Militarismus und Krieg

USA beschleunigen Kriegsvorbereitungen gegen China

Von Peter Symonds, 9. Juli 2020

Angesichts der Krise im eigenen Land und des wachsenden Widerstands der Arbeiter gegen die Back-to-Work-Kampagne versucht Trump, die sozialen Spannungen auf einen äußeren Feind abzulenken.

Zwei US-Flugzeugträger bei Kriegsspielen im Südchinesischen Meer

Von Peter Symonds, 7. Juli 2020

Bei den „High-End“-Übungen sollten die Kapazitäten der US Navy in einem Konflikt mit China getestet werden. Sie umfassen sowohl Offensivoperationen unter Einsatz von Kampfflugzeugen als auch die Verteidigung von Schiffen gegen Vergeltungsangriffe.

Hände weg von den sri-lankischen Trotzkisten!

SEP fordert Ende der Schikanen des Militärs gegen ihre Wahlkandidaten in Jaffna

Socialist Equality Party (Sri Lanka), 3. Juli 2020

Die SEP wird angegriffen, weil sie für die Einheit der Arbeiterklasse über alle ethnischen Grenzen auf der Grundlage eines sozialistischen Programms kämpft.

KSK: Kramp-Karrenbauer will rechtsextreme Elitetruppe schlagkräftiger organisieren

Von Peter Schwarz, 2. Juli 2020

Nachdem seit Jahren immer neue Einzelheiten über rechtsterroristische Netzwerke im Kommando Spezialkräfte (KSK) an die Öffentlichkeit gedrungen sind, hat die Verteidigungsministerin am Dienstag eine Umstrukturierung der 1600 Mann Elitetruppe angekündigt.

Merkel und Macron fördern EU-Militarismus inmitten wachsender Konflikte mit Washington

Von Johannes Stern und Alex Lantier, 30. Juni 2020

Bei ihrem Treffen in Schloss Meseberg plädierten Merkel und Macron für höhere Militärausgaben und neue Sparmaßnahmen, um die Fähigkeit Europas zu gewährleisten, unabhängig von Washington Krieg zu führen.

Militärischer Abschirmdienst deckt rechtsextreme Netzwerke

Von Gregor Link, 27. Juni 2020

Die Bundeswehr-Eliteeinheit KSK ist vom Militärgeheimdienst über Ermittlung informiert und über Durchsuchungen vorgewarnt worden.

Frankreich unterstützt die Drohung Ägyptens, gegen die Türkei in den Libyenkrieg einzugreifen

Von Alex Lantier, 25. Juni 2020

Während Millionen Menschen in Afrika von Covid-19 bedroht sind, riskieren die Nato-Mächte, dass ihre seit neun Jahren andauernde Aufteilung Libyens zu einem regionalen oder sogar globalen Konflikt eskaliert.

Mali: Zehntausende fordern Rücktritt des Präsidenten

Von Will Morrow, 24. Juni 2020

Soziale Ungleichheit, eine angesichts Corona tatenlose Regierung und mörderische staatliche Übergriffe haben die Proteste ausgelöst. In Mali ist neben der französischen Militärbesatzung auch deutsche Bundeswehr stationiert.

Julian Assanges Verlobte appelliert an australische Regierung

Von Oscar Grenfell, 24. Juni 2020

Die TV-Sendung „60 Minutes“ ist seit Beginn der Coronavirus-Pandemie die erste Dokumentation, die sich in den australischen Medien ernsthaft mit Julian Assanges Notlage befasst.

USA beschuldigen China im indisch-chinesischen Grenzkonflikt

Von Keith Jones, 22. Juni 2020

Der hochrangige US-Diplomat David Stilwell machte bei einer Pressekonferenz die provokante Aussage, die chinesischen Soldaten seien in das umstrittene Gebiet zwischen Indien und China „eingedrungen“.

Französischer Stabschef gibt Kriegsvorbereitungen bekannt

Von Will Morrow, 20. Juni 2020

General Thierry Burkhard, Stabschef der französischen Landstreitkräfte, erklärte, dass für den Ausbruch eines großen Kriegs „nur noch der Patient Null der Kriegsepidemie“ fehlt.

