Russland & die frühere Sowjetunion

Russland und die Türkei handeln Waffenruhe im armenisch-aserbaidschanischen Krieg um Bergkarabach aus

Von Alex Lantier, 16. November 2020

Das unsicherste Element in diesem noch immer ungelösten Konflikt ist die Gefahr neuer US-Kriege angesichts von Trumps Putschversuchen in Washington.

Zum 100. Todestag von John Reed: Vorwort zu „10 Tage, die die Welt erschütterten“

Von Mehring Verlag, 24. Oktober 2020

Am 19. Oktober 1920 starb der amerikanische Journalist und Revolutionär John Reed in Moskau. Kaum ein Buch schildert die russische Oktoberrevolution von 1917 so lebendig und packend wie Reeds berühmter Augenzeugenbericht „10 Tage, die die Welt erschütterten“.

Scheitern des Waffenstillstands zwischen Armenien und Aserbaidschan erhöht Gefahr eines russisch-türkischen Konflikts

21. Oktober 2020

Die Zahl der Todesopfer in Armenien und Aserbaidschan steigt rapide, da beide Seiten zivile und militärische Ziele mit schwerer Artillerie und Raketen bombardieren.

Waffenruhe im Krieg zwischen Aserbaidschan und Armenien gescheitert

Von Alex Lantier, 14. Oktober 2020

Die Waffenruhe war von Russland ausgehandelt worden. In der ganzen Region eskalieren gefährliche Konflikte, auch zwischen der Türkei und Griechenland um Ölbohrungen im Mittelmeer.

Deutschland und Frankreich verhängen wegen angeblichem Giftanschlag auf Nawalny Sanktionen gegen Russland

Von Clara Weiss, 12. Oktober 2020

Keine der Verlautbarungen der OPCW und der imperialistischen Mächte über den Giftanschlag auf den russischen Oppositionspolitiker Alexei Nawalny darf für bare Münze genommen werden.

Türkei unterstützt aserbaidschanische Offensive in Armenien: Russland und Iran warnen vor Eskalation

Von Alex Lantier, 9. Oktober 2020

Der Krieg zwischen Armenien und Aserbaidschan droht, zu einem regionalen Krieg zu eskalieren. Russland, der Iran, die Türkei und die gesamte Nato könnten hineingezogen werden.

Armenisch-aserbaidschanischer Krieg eskaliert: Russland und Frankreich verurteilen die Türkei

Von Alex Lantier, 2. Oktober 2020

Berichten zufolge schickt die Türkei Aserbaidschan islamistische Söldner aus Syrien zur Unterstützung gegen Armenien. Dadurch wächst die Gefahr eines Zusammenstoßes zwischen Russland und der Türkei im Kaukasus und eines eskalierenden Krieges in der Region.

Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan verschärft Kriegsgefahr im Nahen Osten

Von Alex Lantier, 30. September 2020

Der drohende Abzug der US-Diplomaten und Truppen aus dem Irak verdeutlicht die Gefahr eines größeren Kriegs noch vor den US-Präsidentschaftswahlen.

EU-Parlament fordert internationale Untersuchung des mutmaßlichen Giftanschlags auf Nawalny

Von Clara Weiss, 23. September 2020

Die Resolution stellt eine deutliche Eskalation der Versuche der europäischen imperialistischen Mächte dar, das Putin-Regime zu destabilisieren und die Spannungen mit Russland zu verschärfen.

Regionalwahlen in Russland: Wenig Stimmengewinne für Oppositionsparteien

Von Andrea Peters, 21. September 2020

Die vom Kreml unterstützten Kandidaten konnten in den 83 Regionen, in denen gewählt wurde, ihre Gouverneursposten und ihre Kontrolle über die lokalen Parlamente verteidigen.

Nawalny und Belarus: Imperialisten verschärfen Kampagne gegen Russland

Von Clara Weiss, 9. September 2020

Die Kampagne wegen Nawalny steht in engem Zusammenhang mit der Krise in Belarus, in die sich Berlin und die EU immer aggressiver einmischen.

Der Fall Nawalny und die Kriegshysterie gegen Russland

Von Peter Schwarz, 5. September 2020

Seit der russische Oppositionspolitiker Alexei Nawalny auf einem Inlandsflug ins Koma fiel, haben deutsche und andere westliche Medien und Politiker in den Kriegsmodus geschaltet.

