Gesundheit & Soziales

Steuergeschenke an Erbschafts-Millionäre begünstigen extreme Ungleichheit

Von Elisabeth Zimmermann, 10. Dezember 2019

In Deutschland werden Erbschafts-Millionäre steuerlich stark begünstigt oder ganz verschont. Heute besitzen 40 Familien mehr als die ärmere Hälfte der Bevölkerung. Eine Hauptverantwortung dafür trägt die SPD.

Der Bluff mit der Grundrente

Von Marianne Arens, 13. November 2019

Mit der neuen Grundrente will die Große Koalition vor allem ihren eigenen Fortbestand retten. Die Lage armer Rentner wird sich dagegen nicht verbessern.

Berliner Mietendeckel – ein Täuschungsmanöver

Von Tino Jacobson und Markus Salzmann, 12. November 2019

Der Berliner Senat aus SPD, Linkspartei und Grünen hat sich Ende Oktober auf das Gesetz zur Neuregelung gesetzlicher Vorschriften zur Mietenbegrenzung, den sogenannten Mietendeckel, geeinigt.

Wer arm ist, muss früher sterben

Von Anna Rombach und Marianne Arens, 17. Oktober 2019

Die jüngste Studie der Bertelsmann Stiftung schlägt weitere Kürzungen („Anpassungen“) im Gesundheitswesen vor. Für drohende Defizite machen die Politikberater aus Gütersloh ältere Arbeiter und Rentner verantwortlich.

DIW-Studie: Extrem ungleiche Vermögensverteilung in Deutschland

Von Elisabeth Zimmermann, 4. Oktober 2019

In Deutschland besitzen die reichsten zehn Prozent mehr als die Hälfte des gesamten Vermögens, die ärmere Hälfte der Bevölkerung dagegen nur 1,3 Prozent.

Armut in Deutschland: Immer mehr Menschen auf Lebensmittel-Tafeln angewiesen

Von Elisabeth Zimmermann, 24. September 2019

Im letzten Jahr ist die Zahl der Personen, die sich über die Lebensmittel-Tafeln versorgen, um zehn Prozent auf 1,65 Millionen Menschen angestiegen. Bei Senioren betrug die Zunahme sogar 20 Prozent.

Krise des US-Gesundheitswesens führt zu Selbstmordwelle bei Beschäftigten

Von Kate Randall, 9. September 2019

Das Profitstreben im Gesundheitswesen hat überall auf der Welt tragische Folgen. In den USA ist die Selbstmordrate unter Pflegekräften in die Höhe geschnellt, weil die körperlichen und seelischen Belastungen unerträglich werden.

Wasserkrise in Newark: Der Kapitalismus vergiftet die Bevölkerung Amerikas

Von Kate Randall, 28. August 2019

Fünf Jahre nach der Bleiverseuchung des Trinkwassers in Michigan sind jetzt die Bewohner von Newark in New Jersey betroffen.

Bertelsmann-Studie fordert Schließung jeder zweiten Klinik in Deutschland

Von Tino Jacobson und Markus Salzmann, 24. Juli 2019

Mit der grotesken Begründung, nur durch die Schließung von Kliniken könne eine höhere Qualität erreicht werden, fordert die Studie die Stilllegung von 800 der insgesamt 1400 deutschen Krankenhäusern.

Bertelsmann-Studie fordert Schließung jeder zweiten Klinik in Deutschland

Von Tino Jacobson und Markus Salzmann, 23. Juli 2019

Mit der grotesken Begründung, nur durch die Schließung von Kliniken könne eine höhere Qualität erreicht werden, fordert die Studie die Stilllegung von 800 der insgesamt 1400 deutschen Krankenhäusern.

IWF: Deutschland gehört zu den ungleichsten Ländern der Welt

Von Elisabeth Zimmermann, 15. Juli 2019

Die Exportstärke der deutschen Wirtschaft hat die Spaltung der Gesellschaft verstärkt. Das geht aus dem jüngsten Deutschland-Bericht des Internationalen Währungsfonds (IWF) hervor.