Der Grenzkonflikt zwischen Indien und China: Ein geopolitisches Pulverfass

Von Keith Jones, 19. Juni 2020

Der Zusammenstoß an der indisch-chinesischen Grenze ist nur einer von zahlreichen globalen Brandherden, an denen die aggressive Außenpolitik der USA zwischenstaatliche Konflikte geschürt oder verschärft und in potentielle Brandbeschleuniger für einen Weltkrieg verwandelt hat.

Dutzende Tote bei Grenzkonflikt zwischen Indien und China

Von Keith Jones, 18. Juni 2020

Der Grenzkonflikt ist besonders gefährlich, weil die Rivalität zwischen Indien und China mit der strategischen Konfrontation zwischen China und dem US-Imperialismus zusammenkommt.

Deutsche Marine rüstet sich für weltweite Kriegseinsätze

Von Tino Jacobson und Johannes Stern, 17. Juni 2020

Ein zentraler Bestandteil der Rückkehr Deutschlands zu einer aggressiven Außen- und Großmachtpolitik ist die massive Aufrüstung der deutschen Marine.

US-Navy entsendet gegen China drei Flugzeugträger in den Pazifik

Von Peter Symonds, 15. Juni 2020

Die Marinebewegungen unterstreichen die strategische Wende des Pentagon vom sogenannten „Krieg gegen den Terror“ hin zur Konkurrenz der Großmächte, was die Gefahr eines Konflikts zwischen den Atommächten weiter verschärft.

Washington verschärft Drohkulisse gegen Russland und China mit vermehrten Flügen strategischer Bomber

Von Alex Lantier, 13. Juni 2020

Mit der sozialen Wut über Polizeigewalt und die Corona-Pandemie verschärft sich auch die Gefahr, dass die herrschende Elite versucht, den Klassenkampf durch externe Kriege zu unterdrücken.

US-Truppenabzug aus Deutschland: Politik und Medien reagieren mit militaristischer Kampagne

Von Johannes Stern, 12. Juni 2020

Auf die Ankündigung der Trump-Administration, möglicherweise 9500 der knapp 35.000 US-Soldaten aus Deutschland abzuziehen, reagieren Politik und Medien mit Rufen nach einer unabhängigeren deutsch-europäischen Kriegspolitik.

Ein weiterer Schritt zur Diktatur: Srilankischer Präsident stellt militärische Taskforce auf

Socialist Equality Party (Sri Lanka), 10. Juni 2020

Die Arbeiterklasse kann die Gefahr einer Diktatur nur abwenden, wenn sie ihre unabhängige Stärke für den Sturz des Kapitalismus mobilisiert

Julian Assange wegen Krankheit nicht bei gerichtlicher Anhörung

Von Thomas Scripps, 3. Juni 2020

An der jüngsten juristischen Farce in Westminster konnte Assange wegen eines chronischen Lungenleidens nicht persönlich teilnehmen. Seine Gesundheit ist infolge jahrelanger psychologischer Folter und medizinischer Vernachlässigung ruiniert.

Deutschland und EU weiten Militäreinsatz in Ost- und Westafrika aus

Von Gregor Link, 1. Juni 2020

Inmitten der Covid-19-Pandemie weiten Bundesregierung und EU ihre Militäreinsätze in Afrika aus. Künftig bilden EU-Soldaten auch die Regierungstruppen von Mauretanien, Burkina Faso, dem Tschad und Niger aus.

Trump verschärft Kampagne gegen China

Von Peter Symonds, 1. Juni 2020

US-Präsident Trump hat am Freitag seine rücksichtslose Anti-China-Kampagne drastisch verschärft und deutlich gemacht, dass eine gefährliche Konfrontation zwischen den beiden Ländern so gut wie unvermeidlich ist.

USA bereiten wegen Hongkong Sanktionen gegen China vor

Von Peter Symonds, 29. Mai 2020

Das US-Außenministerium bezeichnet Hongkong offiziell als „nicht mehr von China autonom“. Das ist ein weiterer Schritt in der anti-chinesischen Kampagne der Trump-Regierung.

Trotz Corona-Pandemie: USA bereiten Militärmanöver gegen Russland vor

Von Andrea Peters, 22. Mai 2020

In zwei Wochen soll das Manöver DEFENDER-Europe 20 wieder starten, bei dem 6.000 amerikanische und polnische Soldaten nahe der russischen Exklave Kaliningrad Luft- und Landeangriffe simulieren.