Der Fall Alexei Nawalny und die imperialistische Intervention in die russische Politik

Von Clara Weiss, 4. September 2020

Obwohl die Umstände von Nawalnys Erkrankung noch untersucht werden, haben die imperialistischen Mächte seinen Fall bei ihrer Intervention in die russische Politik in den Mittelpunkt gestellt.

Anhaltende Massenproteste in Belarus. Konflikt zwischen Russland und der Nato verschärft sich

Von Clara Weiss, 2. September 2020

Der Kreml reagiert auf die zunehmende Intervention der imperialistischen Mächte in Belarus, indem er seine eigene Unterstützung für das Lukaschenko-Regime verstärkt.

Trotzkis letztes Jahr

Teil 3

Von David North, 1. September 2020

Eine Würdigung von Leo Trotzkis Werk in seinem letzten Lebensjahr, anlässlich des 80. Jahrestags der Ermordung dieses großen Theoretikers und Strategen der sozialistischen Weltrevolution.

Streiks und Proteste in Belarus dauern an. EU verhängt Sanktionen gegen Lukaschenko

Von Alex Lantier, 31. August 2020

Während die Wut der Arbeiterklasse auf die belarussische herrschende Elite weiter zunimmt, sind die Sanktionen der EU nur ein weiterer, plumper Versuch, ihren Einfluss auf das Land zu vergrößern.

Krisengeschüttelte polnische Regierung verschärft Intervention in Belarus

Von Clara Weiss, 28. August 2020

Die Regierung in Warschau versucht, die EU-orientierte Opposition in Belarus zu stärken. Gleichzeitig reagiert der weißrussische Präsident auf die Streiks und Massenproteste mit Annäherung an den Kreml.

EU attackiert Russland wegen mutmaßlichen Giftanschlags auf den Oppositionellen Alexei Nawalny

Von Johannes Stern und Alex Lantier, 27. August 2020

Am Montag erklärten Ärzte der Berliner Charité, es gäbe Hinweise, dass Alexei Nawalny, der Führer der Nato-freundlichen liberalen Opposition in Russland, vergiftet worden sei.

Lukaschenko droht mit Militäreinsatz, USA diskutieren mit Oppositionsführerin

Von Clara Weiss, 26. August 2020

Wie das Handelsblatt am Montag schrieb, hat die Streikbewegung in Belarus die Wirtschaft an den Rand des Zusammenbruchs gebracht.

Trotzkis letztes Jahr

Von David North, 24. August 2020

Eine Würdigung von Leo Trotzkis Werk in seinem letzten Lebensjahr, anlässlich des 80. Jahrestags der Ermordung dieses großen Theoretikers und Strategen der sozialistischen Weltrevolution.

Belarus: EU fordert Einbindung der Oppositionsparteien ins Regime

Von Alex Lantier, 21. August 2020

Die Oppositionsparteien repräsentieren nur eine dissidente Fraktion der postsowjetischen Kleptokratie, die Belarus regiert. Der wachsenden Bewegung der Arbeiterklasse steht sie feindselig gegenüber.

Massenstreiks in Belarus: Merkel und Macron wenden sich an Putin

Von Alex Lantier, 20. August 2020

Berlin und Paris sind schockiert über den Ausbruch der Wut in der belarussischen Arbeiterklasse und hoffen darauf, dass Moskau einen Deal zwischen dem Regime und der offiziellen Opposition aushandeln kann.

Belarus: Proteste und Streiks gegen das Lukaschenko-Regime weiten sich aus

Von Clara Weiss, 19. August 2020

Dass immer größere Teile der Arbeiterklasse an den Protesten teilnehmen, versetzt das Lukaschenko-Regime in Panik. Die von der Nato unterstützte Opposition fordert einen „Dialog“ mit dem Regime.

Die Corona-Pandemie und der Kapitalismus

Russischer Impfstoff verschärft globalen Kampf um Profite und geopolitischen Vorsprung

Von Barry Grey, 15. August 2020

Wladimir Putin gab am Dienstag bekannt, dass Russland einen Impfstoff gegen Covid-19 offiziell genehmigen wird. Der globale Konflikt zwischen den Nationalstaaten und den Pharmakonzernen darüber, wer im Kampf gegen das Virus als Erstes einen Impfstoff in großen Mengen produziert und vermarktet, verschärft sich.

Proteste und Polizeigewalt nach den Wahlen in Belarus

Von Jason Melanovski und Andrea Peters, 13. August 2020

Der westliche Imperialismus versucht, die gewaltsame Unterdrückung der Proteste durch die Lukaschenko-Regierung für seinen Kriegskurs gegen Russland auszunutzen.