„Deutschlandatlas“: Verfestigte Ungleichheit

Von Marianne Arens, 13. Juli 2019

Der „Deutschlandatlas“ der Bundesregierung lässt deutliche soziale und ökonomische Spaltungen erkennen.

„Ungleiches Deutschland“ – neue Studie untersucht regionale Unterschiede

Von Elisabeth Zimmermann, 7. Mai 2019

Eine Studie der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) zeigt die gravierenden regionalen Unterschiede bei der Einkommensverteilung.

„Die Gewerkschaften kümmern sich nicht um die Leiharbeiter“

Ein Gespräch mit einem Leiharbeiter aus Duisburg

Von Dietmar Gaisenkersting und Kandidat der SGP zur Europawahl, 16. April 2019

Fast jede dritte bei den Jobcentern gemeldete freie Stelle ist eine Stelle in der Leiharbeit, in der Niedriglöhne gezahlt werden.

Bertelsmann-Studie: Horrende Armut im Ruhrgebiet und deutschen Großstädten

Von Elisabeth Zimmermann, 9. April 2019

Die Polarisierung zwischen Arm und Reich ist das Ergebnis jahrzehntelanger sozialer Kahlschlagpolitik auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene.

Zehntausende demonstrieren in Berlin gegen hohe Mieten

Von unseren Reportern, 8. April 2019

Am Samstag protestierten in Berlin rund 40.000 Menschen gegen dramatisch steigende Mieten. Die Forderung nach Enteignung von Immobilienunternehmen stand im Zentrum der Demonstration und stieß unter Arbeitern und Jugendlichen auf enorme Unterstützung.

Die SPD modernisiert Hartz IV

Von Peter Schwarz, 12. Februar 2019

Das neue „Sozialstaats“-Konzept der SPD passt die Folterinstrumente von Hartz IV an die neuen Formen extremer Ausbeutung an.

Pflegeversicherung: Höhere Beiträge seit Anfang Januar

Von Anna Rombach, 22. Januar 2019

Zum 1. Januar hat die Bundesregierung die Beiträge zur Pflegeversicherung um 0,5 Prozentpunkte erhöht. Die Versorgung der Pflegebedürftigen wird jedoch immer mehr eingeschränkt.

Finanzminister Olaf Scholz: „Die fetten Jahre sind vorbei“

Von Marianne Arens, 9. Januar 2019

Obwohl laut dem Armutsbericht des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes in Deutschland bereits 13,7 Millionen Menschen arm sind, kündigt der sozialdemokratische Vizekanzler weitere soziale Angriffe an.

Ausbeutung im Brief- und Paketdienst nimmt zu

Von Marianne Arens, 21. Dezember 2018

Die Ausbeutung der Brief- und Paketzusteller ist das Ergebnis der Privatisierungspolitik von Regierung, Wirtschaft und Gewerkschaften.

Deutschland: Senioren arbeiten immer länger

Von Marianne Arens, 30. November 2018

Von den Menschen, die das Rentenalter überschritten haben, sind heute 1,4 Millionen Menschen weiterhin berufstätig – mehr als dreimal so viel wie im Jahr 2000.

DGB-Chef Hoffmann verteidigt Hartz IV

Von Ulrich Rippert, 29. November 2018

Es sei „keine gute Idee“, wenn man Arbeitslose nicht mehr zur Aufnahme von Arbeit zwinge, denn Arbeit sei „Teilhabe und wichtig für den sozialen Zusammenhalt“, erklärte der DGB-Chef.

Extreme Ausbeutung ausländischer LKW-Fahrer in Deutschland

Von Dietmar Henning, 27. November 2018

Das Schicksal von 16 philippinischen LKW-Fahrern, das Anfang des Monats bekannt geworden ist, wirft ein Schlaglicht auf die extreme Ausbeutung ausländischer Fahrer in Deutschland und ganz Europa.

Wohnungsnot verschärft soziale Ungleichheit

Von Sonja Bach, 12. November 2018

Steigende Mieten auf der einen Seite und Reallohnverluste auf der anderen Seite führen dazu, dass die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinanderdriftet.