Trump droht China mit Abbruch aller Beziehungen

Von Peter Symonds, 18. Mai 2020

Der frei erfundene Vorwurf des US-Präsidenten, China habe nichts gegen die Entwicklung von Covid-19 zu einer globalen Pandemie unternommen, ist Bestandteil von Washingtons Handelskriegsmaßnahmen.

Verteidigungsministerium plant internationalen Drohnenterror

Von Gregor Link, 15. Mai 2020

Nachdem das Verteidigungsministerium vor zwei Wochen die Beschaffung von 138 Kampfjets angekündigt hat, sollen nun Drohnen der deutschen Streitkräfte mit Raketensprengköpfen bewaffnet werden.

Bundeswehr entsendet 300 Soldaten zur EU-Mission „Irini“ ins Mittelmeer

Von Martin Kreickenbaum, 13. Mai 2020

Die EU und die Bundesregierung wollen ihre Rivalen um die reichhaltigen Ölvorkommen vor der libyschen Küste und im östlichen Mittelmeer, die Türkei und Russland, zurückdrängen und beim neuen Wettlauf um Afrika an vorderster Front stehen.

Die Corona-Pandemie und der globale imperialistische Krieg

Von Bill Van Auken, 12. Mai 2020

Bei all dem schalen Gerede darüber, dass wir alle in einem Boot sitzen, betrachtet die herrschende Klasse die Pandemie als ein Instrument des Krieges.

Der Kampf für die Freiheit von Assange ist mit dem Kampf gegen Krieg und für Sozialismus untrennbar verbunden

Von Thomas Scripps, 11. Mai 2020

All jene politischen Tendenzen und Personen, die sich weigerten, Assange zu verteidigen, und sich an der Schmutzkampagne gegen ihn beteiligten, haben Blut an ihren Händen.

„Nie wieder!“ – Buchempfehlungen zu 75 Jahre Kriegsende

Von Mehring Verlag, 9. Mai 2020

Wir empfehlen unseren Lesern wichtige Bücher aus unserem Verlagsprogramm.

75 Jahre seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs

Von Peter Schwarz, 8. Mai 2020

Das Entsetzen über die unsagbaren Verbrechen des Zweiten Weltkriegs verankerten in breiten Schichten die Überzeugung: „Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!“ Doch 75 Jahre nach Kriegsende sind Faschismus und Krieg weltweit wieder eine unmittelbare Gefahr.

Europäische Medien starten Propagandakampagne gegen China

Von Alex Lantier, 8. Mai 2020

Die Reaktion der europäischen Regierungen auf die Pandemie zeigt, dass für sie nicht das Leben von Arbeitern Priorität hat, sondern die Durchsetzung ihrer strategischen Ziele in Eurasien gegen China.

Große Koalition plant Beschaffung von 138 Kampfjets und bereitet sich auf Atomkrieg vor

Von Gregor Link und Johannes Stern, 6. Mai 2020

Neben bis zu 93 Eurofightern sollen auch 30 Atombomber vom Typ F-18 „Super Hornet“ angeschafft werden, deren Zweck darin besteht, in Deutschland lagernde US-Atombomben in einem Nuklearkrieg einzusetzen.

Trump verschärft Angriffe auf China wegen Covid-19

Von Peter Symonds, 4. Mai 2020

US-Präsident Trump hat seinen Propagandakrieg und seine Drohungen gegen China verschärft. Er macht das Land für die verheerende Corona-Pandemie verantwortlich, die bislang weltweit beinahe 250.000 Todesopfer gefordert hat.

Über 1,9 Billionen Dollar für Rüstungsausgaben – kaum Geld für den Kampf gegen Covid-19

Von Bill Van Auken, 30. April 2020

Dass trotz der gegenwärtigen Pandemie weiter Billionen für Waffen und Krieg ausgegeben werden, ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Sri Lanka: Nutzt Präsident Rajapakse die Pandemiemaßnahmen als Vorwand für einen Putsch?

Von K. Ratnayake, 29. April 2020

Inmitten einer tiefgreifenden Krise hat die srilankische Minderheitsregierung zusammen mit dem Militär eine Reihe bedrohlicher, autoritärer Schritte unternommen. Alles deutet auf die Vorbereitung eines Staatsstreichs hin.