Neue Kriegsgefahr im Kaukasus durch armenisch-aserbaidschanische Grenzkonflikte

Von Ulas Atesci, 21. Juli 2020

Die Kämpfe drohen zu einem direkten Zusammenstoß zwischen den beiden wichtigsten Verbündeten der beiden Kaukasus-Republiken, Russland und Türkei, zu eskalieren.

Corona-Forschung: USA verbreiten erfundene Behauptungen über „russischen Hackerangriff“

Von Barry Grey, 20. Juli 2020

In der Impfstoffforschung verfolgen die Vereinigten Staaten einen offen nationalistischen Kurs. Ziel ist, die amerikanischen Oligarchen zu bereichern und das Medikament nicht als lebensrettendes Heilmittel einzusetzen, sondern als Waffe gegen Länder, die sich im Fadenkreuz des US-Imperialismus befinden.

Rekordhitze in Sibirien und die brennende Gefahr des Klimawandels

Von Daniel Jakob, 14. Juli 2020

Eine Rekordhitze führt in Sibirien zu Waldbränden und dem Auftauen der Permafrostböden mit katastrophalen Folgen für Natur und Klima.

Washington verschärft Drohkulisse gegen Russland und China mit vermehrten Flügen strategischer Bomber

Von Alex Lantier, 13. Juni 2020

Mit der sozialen Wut über Polizeigewalt und die Corona-Pandemie verschärft sich auch die Gefahr, dass die herrschende Elite versucht, den Klassenkampf durch externe Kriege zu unterdrücken.

Russisches Gericht behält Historiker trotz Covid-19 in Haft

Von Clara Weiss, 26. Mai 2020

Juri Dmitrijew, ein bekannter Forscher über stalinistische Massaker, wird vom russischen Staat und der Oligarchie verfolgt, weil sie jede Aufdeckung der historischen Wahrheit fürchten.

Trotz Corona-Pandemie: USA bereiten Militärmanöver gegen Russland vor

Von Andrea Peters, 22. Mai 2020

In zwei Wochen soll das Manöver DEFENDER-Europe 20 wieder starten, bei dem 6.000 amerikanische und polnische Soldaten nahe der russischen Exklave Kaliningrad Luft- und Landeangriffe simulieren.

„Böswillige Untätigkeit“: Russische Oligarchie opfert Gesundheit und Leben der Menschen

Von Wladimir Wolkow und Clara Weiss, 20. Mai 2020

Die böswillige Untätigkeit der Regierung hat zu einem ersten Anstieg des Arbeiterwiderstands geführt, u.a. von Gazprom-Arbeitern im nordrussischen Jakutien.

Geschichtsfälschung im Dienst der Identitätspolitik: „Antisemitism and the Russian Revolution“ von Brendan McGeever

Teil 2

Von Clara Weiss, 18. Mai 2020

Das Buch verfälscht die Geschichte und argumentiert für Identitätspolitik und gegen eine sozialistische Revolution als Vorbedingung für die Überwindung von Rassismus und Antisemitismus.

Geschichtsfälschung im Dienst der Identitätspolitik: „Antisemitism and the Russian Revolution“ von Brendan McGeever

Von Clara Weiss, 16. Mai 2020

Das Buch verfälscht die Geschichte und argumentiert für Identitätspolitik und gegen eine sozialistische Revolution als Vorbedingung für die Überwindung von Rassismus und Antisemitismus.

Zum 150. Geburtstag Lenins

Von David North, 23. April 2020

Vor 150 Jahren, am 22. April 1870, wurde in der russischen Stadt Simbirsk Wladimir Iljitsch Uljanow geboren. Als Gründer der Bolschewistischen Partei und Führer der Oktoberrevolution von 1917 ging er unter dem Namen Lenin in die Geschichte ein. Ganz ohne Zweifel war er eine herausragende Persönlichkeit in der Politik und Geistesgeschichte des 20. Jahrhunderts.

Russland: Ärzte und Pfleger protestieren gegen unhaltbare Zustände

Von Clara Weiss, 6. April 2020

Pfleger und Ärzte haben die Arbeit niedergelegt. Sie fordern Schutzausrüstung und die Renovierung baufälliger Krankenhäuser.

Coronavirus destabilisiert Saudi-Arabien

Von Jean Shaoul, 12. März 2020

Das Coronavirus beschleunigt den Wirtschaftskrieg zwischen Saudi-Arabien, Russland und den USA und verschärft gleichzeitig die sozialen, wirtschaftlichen und politischen Spannungen innerhalb Saudi-Arabiens.