3.000 Beschäftigte des öffentlichen Dienstes protestieren in Den Haag

Von unseren Reportern, 4. Oktober 2018

Seitdem die liberal-konservative Regierung von Mark Rutte (VVD) angekündigt hat, die Dividendensteuer abzuschaffen, wächst die Wut über die offensichtliche soziale Umverteilung.

Ernährungsbericht der Vereinten Nation:

Jeder neunte Mensch leidet Hunger

Von Patrick Martin, 17. September 2018

Laut neuem UN Bericht hungern weltweit 821 Millionen Menschen. Der Bericht wurde am 11. September von der Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen in Rom vorgestellt.

In Deutschland sind 4,4 Millionen Kinder arm

Von Anna Rombach, 1. September 2018

Laut Berechnungen des Deutschen Kinderschutzbundes hat die Regierung die offiziellen Zahlen über das Ausmaß der Kinderarmut stark geschönt.

Große Koalition plant Altersarmut für Millionen

Von Marianne Arens, 31. August 2018

Die Bundesregierung ist entschlossen, die staatliche Rente – wie schon im Koalitionsvertrag vorgesehen – ab dem Jahr 2025 abzusenken.

SPD lanciert ausländerfeindliche Kindergeld-Kampagne

Von Christopher Lehmann, 13. August 2018

Nachdem die Große Koalition im Frühjahr die sogenannte „Bamf-Affäre“ nutzte, um Stimmung gegen Flüchtlinge zu schüren, lanciert sie nun die nächste ausländerfeindliche Kampagne.

Wirtschaftlicher Aufschwung kommt bei Arbeitern nicht an

Von Dietmar Henning, 10. August 2018

Trotz Wirtschaftswachstum und steigenden Beschäftigungszahlen explodiert in Deutschland die Armut, wie das Jahresgutachten des Paritätischen Wohlfahrtsverbands aufzeigt.

Pflegenotstand: Die soziale Wut wächst

Von Anna Rombach und Marianne Arens, 19. Juli 2018

Eine Kanzlerin, die im Altenheim aushilft, ein Gesundheitsminister, der versichert: „Wir haben verstanden!“ – mit zynischen Aktionen versucht zurzeit die Regierung, die soziale Wut über den wachsenden Pflegenotstand einzudämmen.

Aufwachsen in Armut

Von Anna Rombach, 3. Juli 2018

Der neuen IAB-Studie „Aufwachsen in Armutslagen“ zufolge benötigen Arbeiterfamilien heute zwei „normale“ Einkommen und ausreichend Kita- und Krippenplätze, um über die Runden zu kommen.

Streik bei Berliner Klinikbetreiber Vivantes

Von Markus Salzmann, 26. Mai 2018

Seit mehr als sechs Wochen kommt es bei dem Berliner Klinikbetreiber Vivantes immer wieder zu Streiks. Die 340 Mitarbeiter der ausgegliederten Vivantes-Service GmbH (VSG) kämpfen dabei um höhere Löhne.

Tödliches Zugunglück in Aichach: Angehöriger macht Bahnvorstand und Bundespolitiker verantwortlich

Von Wolfgang Weber, 18. Mai 2018

Am 7. Mai 2018 prallte in Aichach bei Augsburg ein Regionalzug fast ungebremst auf einen Güterzug. Zwei Menschen wurden getötet, 14 zum Teil schwer verletzt.

Während CEO-Gehälter und Unternehmensgewinne neue Höchststände erreichen

US-Wohnungsminister will Miete für Arme verdreifachen

Von Kate Randall, 1. Mai 2018

Der jüngste Vorschlag der Trump-Administration würde den Familien, die bereits von Hunger, schlechten Wohnungen und fehlender medizinischer Versorgung heimgesucht werden, noch mehr Leid auferlegen.

Fast jeder fünfte Vollzeitarbeiter verdient weniger als 2000 Euro

Von Marianne Arens, 1. Mai 2018

In Deutschland verdienen 3,7 Millionen Vollzeitbeschäftigte weniger als 2000 Euro brutto im Monat, obwohl sie bis zu 40 Stunden pro Woche arbeiten.