US-Propagandakampagne macht China für Covid-19 verantwortlich

Von Alex Lantier, 25. April 2020

Die Behauptungen der herrschenden Kreise in Amerika und Europa, das Coronavirus stamme aus einem chinesischen Labor, halten keiner wissenschaftlichen Überprüfung stand.

Rückkehr in die Fabriken und Schulen: Bundesregierung gefährdet Gesundheit und Leben von Millionen

Von Johannes Stern, 24. April 2020

Mit ihrer Öffnungspolitik bereitet die herrschende Klasse eine Katastrophe vor und provoziert eine Entwicklung wie in Italien oder den USA, wo das Gesundheitssystem unter der Last der Pandemie kollabiert.

Händler des Todes: Milliardenschweres Rettungspaket für US-Rüstungsindustrie

Von Bill Van Auken, 24. April 2020

Arbeiter in Rüstungsfabriken, die der „kritischen Infrastruktur“ zugerechnet werden, haben wegen der Gefährdung durch das Coronavirus protestiert und gestreikt. Die gesamte Arbeiterklasse ist mit dieser Gefahr konfrontiert, während sie von der herrschenden Klasse an die Arbeitsplätze zurück gezwungen wird.

Einflussnahme des US-Militärs und der CIA auf Hollywood

„National Security Cinema: The Shocking New Evidence of Government Control in Hollywood“

Von Charles Bogle, 24. April 2020

Das Buch deckt auf, wie stark die nationalen Sicherheitsbehörden Einfluss auf die Filmindustrie nehmen. Die CIA hatte schon George Orwells „Animal Farm“ und „1984“ beeinflusst.

Thinktank sieht Corona-Krise als „Chance“ für deutschen Militarismus

Von Gregor Link, 23. April 2020

Ein Papier der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) mit dem Titel „Abschreckung und Verteidigung in Zeiten von Covid-19“ fordert eine „allumfassende Konfliktstrategie“ für Europa, um aus der Krise „gestärkt hervorzugehen“.

Zehn Jahre WikiLeaks-Publikation von „Collateral Murder“

Von Oscar Grenfell, 11. April 2020

Das Video, das die Kriminalität des Irak-Kriegs entlarvt, hat im Bewusstsein von Millionen Arbeitern und jungen Menschen auf der ganzen Welt einen unauslöschlichen Eindruck hinterlassen.

Aus Angst vor Hungerunruhen: 20.000 Soldaten nach Süditalien verlegt

Von Allison Smith, 7. April 2020

Obwohl Süditaliens Einwohnern langsam das Geld ausgeht, gibt es laut Informationen der WSWS keine Revolten. Dennoch hat die Conte-Regierung 20.000 Soldaten zur Bewachung von Vorratslagern und Straßen in die Regionen Kampanien, Apulien und Sizilien verlegt.

Große Koalition weitet Kriegseinsätze trotz Corona-Pandemie aus

Von Johannes Stern, 6. April 2020

Die dramatische Ausbreitung der Covid-19-Pandemie, die weltweit das Leben von Millionen Menschen bedroht, hat nichts an der deutschen Kriegspolitik geändert. Die herrschende Klasse nutzt die Krise, um ihre außenpolitische Offensive voranzutreiben.

Washington droht mit Krieg, während Wut über kriminelle Reaktion auf Covid-19-Krise weiter wächst

Von Bill Van Auken, 3. April 2020

Am Mittwoch bedrohte Trump den Iran und Venezuela. Damit versucht er, die Pandemie als Waffe einzusetzen und die wachsenden sozialen Spannungen in den USA nach außen abzulenken.

IYSSE-Intervention auf Studentenkongress in Istanbul stößt auf große Resonanz

Von unserem Reporter, 23. März 2020

Anfang des Monats präsentierten die IYSSE in Istanbul auf einem Kongress von Wirtschaftsstudenten die Perspektive der trotzkistischen Weltbewegung.

US-Imperialismus macht Coronavirus zur Kriegswaffe

Von Bill Van Auken, 21. März 2020

Angesichts der weltweiten Verbreitung des Coronavirus kommt die Verschärfung der Wirtschaftssanktionen gegen den Iran einem Kriegsverbrechen gleich.