Putin und Erdogan beschließen Waffenruhe für Idlib im Syrienkrieg

Von Jordan Shilton, 7. März 2020

Selbst wenn die russische und türkische Regierung keine Eskalation wollen, bietet die Waffenruhe keine Lösung für die Konflikte zwischen Russland und der Nato, die den Syrienkrieg anheizen.

Eskalation in Idlib: Türkei kündigt Militäroperationen gegen Syrien an

Von Ulas Atesci, 3. März 2020

Nachdem bei einem syrischen Luftangriff 34 türkische Soldaten getötet wurden, hat die Türkei zwei syrische Flugzeuge abgeschossen.

„Defender Europe 2020“: Größter Truppenaufmarsch gegen Russland seit 25 Jahren

Von Markus Salzmann, 2. März 2020

Am vergangenen Wochenende ist die größte Verlegung von Truppen über den Atlantik seit 25 Jahren in die Hauptphase eingetreten. Das Ausmaß der Nato-Übung macht deutlich, wie weit fortgeschritten die Kriegsvorbereitungen gegen Russland sind.

Russische Regierung tritt nach Putins Rede zur Lage der Nation zurück

Von Clara Weiss, 17. Januar 2020

Der Rücktritt der unpopulären russischen Regierung findet vor dem Hintergrund wachsender sozialer Konflikte und einer Eskalation der Spannungen zwischen den USA und dem Iran statt, in die der ganze Südkaukasus und Russland selbst hineingezogen werden könnten.

Konflikte zwischen imperialistischen Mächten überschatten Ukraine-Gipfel in Paris

Von Clara Weiss, 11. Dezember 2019

Die Strategie, die der US-Imperialismus seit der Auflösung der Sowjetunion 1991 in der osteuropäischen Region verfolgt, ist ins Wanken geraten.

USA und EU haben der Ukraine seit 2014 über 20 Milliarden Dollar zur Verfügung gestellt

Von Patrick Martin, 23. November 2019

Die Zeugenaussagen bei der abschließenden Impeachment-Anhörung bestätigen das massive Ausmaß der imperialistischen Operationen in der Ukraine, die darauf abzielen, Russland zu untergraben und anzugreifen.

Zum Gedenken an Wadim S. Rogowin

Von David North, 17. Oktober 2019

In seiner Würdigung von Wadim S. Rogovin erklärt David North, was diesen sowjetischen Historiker zu einem bemerkenswerten „Propheten der historischen Wahrheit“ gemacht hat.

Trotzkis Broschüre von 1923 über Rote Armee in Russland neu aufgelegt

Von Clara Weiss, 27. August 2019

Nach fast 100 Jahren ist in Russland eine Broschüre von 1923 über die Rote Armee wieder verfügbar. Das Schicksal der von Trotzki in Auftrag gegebenen Broschüre zeigt beispielhaft, wie brutal der Stalinismus in der Sowjetunion den authentischen Marxismus und die Politik Leo Trotzkis und der Linken Opposition unterdrückte.

Atomunfall in Russland: Nach wie vor ungeklärte Fragen

Von Andrea Peters, 19. August 2019

Über die Atomexplosion im hohen Norden Russlands sind noch viele Fragen offen, doch die Gefahren, die von dem eskalierenden globalen Wettrüsten ausgehen, sind eindeutig erkennbar.

Mehr als 50.000 Teilnehmer bei Demonstrationen der Opposition in Moskau

Von Clara Weiss, 13. August 2019

Die derzeitige Unterdrückung der Opposition muss abgelehnt werden, doch zugleich müssen Arbeiter und Jugendliche vor dem rechten Charakter der politischen Kräfte hinter den Protesten gewarnt werden.

„Jahrestag der Revolution“ – abendfüllender Dokumentarfilm über die Russische Revolution wiederhergestellt

Von Gregor Link, 25. April 2019

Der sowjetische Filmemacher Dsiga Wertow produzierte 1918 einen abendfüllenden Dokumentarfilm über die Russische Revolution, der über hundert Jahre später wieder veröffentlicht werden konnte.

Wadim Rogowin und die Soziologie des Stalinismus

Von Andrea Peters, 3. November 2018

Am 18. September jährte sich der Todestag des sowjetischen marxistischen Historikers und Soziologen Wadim Rogowin. Er ist Autor einer sechsbändigen Reihe über den Stalinismus und die marxistische Opposition gegen die sowjetische Bürokratie.

