der Todesopfer führen.

Ventimiglia: Tausende demonstrieren gegen Asylpolitik von Salvini und Macron

Von Marianne Arens, 17. Juli 2018

An der italienisch-französischen Grenze gingen am Samstag etwa 4000 Menschen aus Italien, Frankreich und Spanien gegen die Asylpolitik der EU-Regierungen auf die Straße.

Nach Italiens Veto-Drohung: EU unterstützt Deal gegen Immigranten

Von Alex Lantier, 30. Juni 2018

Die EU übernimmt die flüchtlingsfeindliche Haltung der rechtsextremen Regimes in Italien, Österreich und mehrerer osteuropäischer Staaten.

NGO-Schiff „Lifeline“ treibt im Mittelmeer

Von Marianne Arens, 27. Juni 2018

Die „Lifeline“ wird vom italienischen Innenminister der Lega, Matteo Salvini, des „Menschenschmuggels“ bezichtigt. Derweil trifft sich derselbe Salvini mit den Milizen der libyschen Küstenwache, die als Folterer und Menschenhändler berüchtigt sind.

Neue Angriffe der EU auf Flüchtlinge und Migranten

Von Marianne Arens, 23. Juni 2018

Wieder kreuzt ein NGO-Schiff mit geretteten Menschen ohne Landeerlaubnis auf dem Mittelmeer. Gleichzeitig bereitet der EU-Sondergipfel vom Sonntag eine noch stärkere Abschottung der „Festung Europa“ und Konzentrationslager in Nordafrika vor.

Italienischer Innenminister Salvini plant rassistische Roma-Kartei

Von Marianne Arens, 22. Juni 2018

Innenminister Matteo Salvini (Lega) will die Sinti und Roma in Italien registrieren lassen. Dieses Projekt einer Roma-Kartei ist verfassungswidrig und knüpft an Maßnahmen des Mussolini-Faschismus an.

Rechte Hetze gegen Flüchtlingshelfer auf dem Mittelmeer

Von Marianne Arens, 20. Juni 2018

Die NGO-Schiffe auf dem Mittelmeer werden immer stärker unter Druck gesetzt. Rechte Politiker und Medien beschimpfen sie als Menschenschmuggler oder machen sie für die Situation der Flüchtlinge verantwortlich.

Italien: Tausende protestieren gegen Schließung der Häfen für Flüchtlingsschiffe

Von Marianne Arens, 18. Juni 2018

Am 10. Juni hat die neue italienische Regierung aus Lega und Fünf Sternen beschlossen, alle Häfen für NGO-Flüchtlingsschiffe zu schließen. Dagegen gab es in ganz Italien Demonstrationen mit der Forderung: „Öffnet die Häfen!“.

Italienische Kommunalwahlen: Fünf Sterne im Niedergang

Von Marianne Arens und Allison Smith, 15. Juni 2018

Bei den italienischen Kommunalwahlen vom vergangenen Sonntag, dem 10. Juni, haben Beppe Grillos Fünf Sterne empfindliche Verluste erlitten.

Italienische Regierung weist Flüchtlingsschiff mit 629 Migranten ab

Von Marianne Arens, 12. Juni 2018

Ein Erlass der neuen rechten Regierung hat verhindert, dass ein NGO-Schiff mit über 600 Flüchtlingen an Bord in Italien landen konnte. Er ist Ergebnis der gesamten EU-Flüchtlingspolitik.

Süditalien: Erntehelfer aus Mali erschossen

Von Marianne Arens, 7. Juni 2018

Nur wenige Stunden, nachdem die rassistische Regierung vereidigt war, wurde der afrikanische Erntehelfer und Gewerkschaftsaktivist Soumaila Sacko in den Kopf geschossen.

Neue italienische Regierung ist komplett

Von Marianne Arens, 6. Juni 2018

Das neue italienische Kabinett wird aller demagogischen Wahlversprechen zum Trotz die Arbeiterklasse frontal angreifen und versuchen, den sozialen Widerstand auf Flüchtlinge abzulenken.

Ultrarechte übernehmen Regierung in Italien

Von Peter Schwarz, 2. Juni 2018

Die neue italienische Regierung, die gestern Nachmittag in Rom vereidigt wurde, ist die rechteste seit 1945 der faschistische Duce Benito Mussolini gestürzt wurde.

Italien: Das arbeiterfeindliche Programm der neuen populistischen und neofaschistischen Regierung

Von Marc Wells, 2. Juni 2018

Im politischen Programm der neuen Regierung kommen der neofaschistische Charakter der Lega und das Law-and-Order-Konzept der Fünf-Sterne-Bewegung zum Ausdruck.

Italien: Ernennung von Technokratenregierung löst Krise der Klassenherrschaft aus

Von Alex Lantier, 31. Mai 2018

Die Finanzmärkte verfallen in Panik und Protestaktionen werden ausgerufen, während die erbitterten Konflikte innerhalb der italienischen Bourgeoisie offen zutage treten.