Hartz-IV: Eine Bilanz der Sanktionen gegen Arbeitslose

Von Michele Hell, 20. April 2018

Fast einer Million Arbeitslosen wurde im letzten Jahr ihr ohnehin kümmerliches Existenzminimum von 416 Euro im Monat gekürzt. Diese Praxis hat verheerende Folgen für die Gesundheit der Betroffenen.

25.000 Berliner demonstrieren gegen steigende Mieten

Von unseren Reportern, 16. April 2018

Wie in zahlreichen anderen Städten Deutschlands werden Wohnungen in Berlin wegen der Profitgier von Investoren für immer mehr Menschen unerschwinglich.

Streiks und Proteste an deutschen Kliniken

Von Markus Salzmann, 2. April 2018

Die Klinikbeschäftigten sind nicht nur mit privaten Klinikbetreibern und Politikern aller Parteien konfrontiert, sondern auch mit der Gewerkschaft Verdi, die ihre Proteste isoliert und ausverkauft.

Stimmen an der Basis widersprechen rechter Kampagne um Essener Tafel

Von Philipp Frisch, 10. März 2018

Die flüchtlingsfeindliche Kampagne um die Entscheidung der Essener Tafel, nur noch Deutsche für die Essensausgabe zu registrieren, basiert auf Auslassungen und Lügen. Das zeigt sich, wenn man mit den Betroffenen und den Helfern vor Ort spricht.

Viele Familien in Deutschland ärmer als bislang bekannt

Von Juliet Hermien, 13. Februar 2018

Laut einer Studie der Bertelsmann Stiftung ist die Einkommenssituation vieler Familien in Deutschland wesentlich schlechter als bislang angenommen.

Berlin: Almosen für Arme – Millionen für Innere Sicherheit

Von Carola Kleinert, 2. Februar 2018

Die Wohnungslosenzahlen haben sich in Berlin mehr als verdreifacht. Aber der rot-rot-grüne Senat verwaltet die Armut nur, statt sie zu bekämpfen, und rüstet den Sicherheitsapparat auf.

Extreme Ungleichheit auch in Deutschland

Von Marianne Arens, 26. Januar 2018

Die Oxfam-Studie, die das weltweite Anwachsen der Ungleichheit aufdeckt, weist auch auf die wachsende soziale Polarisierung in Deutschland hin.

Der Fall Kristina Hänel: 155.000 unterschreiben Petition zur Verteidigung der Ärztin

Von Verena Nees, 18. Januar 2018

Ende November wurde die Gießener Ärztin zu einer Geldstrafe von 6000 Euro verurteilt, weil sie auf ihrer Website sachliche Informationen zu Schwangerschaftsabbrüchen in ihrer Praxis bereitgestellt hatte.

Loveparade-Prozess: Das Leid der Opfer und Hinterbliebenen

Von Konrad Kreft, 17. Januar 2018

Am Donnerstag vergangener Woche begannen die ersten Zeugenaussagen der Opfer und ihrer Angehörigen über ihre traumatischen Erlebnisse, die sie unentwegt verfolgen.

Paracelsus-Kliniken melden Insolvenz an

Von Markus Salzmann, 11. Januar 2018

Wenige Tage vor Weihnachten meldete der private Klinikbetreiber Paracelsus aus Osnabrück Insolvenz in Eigenregie an.

Teilzeitarbeit in Deutschland massiv gestiegen

Von Elisabeth Zimmermann, 3. Januar 2018

Die Zahl der Arbeitsstunden, die in Teilzeit geleistet werden, ist zwischen 2000 und 2016 um fast 70 Prozent gestiegen. Gleichzeitig hat sich die Zahl der Menschen, die auf Lebensmittelspenden der Tafeln angewiesen sind, drastisch erhöht.

Soziale Ungleichheit und Regierungskrise

Von Peter Schwarz, 23. Dezember 2017

Die soziale Ungleichheit hat ein Ausmaß erreicht, das sich nicht mehr mit demokratischen Herrschaftsformen vereinbaren lässt.