Kapitalistische Restauration in Russland: Eine Bilanz

Teil 4: Der Kusbass heute

Von Clara Weiss, 6. Juni 2018

Dies ist der letzte Artikel einer vierteiligen Serie. Aus Anlass des verheerenden Brands in einem Einkaufszentrum in Kemerowo werden die Folgen der kapitalistischen Restauration insbesondere für die Kohlereviere in Sibirien aufgezeigt.

Kapitalistische Restauration in Russland: Eine Bilanz

Teil 3

Von Clara Weiss, 5. Juni 2018

Dies ist der dritte Artikel einer vierteiligen Serie.

Kapitalistische Restauration in Russland: Eine Bilanz

Teil 2: Was wurde aus dem Bergarbeiterstreik?

Von Clara Weiss, 4. Juni 2018

Dies ist der zweite Artikel einer vierteiligen Serie. Der erste Teil wurde am 2. Juni 2018 veröffentlicht.

Kapitalistische Restauration in Russland: Eine Bilanz

Von Clara Weiss, 2. Juni 2018

Dies ist der erste Artikel einer vierteiligen Serie.

Russland: Proteste gegen Behörden nach Brand in Kemerowo

Von Clara Weiss, 2. April 2018

Der schreckliche Brand im Einkaufs- und Erlebniszentrum „Winterkirsche“ in Kemerowo am 25. März hat die sozialen und politischen Spannungen in Russland weiter verschärft.

Deutsche Politiker kritisieren Aggressionskurs gegen Russland

Von Johannes Stern, 29. März 2018

Während London und Washington die Kampagne im Fall Skripal weiter anheizen, wächst innerhalb der Europäischen Union die Kritik am aggressiven Kurs gegen Russland.

Lenin, Trotzki und der Marxismus der Oktoberrevolution

Von David North, 20. März 2018

Den folgenden Vortrag hielt David North, Leiter der internationalen Redaktion der WSWS, am 16. März 2018 an der Universität Leipzig. Ein Bericht über die Veranstaltung findet sich hier.

Der Giftanschlag auf Skripal: Eine Kriegsprovokation

Von Chris Marsden, 19. März 2018

Die Kampagne der europäischen imperialistischen Mächte und der USA um den Giftanschlag auf den ehemaligen russischen Spion und britischen Doppelagenten Sergei Skripal und seine Tochter stinkt zum Himmel.

Leipzig: 250 Zuhörer beim Vortrag über den „Marxismus der Oktoberrevolution“

Von unseren Reportern, 19. März 2018

Im Rahmen der Leipziger Buchmesse stellte David North das zweibändige Buch „Warum die Russische Revolution studieren“ vor.

Am Vorabend der Revolution: Die Bolschewistische Partei, die Fabrikkomitees und die Massenbewegung der Arbeiterklasse

Von Tom Carter, 31. Januar 2018

Zweiter Vortrag der zweiten Reihe internationaler Online-Vorträge, die das Internationale Komitee der Vierten Internationale (IKVI) aus Anlass des 100. Jahrestags der Oktoberrevolution von 1917 organisierte.

Die Lehren des Oktobers: Die innerparteiliche Krise der Bolschewiki am Vorabend der Machteroberung

Von Chris Marsden, 20. Januar 2018

Den folgenden Vortrag hielt Chris Marsden, der Vorsitzende der britischen Socialist Equality Party, im Rahmen der Online-Vortragsreihe des Internationalen Komitees der Vierten Internationale aus Anlass des 100. Jahrestags der Russischen Revolution.

100 Jahre Russische Revolution

Von der Aprilkrise zum Kornilow-Putsch: Lenins Staat und Revolution

Von Barry Grey, 3. Januar 2018

Wir veröffentlichen hier einen Vortrag von Barry Grey, dem Herausgeber der World Socialist Web Site in den USA, vom 17. Oktober 2017. Er eröffnete den zweiten Teil der Online-Vortragsreihe, die das Internationale Komitee der Vierten Internationale aus Anlass des 100. Jahrestags der Russischen Revolution von 1917 präsentierte.

IYSSE: „Tsar to Lenin“ in Bonn, Frankfurt und Bochum

Von unseren Korrespondenten, 21. Dezember 2017

Die IYSSE hat den Film „Tsar to Lenin“ in drei weiteren Universitätsstädten gezeigt. Bei allen Veranstaltungen löste das einmalige Filmdokument lebhafte Diskussionen aus.