Italien: IWF-Ökonom soll Technokratenregierung bilden

Von Peter Schwarz, 29. Mai 2018

Der Versuch, in Italien eine Regierung der Protestbewegung Fünf Sterne (M5S) und der rechtsextremen Lega zu bilden, ist vorerst gescheitert.

Italien: Designierter Premier besucht die Notenbank

Von Marianne Arens, 26. Mai 2018

Giuseppe Conte hat den Auftrag, eine Regierung der Fünf Sterne und der Lega aufzustellen. Als erstes besuchte der designierte Premier der „Anti-Establishment-Partei“ die italienische Notenbank.

Italien: Rechteste Regierung seit Mussolini

Von Peter Schwarz, 23. Mai 2018

Die Protestbewegung Fünf Sterne und die rechtsextreme Lega haben sich am Sonntag auf ein gemeinsames Regierungsprogramm geeinigt.

Italien: Lega und Fünf Sterne legen rechtes Koalitionspapier vor

Von Marianne Arens, 19. Mai 2018

Die Rechtsextremen und die Protestbewegung Beppe Grillos wollen eine halbe Million Migranten deportieren und zehntausende Arbeitsplätze im öffentlichen Dienst vernichten.

Rom: Busse fangen Feuer auf Grund von Wartungsmängeln

Von Allison Smith, 19. Mai 2018

In Rom brannten im vergangenen Jahr 22 Busse aus, und bei allen war der Hauptgrund ein Mangel an sachgemäßer Wartung.

Italien: Lega und Fünf Sterne bereiten gemeinsame Regierung vor

Von Peter Schwarz, 12. Mai 2018

In Italien verhandeln die rechtsextreme Lega und die Protestbewegung Fünf Sterne intensiv über die Bildung einer gemeinsamen Regierung. Mit einem Ergebnis wird bereits Anfang kommender Woche gerechnet.

Keine Lösung für italienische Regierungskrise

Von Marianne Arens, 5. Mai 2018

Am 3. Mai platzte der zweite Versuch einer Regierungsbildung, als die Führung der Demokraten eine Koalition mit den Fünf Sternen ausschlug.

Italien weiter ohne Regierung

Von Marianne Arens, 19. April 2018

Am 13. April brach Staatspräsident Sergio Mattarella die zweite Konsultationsrunde ergebnislos ab.

Italien: Fünf-Sterne-Bewegung paktiert mit Lega

Von Marianne Arens und Peter Schwarz, 28. März 2018

In Italien haben sich die Protestbewegung Cinque Stelle und die rechtsextreme Lega angenähert. Es gilt inzwischen als möglich, dass sie eine gemeinsame Regierung bilden.

Lehren aus der Italienwahl

Von Peter Schwarz, 7. März 2018

Jahrzehnte des Sozialabbaus, der Deregulierung, der Privatisierung, des Demokratieabbaus und der inneren und äußeren Aufrüstung durch die sozialdemokratische PD haben zum Aufstieg der extremen Rechten geführt.

Italien-Wahl: Historische Niederlage der Sozialdemokraten

Von Marianne Arens, 6. März 2018

Die italienische Parlamentswahl vom 4. März brachte der Regierungspartei PD eine historische Niederlage. Profitiert haben die rassistische Lega von Matteo Salvini und die Fünf-Sterne-Partei.

Wahl in Italien verschärft Krise der EU

Von Peter Schwarz, 3. März 2018

Wenn sich die Umfragen nicht völlig getäuscht haben, dann leitet die italienische Parlamentswahl vom morgigen Sonntag ein weiteres Stadium der Krise und Instabilität der Europäischen Union ein.

Das italienische Wahlbündnis Potere al popolo: Pseudolinke Politik in neuer Verpackung

Von Marianne Arens und Peter Schwarz, 2. März 2018

Treibende Kraft hinter dem neuen Wahlbündnis ist Rifondazione Comunista , die jahrelang eine maßgebliche Rolle dabei spielte, die bürgerliche Ordnung zu festigen und den Klassenkampf zu unterdrücken.

Wahl in Italien: Eine Perspektive für die Arbeiterklasse

Von Peter Schwarz, 28. Februar 2018

In der italienischen Parlamentswahl, die am kommenden Sonntag stattfindet, konzentrieren sich die Probleme, mit denen Arbeiter und Jugendliche in ganz Europa konfrontiert sind.

Italien: Zwanzigtausend demonstrieren gegen faschistischen Amoklauf in Macerata

Von Marianne Arens, 12. Februar 2018

Am Samstag fanden in Macerata und anderen italienischen Städten friedliche Demonstrationen gegen faschistische Gewalt statt. Die PD-Regierung hatte versucht, sie zu verhindern.

Rassistischer Amoklauf im italienischen Wahlkampf

Von Marc Wells und Marianne Arens, 7. Februar 2018

Vier Wochen vor den italienischen Wahlen wurden in der Kleinstadt Macerata sechs junge Menschen von den Schüssen eines rassistischen Amokläufers getroffen.