Ungleichheit in Deutschland so groß wie 1913

Von Verena Nees, 22. Dezember 2017

Zum 200. Geburtstag von Karl Marx ist die Klassengesellschaft auch in dem Land zurückgekehrt, das sich nach dem Zweiten Weltkrieg als soziale Marktwirtschaft rühmte.

Hannibal: Bewohner des geräumten Dortmunder Hochhauses kommen zu Wort

Von Anuthinan Ratnamaheson, 15. Dezember 2017

Am 21. September wurde der Hochhauskomplex „Hannibal II“ in Dortmund kurzfristig evakuiert. In diesem Video sprechen die Betroffenen über ihre Erfahrung mit Behörden und Besitzern.

Treuhand: Symbol des brutalen Kapitalismus im Osten

Von Verena Nees, 8. Dezember 2017

Eine neue Studie zur Treuhand demonstriert, wie sehr diese Erfahrung noch heute lebendig ist und zu wütenden Reaktionen führt.

Deutschland: Jeder zehnte Erwachsene ist überschuldet

Von Elisabeth Zimmermann, 5. Dezember 2017

Die Zahl der überschuldeten Menschen in Deutschland ist zum vierten Mal in Folge angestiegen. Das geht aus dem „Schuldneratlas Deutschland“ der Wirtschaftsauskunftei Creditreform hervor.

Fast 200 Millionen Menschen sind moderne Sklaven oder verrichten Kinderarbeit

Von Trévon Austin, 21. November 2017

Laut einem Bericht der Vereinten Nationen verrichten zehn Prozent aller Kinder weltweit Kinderarbeit. Fast die Hälfte davon ist mit „gefährlichen Tätigkeiten“ beschäftigt.

Wohnungslosigkeit in Deutschland dramatisch angestiegen

Von Marianne Arens, 16. November 2017

Der grassierende Mangel an bezahlbarem Wohnraum ist das Ergebnis der systematischen Deregulierung und Privatisierung der letzten 25 Jahre.

Berlin: Rot-Rot-Grün geht massiv gegen obdachlose Migranten vor

Von Tino Jacobson, 11. November 2017

Die rot-rot-grüne Koalition in Berlin hat Zeltlager von obdachlosen Migranten räumen lassen. Als Anlass diente unter anderem ein tragischer Mord im Tiergarten.

Jedes fünfte Kind in Deutschland lebt in Armut

Von Anna Rombach, 2. November 2017

Die Studie der Bertelsmann-Stiftung kommt einer Warnung an die Herrschenden gleich. Sie liefert ein verheerendes Bild der aktuellen Klassengesellschaft.

Dortmund: Bewohner des Hochhauskomplexes Hannibal für zwei Jahre evakuiert

Von Dietmar Henning, 21. Oktober 2017

„Hannibal“ wurde vor 35 Jahren durch die kommunale Wohnungsbaugesellschaft Dogewo erbaut und 2004 vom SPD-Stadtrat an einen Spekulanten verkauft.

Deutschland: 3,2 Millionen Menschen arbeiten in mehreren Jobs

Von Elisabeth Zimmermann, 18. Oktober 2017

Die Zahl der Menschen, die aufgrund von Niedriglöhnen mehrere Jobs brauchen, um über die Runden zu kommen, ist in Deutschland weiter angestiegen.

Hinterlassenschaft von Rot-Grün: Anstieg der Armut in NRW

Von Elisabeth Zimmermann, 5. Oktober 2017

In der Zeit der rot-grünen-Regierung unter Hannelore Kraft ist in Nordrhein-Westfalen die Zahl der Armen weiter angestiegen.

Deutschland: Hebammen schlagen Alarm

Von Sonja Bach, 23. September 2017

Obwohl Hebammen vor, während und nach der Geburt eine unermesslich wichtige und existentielle Arbeit leisten, wird ihnen die Berufsausübung in Deutschland zunehmend erschwert oder gar unmöglich gemacht.