Der neue Mensch – Aufbruch und Alltag im revolutionären Russland

DVD-Filmedition

Von Bernd Reinhardt, 20. Dezember 2017

Die sehenswerte DVD-Edition umfasst acht ausgewählte sowjetische Dokumentar-, Animations- und Spielfilme der Jahre 1924 bis 1932.

Der Platz der Oktoberrevolution in der Weltgeschichte und der heutigen Politik

Von David North, 28. November 2017

Wir veröffentlichen hier den Vortrag, den David North am 11. November zum 100. Jahrestag der Russischen Revolution gehalten hat. North leitet die internationale Redaktion der World Socialist Web Site und ist Vorsitzender der Socialist Equality Party in den USA. Die Tonaufnahme des Vortrags ist in die Seite eingebettet.

Berlin: DHM zeigt Russische Revolution als welthistorisches Ereignis

Von Verena Nees, 17. November 2017

Seit Oktober zeigt das Deutsche Historische Museum (DHM) in Berlin anlässlich des hundertjährigen Jubiläums der Oktoberrevolution die Ausstellung „1917. Revolution. Russland und Europa“.

Eine künstlerische Sicht auf die Russische Revolution

„1917 – Der wahre Oktober“, ein dokumentarischer Animationsfilm von Kathrin Rothe

Von Sybille Fuchs, 11. November 2017

Die zweifache Grimmepreisträgerin Kathrin Rothe gestaltet die Ereignisse vom Februar 1917 bis zur Oktoberrevolution aus der subjektiven Sicht von Künstlern.

Die Denunziation der Oktoberrevolution

Von Peter Schwarz, 10. November 2017

Verfolgt man die Artikel, Rundfunkbeiträge und Filme zum hundertsten Jahrestag der Oktoberrevolution, so herrscht dort der Grundsatz: „Alles ist erlaubt.“

100 Jahre Oktoberrevolution

Von David North, 8. November 2017

Die Oktoberrevolution zählt zu den bedeutendsten und fortschrittlichsten Ereignissen der Weltgeschichte.

NATO verstärkt Kriegsvorbereitungen gegen Russland

Von Philipp Frisch, 6. November 2017

Ein Bericht des Spiegel, der sich auf ein geheimes Dokument des Verteidigungsbündnisses stützt, macht deutlich, wie weit die Kriegsvorbereitungen bereits fortgeschritten sind.

Filmempfehlung der Woche

Die einmalige Filmdokumentation der Russischen Revolution: „Tsar to Lenin“

Von der Redaktion, 6. November 2017

„Tsar to Lenin“ gehört seit seiner Veröffentlichung im Jahr 1937 zu den brillantesten Dokumentarfilmen des 20. Jahrhunderts.

Buchempfehlung der Woche

John Reed, „10 Tage, die die Welt erschütterten“

Von Sybille Fuchs, 25. Oktober 2017

Kaum ein Buch schildert die russische Oktoberrevolution von 1917 so lebendig und packend, wie der Bestseller des amerikanischen Journalisten John Reed, der sie als Augenzeuge erlebte.

“Lenin” in der Berliner Schaubühne: Zwei Stunden Schmutz

Von Peter Schwarz, 21. Oktober 2017

In der Berliner Schaubühne fand am 19. Oktober die Uraufführung von „Lenin“ des Schweizer Autors Milo Rau statt.

Buchvorstellung “Warum die Russische Revolution studieren”

Von Marianne Arens, 19. Oktober 2017

Während der Frankfurter Buchmesse stellte Peter Schwarz den ersten Band mit Vorträgen und Texten zur Russischen Revolution vor 100 Jahren vor.

Neu im Mehring Verlag

Warum die Russische Revolution studieren

Band 1 – Die Februarrevolution und die Strategie der Bolschewiki

3. Oktober 2017

Hundert Jahre nach der Russischen Revolution sind die Ereignisse von 1917, ihre Folgen und Lehren hochaktuell.

Russland-Sanktionen der USA verschärfen Konflikt mit Europa

Von Peter Schwarz, 7. August 2017

Vor allem in Deutschland werden die vom US-Kongress mit großer Mehrheit beschlossenen Sanktionen als Handelskriegsmaßnahme gegen Europa interpretiert.