Crypto-Leaks: BND und CIA spionierten 120 Länder aus

Von Gregor Link, 9. März 2020

Unter den Codenamen „Rubikon“ beziehungsweise „Minerva“ überwachte der Bundesnachrichtendienst gemeinsam mit der CIA jahrzehntelang die verschlüsselte Regierungskommunikation nahezu jedes zweiten Landes der Erde.

Putin und Erdogan beschließen Waffenruhe für Idlib im Syrienkrieg

Von Jordan Shilton, 7. März 2020

Selbst wenn die russische und türkische Regierung keine Eskalation wollen, bietet die Waffenruhe keine Lösung für die Konflikte zwischen Russland und der Nato, die den Syrienkrieg anheizen.

Stoppt den Krieg gegen Flüchtlinge an der türkisch-griechischen Grenze!

Von Johannes Stern, 3. März 2020

Die Bilder, die in den letzten Tagen um die Welt gingen, erinnern an die dunkelsten Zeiten der europäischen Geschichte und enthüllen den wirklichen Charakter der Europäischen Union und aller kapitalistischen Regierungen auf dem Kontinent.

„Defender Europe 2020“: Größter Truppenaufmarsch gegen Russland seit 25 Jahren

Von Markus Salzmann, 2. März 2020

Am vergangenen Wochenende ist die größte Verlegung von Truppen über den Atlantik seit 25 Jahren in die Hauptphase eingetreten. Das Ausmaß der Nato-Übung macht deutlich, wie weit fortgeschritten die Kriegsvorbereitungen gegen Russland sind.

Krieg in Syrien eskaliert nach Angriff auf türkische Soldaten

Von Bill Van Auken, 2. März 2020

In Idlib wurden am Donnerstag mindestens 33 türkische Soldaten getötet. Während die Türkei mit Vergeltungsschlägen auf syrische Stellungen reagiert, verlegt Russland zwei mit Marschflugkörpern bestückte Fregatten vor die syrische Küste.

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte verhandelt über Kundus-Massaker

Von Justus Leicht, 29. Februar 2020

Deutsche Gerichte befanden es für rechtmäßig, dass auf Geheiß deutscher Offiziere im Auslandseinsatz wieder unschuldige Männer, Frauen und Kinder von Bomben zerrissen wurden.

Sanders erklärt seine Bereitschaft zum Einsatz des US-Militärs

Von Patrick Martin, 27. Februar 2020

Der Spitzenkandidat der Demokraten bei den Vorwahlen hat erklärt, er würde zur Unterstützung der Nato und anderer militärischer Verbündeter der USA sowie zur Verteidigung von Taiwan gegen China Krieg führen.

Pentagon-Planspiel: US-Verteidigungsminister greift Russland mit Atomraketen an

Von Andre Damon, 25. Februar 2020

Das militärische Planspiel fand vor dem Hintergrund der Ankunft von mehr als 20.000 Soldaten und 20.000 Militärfahrzeugen in Europa statt, die im Manöver „Defender 2020“ einen Krieg gegen Russland üben.

„Waffenstillstand“ in Washingtons Afghanistan-Debakel

Von Bill Van Auken, 24. Februar 2020

Nach 18 Jahren Krieg, fast 2.400 toten Soldaten und der Verschwendung von fast einer Billion Dollar handelt Washington mit den Taliban ein Abkommen aus, das schon viel früher möglich gewesen wäre, ohne dass ein einziger Schuss fällt.

Washington unterstützt türkischen Angriff auf Syrien und Russland

Von Alex Lantier, 22. Februar 2020

Die von den USA unterstützten Militäroperationen der Türkei gegen syrische und russische Einheiten in Syrien könnten zu einem offenen Konflikt zwischen Russland und dem gesamten NATO-Bündnis eskalieren.

Offener Konflikt zwischen USA und Europa in München

Von Andre Damon, 19. Februar 2020

Die Münchner Sicherheitskonferenz war geprägt vom Zusammenbruch des NATO-Bündnisses und von den Vorbereitungen auf einen „Großmachtkonflikt“

EU beschließt neue Militärmission im Libyenkonflikt

Von Peter Schwarz, 19. Februar 2020

Die Außenminister der 27 EU-Staaten haben sich am Montag darauf geeinigt, das Waffenembargo gegen Libyen mit Kriegsschiffen, Flugzeugen und Satelliten durchzusetzen.