Deutschland: Obdachlosigkeit steigt um sechzig Prozent

Von Martin Nowak, 23. September 2017

Im Jahr 2018 werden 536.000 Menschen in Deutschland ohne Wohnung sein, rund sechzig Prozent mehr als 2015.

Warnstreiks in den Kliniken: Wahlkampfmanöver für Martin Schulz

Von Markus Salzmann und Marianne Arens, 21. September 2017

Die Warnstreiks in mehreren Kliniken dienen den Gewerkschaften, der Linkspartei und der SPD als Gelegenheit, in letzter Minute für den SPD-Spitzenkandidaten zu trommeln.

Millionen europäische Arbeiter prekär beschäftigt

Von Verena Nees, 20. September 2017

Pünktlich zum 150. Jahrestag von Marx‘ Kapital zeigt ein Bericht, wie die EU ein riesiges Heer prekär beschäftigter Arbeiter geschaffen und Millionen ins Elend gestoßen hat.

Die Behebung des Pflegenotstands erfordert ein sozialistisches Programm

Von Sozialistische Gleichheitspartei, 9. September 2017

Man kann die Katastrophe im Pflegebereich nicht überwinden, indem man Bittschriften an jene überreicht, die dafür verantwortlich sind.

Befristete Beschäftigung nimmt dramatisch zu

Von Verena Nees, 8. September 2017

Nach neuen Zahlen des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) waren die Neueinstellungen im Jahr 2016 nahezu zur Hälfte befristete Jobs.

Erdbeben auf Ischia: In die Trauer mischt sich Wut

Von Marianne Arens, 26. August 2017

Obwohl das Beben auf Ischia nur die Stärke 4 erreichte, stürzten viele Gebäude ein. Zwei Menschen starben und 42 wurden verletzt.

Ungleichheit wächst: 40 Prozent verdienen weniger als vor 20 Jahren

Von Marianne Arens, 25. August 2017

Laut einem Papier des Bundesarbeitsministeriums ging die Schere bei Löhnen und Vermögen in den letzten zwanzig Jahren weit auseinander.

Berlin: Warum musste Slavissa D. sterben?

Von Silas Kozi und Andy Niklaus, 9. August 2017

Am 19. Juli stürzte Slavissa D. aus dem vierten Stock in den Tod, weil die Polizei einen falschen Haftbefehl vorzeigte.

Anhaltende Protestwelle an deutschen Kliniken

Von Markus Salzmann, 26. Juli 2017

An Kliniken im gesamten Bundesgebiet kommt es seit Monaten zu Streiks und Protesten. Grund dafür sind schlechte Bezahlung und miserable Arbeitsbedingungen.

Drogen-Epidemie in den USA

Von Genevieve Leigh, 19. Juli 2017

Die Drogenepidemie ist ein Symptom eines kranken Gesellschaftssystems und das Ergebnis von fast vier Jahrzehnten sozialer Konterrevolution.

Rot-Rot-Grün und Verdi planen Billiglohn in Kliniken

Von Markus Salzmann, 13. Juli 2017

Senat und Gewerkschaft planen mit dem Rückkauf der Charité-Tochter CFM neue Angriffe auf die Beschäftigten.

Nach der Brandkatastrophe in London: Wuppertaler Hochhaus evakuiert

Von Dietmar Henning, 1. Juli 2017

Nach dem Inferno vom Grenfell Tower in London gaben die verantwortlichen Politiker zu Protokoll, dass eine solche Katastrophe durch die strengen Sicherheitsregeln und Bauvorschriften in Deutschland unmöglich sei. Das war gelogen.

Der Klassenkampf um das amerikanische Gesundheitswesen

Von Joseph Kishore, 30. Juni 2017

Demokraten und Republikaner führen weiterhin eine inszenierte Debatte über Maßnahmen, die verheerende Folgen für Millionen Arbeiter haben werden.

Das Gesundheitswesen und der Kampf für den Sozialismus

Von Barry Grey und Kate Randall, 26. Juni 2017

Die Wahl zwischen „Trumpcare“ und „Obamacare“ gleicht einer Wahl zwischen Pest und Cholera.