Diese Woche in der Russischen Revolution

31. Juli – 6. August: Albtraum in Flandern

2. August 2017

Die Dritte Ypernschlacht wird auf Generationen hinaus zum Symbol für die Sinnlosigkeit und Barbarei des Kriegs. Während der Widerstand gegen den Krieg nicht verstummt, ist in Russland die Konterrevolution in vollem Gang.

Professor Sean McMeekin wärmt längst widerlegte Diffamierung Lenins wieder auf

Von David North, 3. Juli 2017

Ein Kommentar der New York Times wärmt die 100 Jahre alte Lüge auf, dass der Anführer der Oktoberrevolution ein Agent des deutschen Imperialismus gewesen sei.

Der sowjetische Dichter Jewgeni Jewtuschenko (1933-2017) und das Schicksal der 1960er-Generation in der UdSSR

Von Wladimir Wolkow, 3. Juli 2017

Der am 1. April 2017 verstorbene sowjetische Dichter Jewgeni Jewtuschenko erlangte während der „Tauwetterperiode“ 1961 internationale Bekanntheit durch sein Gedicht „Babi Jar“, verfasst zur Erinnerung an die jüdischen Opfer des Massakers im Herbst 1941 in einem Städtchen nahe Kiew.

Das Erbe von 1905 und die Strategie der Russischen Revolution

Von Fred Williams, 1. Juli 2017

Dies ist der zweite von fünf Vorträgen, die das Internationale Komitee der Vierten Internationale aus Anlass des einhundertsten Jahrestags der Russischen Revolution von 1917 präsentiert.

Eine verpasste Gelegenheit

Zürcher Landesmuseum zeigt: „1917 Revolution. Russland und die Schweiz“

Von Marianne Arens, 12. Juni 2017

Die Ausstellung läuft noch bis zum 24. Juni im Zentrum von Zürich. Das Gemeinschaftsprojekt des Zürcher Landesmuseums mit dem Deutschen Historischen Museum wird in abgewandelter Form ab Oktober auch in Berlin zu sehen sein.

Vortragsreihe zur Russischen Revolution

Weltkrieg und Weltrevolution: 1914–1917

8. April 2017

Am 8. April findet der dritte Vortrag in der Online-Vortragsreihe des Internationale Komitees der Vierten Internationale (IKVI) zur Oktoberrevolution statt.

500 Teilnehmer auf Veranstaltungen des Mehring Verlags zur Leipziger Buchmesse

Von unseren Korrespondenten, 27. März 2017

Auf einer Großveranstaltung an der Universität zeigte der Mehring Verlag den Film „Tsar to Lenin“ und auf der Buchmesse stellte er David North‘ Buch „Ein Vierteljahrhundert Krieg – Amerikas Griff nach der Weltherrschaft 1990-2016“ vor.

Weshalb die Russische Revolution studieren?

Von David North, 22. März 2017

Dies ist der erste von fünf Vorträgen, die das Internationale Komitee der Vierten Internationale aus Anlass des einhundertsten Jahrestags der Russischen Revolution von 1917 präsentiert.

Leipzig: „Tsar to Lenin“-Film stößt auf großes Interesse

Von unseren Korrespondenten, 16. März 2017

Die IYSSE und der Mehring Verlag bereiten in Leipzig die Vorführung des Films zur Russischen Revolution im Rahmen der Buchmesse vor.

Baberowskis Carl-Schmitt-Vorlesung

Wie die Humboldt-Universität den „Kronjuristen des Dritten Reichs“ rehabilitiert

Von Peter Schwarz, 21. Januar 2017

Am 27. Oktober 2016 hielt Jörg Baberowski an der Berliner Humboldt-Universität die dritte Carl-Schmitt-Vorlesung zum Thema „Die russische Revolution und die Ursprünge der souveränen Diktatur“.

Georgi Walentinowitsch Plechanow (1856-1918): Seine Stellung in der Geschichte des Marxismus

Von David North und Wladimir Wolkow, 11. Januar 2017

Am 11. Dezember 2016 erinnerte die sozialistische Bewegung an den 160. Geburtstag des „Vaters des russischen Marxismus“ Georgi Walentinowitsch Plechanow.

Der Sozialismus zum 100. Jahrestag der russischen Revolution: 1917–2017

Von David North und Joseph Kishore, 4. Januar 2017

Ein Gespenst geht um in der Welt des Kapitalismus: das Gespenst der russischen Revolution. Vor genau einhundert Jahren kam es in Russland zu den Ereignissen von welthistorischer Bedeutung, die mit der Februarrevolution begannen und im Oktober 1917 ihren Höhepunkt erreichten: In „zehn Tagen, die die Welt erschütterten“ wurde die kapitalistische Provisorische Regierung gestürzt, und die Partei der Bolschewiki eroberte unter der Führung von Wladimir Lenin und Leo Trotzki die politische Macht.