Münchner Sicherheitskonferenz: USA drohen Europa wegen Huawei

Von Andre Damon, 18. Februar 2020

Nachdem sich Großbritannien, Frankreich und Deutschland geweigert haben, dem chinesischen Telekommunikationsunternehmen Huawei den Zugang zu ihren Netzwerken zu versperren, versuchten US-Vertreter, ihre Nato-Verbündeten durch Drohungen zu einem Kurswechsel zu bringen.

Kramp-Karrenbauers Kriegsrede in München

Von Johannes Stern, 17. Februar 2020

Der Auftritt der Verteidigungsministern auf der Münchner Sicherheitskonferenz trug den Charakter einer Kriegsrede. Detailliert stellte sie dar, was Berlin, Brüssel und Paris zu tun gedenken, um sich auf künftige Konflikte zwischen den Großmächten und die Neuaufteilung der Welt vorzubereiten.

Soleimani wurde ermordet, um iranische Verhandlungen mit den Golf-Monarchien zu torpedieren

Von Bill Van Auken, 17. Februar 2020

Mit der Ermordung des iranischen Generals wollte Washingtons seine bröckelnden Bündnisse im Nahen Osten wieder festigen.

Münchner Sicherheitskonferenz 2020

Steinmeier fordert deutsch-europäische Großmachtpolitik

Von Johannes Stern, 15. Februar 2020

Die herrschende Klasse in Deutschland ist entschlossen, die Rückkehr des Militarismus mit allen Mitteln voranzutreiben. Das unterstrich Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) in seiner Auftaktrede auf der diesjährigen Münchner Sicherheitskonferenz.

Trump beansprucht alleinige Vollmachten zur Kriegsführung und verwendet Pentagon-Mittel zum Bau der Grenzmauer

Von Andre Damon, 15. Februar 2020

Gestärkt durch das Scheitern des Amtsenthebungsverfahrens forciert Trump seine Bestrebungen, die Befugnisse des Präsidenten in allen Bereichen auszuweiten.

Sanders befürwortet Präventivschlag gegen Iran oder Nordkorea

Von Jacob Crosse und Barry Grey, 15. Februar 2020

Die New York Times veröffentlichte kürzlich eine Umfrage zur US-Außenpolitik, die ein aufschlussreiches Bild über der Haltung des selbsternannten „demokratischen Sozialisten“ Bernie Sanders zu Imperialismus und Krieg ergibt.

Trumps Haushaltsentwurf: Oberste Priorität für eine neue Generation von Atomwaffen

Von Patrick Martin, 12. Februar 2020

Das Pentagon betrachtet den Einsatz von Atomwaffen als praktische Notwendigkeit, wenn es nach dem jüngsten Haushaltsentwurf geht.

Mehr als die Hälfte der Millenials befürchtet einen Atomangriff innerhalb der nächsten zehn Jahre

Von Genevieve Leigh, 10. Februar 2020

Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz veröffentlichte vor Kurzem eine Studie, an der 16.000 junge Erwachsene in 16 Ländern teilnahmen. Die große Mehrheit lehnt Krieg und Militarismus entschieden ab.

Schäubles Lehre aus Auschwitz: Neue Kriege und Verbrechen

Von Johannes Stern, 7. Februar 2020

75 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz lautet die Maxime der deutschen Bourgeoisie nicht mehr „Nie wieder!“, sondern „Auf zu neuen Kriegen und Verbrechen!“.

Zahlreiche Todesopfer bei Zusammenstößen an türkisch-syrischer Grenze

Von Ulas Atesci, 5. Februar 2020

Die Kämpfe können zu einer direkten Konfrontation zwischen dem Nato-Mitglied Türkei und Russland führen, Atommacht und Verbündeter des syrischen Regimes.

USA bringen „einsatzbereite“ Atomwaffen gegen Iran in Stellung

Von Bill Van Auken, 3. Februar 2020

Nach wie vor steht die Welt am Rande einer katastrophalen militärischen Konfrontation.

Nato-Manöver „Defender 2020“: Deutschland als Aufmarschraum gegen Russland

Von Martin Nowak, 30. Januar 2020

In den vergangenen Wochen lief das größte Nato-Manöver in Europa seit 25 Jahren an.