Neues Betriebsrentengesetz: Ein Geschenk an Unternehmer und Gewerkschaftsfunktionäre

Von Marianne Arens, 3. Juni 2017

Am 1. Juni hat der Bundestag Andrea Nahles‘ neues Gesetz zur Betriebsrente verabschiedet. Es stärkt vor allem Versicherungen und börsennotierte Pensionfonds.

Die Verwandlung von sicheren Arbeitsplätzen in prekäre Arbeitsverhältnisse

Von Gustav Kemper, 10. April 2017

Im vergangenen Quartal haben zahlreiche deutsche Unternehmen die Vernichtung von insgesamt mehr als 36.000 Arbeitsplätzen angekündigt.

Angesichts drohender Niederlage im Repräsentantenhaus:

Trump zieht Abschaffung von Obamacare zurück

Von Barry Grey, 27. März 2017

Trump und die Demokraten haben ihre Bereitschaft signalisiert, gemeinsam neue Maßnahmen zur Kürzung von Gesundheitsleistungen auszuarbeiten.

Berlin: Was steckt hinter dem Rückkauf der Charité-Tochter CFM?

Von Markus Salzmann, 18. März 2017

Mit dem Rückkauf sollen nicht die prekären Arbeitsbedingungen verbessert, sondern verschärfte Arbeitsbedingungen in der gesamten Charité festgeschrieben werden.

Armut in Deutschland auf neuem Höchststand

Von Elisabeth Zimmermann, 15. März 2017

Anfang März stellte der Paritätische Wohlfahrtsverband seinen neuen Armutsbericht vor. Danach sind in Deutschland 12,9 Millionen Menschen von Armut betroffen.

Brandbrief einer Krankenschwester wirft Schlaglicht auf Zustände im Gesundheitswesen

Von Markus Salzmann, 8. Februar 2017

Immer neue Runden der Einsparungen, der Privatisierung, der Auslagerung ganzer Arbeitsbereiche und des Sozial- und Tarifabbaus haben im Gesundheitswesen verheerende Zustände geschaffen.

Tausende beteiligten sich an Warnstreiks im öffentlichen Dienst der Länder

Von Dietmar Henning, 4. Februar 2017

Die Warnstreiks und Proteste dienen dazu, die Wut der Beschäftigten abzulassen. Am Ende wird für die meisten wie in den letzten Tarifrunden wieder ein ernüchternder Abschluss stehen.

Unterstützt den Streik der hessischen Busfahrer!

Von der Partei für Soziale Gleichheit, 20. Januar 2017

Der Streik der hessischen Busfahrer ist so bedeutsam, weil Millionen Arbeiterinnen und Arbeiter in Deutschland, in Europa und auf der ganzen Welt unter ähnlichen Bedingungen leiden.

Dutzende Kältetote in Osteuropa und auf dem Balkan

Von Markus Salzmann, 17. Januar 2017

Eisige Temperaturen haben Dutzende Tote gefordert. Besonders dramatisch ist die Situation in den Flüchtlingslagern entlang der sogenannten Balkanroute.

Verheerende Armut in Polen

Von Clara Weiss, 5. Januar 2017

Ein Bericht der NGO Szlachetna Paczka, die armen Familien während der Weihnachtsfeiertage hilft, dokumentiert das Ausmaß der Armut in Polen.

SPD-Chef Gabriel fordert Kindergeldkürzung bei EU-Ausländern

Von Dietmar Henning, 20. Dezember 2016

Angesichts wachsender Armut schürt die SPD gezielt ausländerfeindliche Stimmungen.

Niedriglohn-Sektor in Deutschland wächst

Von Elisabeth Zimmermann, 20. Dezember 2016

Laut den Zahlen des Bundesarbeitsministerium arbeiten rund 20 Prozent der Beschäftigten in Deutschland für einen Niedriglohn von weniger als 10 Euro pro Stunde, mit steigender Tendenz.