Verheerende HIV-Epidemie in Russland

Von Clara Weiss, 3. Januar 2017

Ein Vierteljahrhundert nach der Auflösung der UdSSR herrscht in Russland eine HIV-Epidemie, die eng mit dem massiven Heroin-Konsum zusammenhängt.

Kriegsvorbereitungen gegen Russland: US Army und Bundeswehr verlegen Kampftruppen nach Osteuropa

Von Johannes Stern, 31. Dezember 2016

Gegenwärtig findet ein massiver Aufmarsch von US- und Nato-Truppen in Polen und den baltischen Staaten statt.

Das Ende der Sowjetunion

Von David North, 31. Dezember 2016

Am 26. Dezember 1991 wurde die Sowjetunion, die als Ergebnis der Oktoberrevolution von 1917 entstanden war, vom stalinistischen Regime unter Michael Gorbatschow formal aufgelöst. David North analysierte dieses wichtige Ereignis am 4. Januar 1992 in einem Bericht, den wir hier anlässlich des 25. Jahrestags veröffentlichen.

Putin kritisiert USA und bittet um einen Kurswechsel

Von Andrea Peters, 8. November 2016

Angesichts des wachsenden militärischen, wirtschaftlichen und diplomatischen Drucks sieht sich Putin gezwungen, über den aggressiven Charakter der amerikanischen Russland-Politik zu diskutieren.

Türkei und Russland besiegeln Pipeline-Deal

Von Peter Schwarz, 12. Oktober 2016

Am Montag trafen sich Putin und Erdogan in Istanbul, sprachen über den Syrienkrieg und besiegelten den Bau der seit langem geplanten Gaspipeline Turkish Stream.

Nato verlegt 4000 Kampftruppen nach Polen und ins Baltikum

Von Johannes Stern, 20. September 2016

Die Verlegung von zusätzlichen Nato-Truppen nach Osteuropa ist Bestandteil der Kriegsvorbereitungen gegen Moskau, die Anfang Juli auf dem Nato-Gipfel in Warschau beschlossen wurden.

Nach Scheitern der Gespräche zwischen Obama und Putin droht Syrienkrieg zu eskalieren

Von Jordan Shilton, 8. September 2016

Bei den Forderungen nach humanitärer Hilfe und Schutzzonen handelt es sich um offensichtliche Vorwände, mit denen eine deutliche Verschärfung der imperialistischen Intervention in Syrien gerechtfertigt werden soll.

Russische Athleten für Paralympics gesperrt

Von Andrea Peters, 27. August 2016

An den Paralympics, die am 7. September in Rio de Janeiro beginnen, darf keine Mannschaft aus Russland teilnehmen. Dem Land wird staatlich organisiertes Doping vorgeworfen.

Die New York Times hetzt gegen Russland

Von Barry Grey, 26. August 2016

Die New York Times steht seit Längerem an der Spitze einer medialen Kampagne, den russischen Präsidenten Wladimir Putin zu verteufeln und ein Klima antirussischer Hysterie zu erzeugen.

Putin besucht die Krim – wachsende Spannungen mit der Ukraine

Von Bill Van Auken, 23. August 2016

Der ukrainische Präsident Poroschenko warnt vor einer russischen Invasion, droht mit Kriegsrecht und Mobilmachung.

Deutsche Medien steigern Kriegshetze gegen Russland

Von Ulrich Rippert, 17. August 2016

Am Dienstag erschienen nahezu alle führenden deutschen Zeitungen mit heftigen Attacken auf die russische Regierung, die sie für die zugespitzte Kriegssituation in Syrien und der Ukraine verantwortlich machen.

Die USA streben ein Abkommen mit Russland an, um ihre Stellvertretertruppen in Syrien zu retten

Von Thomas Gaist, 19. Juli 2016

Die Regierung Obama hat ein militärisches Kooperationsabkommen mit Russland vorgeschlagen, um die Reste islamistischer Kräfte zu retten, die sie gegen das Assad-Regime unterstützt.

Nato-Gipfel plant Eskalation gegen Russland

Von Alex Lantier, 14. Juli 2016

Tausende zusätzliche Soldaten und Panzer der USA werden nach Osteuropa entsandt.