Berlin: Rot-Rot-Grün organisiert Flüchtlingsghettos in Containern

Von Franci Vier, 17. Dezember 2016

Die rot-rot-grüne Berliner Stadtregierung hat eine Woche nach Amtsantritt einen Umzug von Flüchtlingen in Containersiedlungen beschlossen und damit das Versprechen einer dezentralen Unterbringung in Wohnungen aufgegeben.

Zahl der Wohnungslosen dramatisch gestiegen

Von Anna Rombach und Marianne Arens, 10. Dezember 2016

Die Zahl der Wohnungslosen in Deutschland ist in vier Jahren um mehr als ein Drittel gestiegen.

Steigende Armut in Europa

Von Elisabeth Zimmermann, 23. November 2016

Laut der jüngsten Studie der Bertelsmann-Stiftung sind in den EU-Ländern 118 Millionen Menschen von Armut betroffen. Das ist jeder vierte EU-Bürger.

Hartz-IV-Empfängern droht Strafgeld bis zu 5000 Euro

Von Anna Rombach, 27. Oktober 2016

Laut der verschärften staatlichen Hartz-IV-Regelung müssen Arbeitslose jetzt mit drastischen Strafen rechnen, wenn ihre Angaben unvollständig sind.

1,4 Millionen leben länger als acht Jahre von Hartz IV

Von Elisabeth Zimmermann, 20. Oktober 2016

4,2 Millionen erwerbsfähige Hartz-IV-Empfänger sind teilweise seit vielen Jahren von dem schikanösen System der Jobcenter abhängig.

Kinderarmut in Deutschland wächst weiter

Von Dietmar Henning, 14. September 2016

Die bundesweite Quote der Kinder unter 18 Jahren in Hartz-IV-Familien ist auf 14,7 Prozent angewachsen. Die Hauptstadt der Kinderarmut ist Berlin.

CFM Berlin: Warnstreik findet kaum Resonanz

Von Markus Salzmann, 10. September 2016

Dem Aufruf zum Warnstreik bei der Charité Facility Management (CFM) in Berlin sind am Mittwoch nur 90 der rund 2800 Beschäftigten nachgekommen.

Anstieg der Arbeitshetze in Deutschland

Von Dietmar Henning, 7. September 2016

Die Arbeitsbedingungen in Deutschland haben sich massiv verschlechtert. Arbeit am Abend, in der Nacht und am Wochenende sowie bezahlte und unbezahlte Überstunden nehmen zu.

Verschärfte Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger

Von Elisabeth Zimmermann, 6. September 2016

Hartz-IV-Empfänger müssen seit dem 1. August bereits erhaltene Leistungen bis zu drei Jahren rückwirkend zurückzahlen, wenn sie ihre Bedürftigkeit durch „sozialwidriges Verhalten“ selbst herbeigeführt haben.

Italien: Zahl der Erdbebenopfer steigt über 250

Von Marianne Arens, 26. August 2016

Bisher hat der Zivilschutz in der Erdbebenregion am Gran Sasso 215 Menschen aus den Trümmern geborgen, weitere fast vierhundert Verletzte kommen hinzu.

Schweres Erdbeben in Italien

Von Marianne Arens, 25. August 2016

Ein schweres Erdbeben in Norditalien forderte in der Nacht zum 24. August Hunderte Todesopfer.

Streikbewegung in deutschen Kliniken

Von Markus Salzmann, 23. August 2016

Den Gewerkschaften gelingt es nur noch mit Mühe, die berechtigte Wut über schwierige Arbeitsbedingungen und schlechte Bezahlung in Kliniken zu unterdrücken.

Bundessozialgericht: Elterngeld wird auf Hartz IV angerechnet

Von Elisabeth Zimmermann, 3. August 2016

Das Urteil des Bundessozialgerichts zementiert wachsende soziale Ungleichheit in Deutschland.

Berlin - Wachsender Widerstand gegen Mietwucher und Vertreibung

Von Verena Nees, 28. Juli 2016

Fünf Jahre nach der Privatisierung von Wohnungsbaugesellschaften durch den rot-roten Senat, zeigen sich die verheerenden Auswirkungen.