Irak: Regierung geht gewaltsam gegen Anti-US-Proteste vor

Von Jean Shaoul, 29. Januar 2020

Was die Demonstrationen hauptsächlich befeuert, sind die Arbeitslosigkeit, insbesondere unter jungen Menschen, der Mangel an Strom und Wasser, schlechte Dienstleistungen und die ausufernde Korruption.

Wissenschaftler warnen vor „Atomkrieg, der die Zivilisation auslöscht“

Von Andre Damon, 25. Januar 2020

Das Bulletin of the Atomic Scientists warnt angesichts des weltweiten nuklearen Wettrüstens, dass die Menschheit noch nie so nah am Rand der der Vernichtung stand wie heute.

Linkspartei unterstützt Libyen-Konferenz und möglichen Militäreinsatz

Von Johannes Stern, 23. Januar 2020

Die Linkspartei steht auch in der Kriegsfrage auf Seiten der Bundesregierung. Ihre führenden Vertreter bejubeln die Berliner Libyen-Konferenz, die einen Militäreinsatz in dem rohstoffreichen Land vorbereitet.

Berliner Konferenz bereitet militärische Besetzung Libyens vor

Von Peter Schwarz, 21. Januar 2020

Bei der Libyen-Konferenz, die am vergangenen Sonntag in Berlin stattfand, ging es nicht um „Frieden“ in dem kriegszerstörten Land, sondern um die Verteilung der Beute.

Washington setzt Kriegsvorbereitungen gegen den Iran fort

Von Bill Van Auken, 18. Januar 2020

Eine weitere Staffel Kampfflugzeuge vom Typ F15-E wurde in die Region entsandt. Auch die Gefahr, dass Nuklearwaffen eingesetzt werden könnten, ist weiterhin akut.

Das Attentat auf Soleimani, die Strategie des Imperialismus und die Krise des iranischen Regimes

Von Keith Jones, 17. Januar 2020

Mit der Tötung des Generals, der weithin als zweitmächtigste Figur nach dem Obersten Führer Ayatollah Khamenei galt, hat die Trump-Regierung den „maximalen Druck" auf den Iran dramatisch erhöht.

Bundesregierung setzt Kriegseinsätze im Nahen Osten fort

Von Johannes Stern, 17. Januar 2020

Die Große Koalition will die Einsätze der Bundeswehr im Nahen und Mittleren Osten auch nach der völkerrechtswidrigen Ermordung des iranischen Generals Qassim Soleimani fortsetzen.

Trump nutzt die Iran-Krise, um Gewalt gegen politische Gegner zu provozieren

Von Barry Grey, 16. Januar 2020

Nach Trumps Befehl zur Ermordung Solemanis muss man seine Denunziationen politischer Gegner als Gewaltandrohung verstehen.

Veranstaltung der IYSSE zur StuPa-Wahl an der Humboldt-Universität

Kein Krieg gegen Iran! Für eine internationale Bewegung gegen Kapitalismus und Krieg!

Von unseren Reportern, 16. Januar 2020

Insgesamt kamen etwa 80 Studierende, um mit den IYSSE über die gefährlichen Entwicklungen im Nahen und Mittleren Osten und eine sozialistische Perspektive gegen Krieg zu diskutieren.

Europäische Mächte bereiten Annullierung des Atomabkommens mit dem Iran vor

Von Alex Lantier, 16. Januar 2020

Ermutigt von der schwachen Reaktion Teherans auf die rechtswidrige Ermordung des iranischen Generals Qassim Soleimani verschärfen Berlin, London und Paris ihre Angriffe gegen den Iran.

Berlin, London und Paris drohen Iran wegen Atomabkommen

Von Alex Lantier, 15. Januar 2020

Nach der Ermordung des iranischen Generals Qassim Soleimani durch die USA verurteilen die europäischen Mächte nicht Washington, sondern Teheran als Gefahr für den Nahen Osten.

Ermordung des iranischen Generals Soleimani war seit Monaten geplant

Von Bill Van Auken, 15. Januar 2020

Die Behauptung der Trump-Regierung, ihr Drohnenmord sei eine Reaktion auf eine unmittelbare Bedrohung, ist als Lüge entlarvt.

Der Mord an Qassim Soleimani:

Abstieg der US-Staatspolitik in die Kriminalität

Von Andre Damon, 14. Januar 2020

Außergerichtliche Tötungen sind zum Normalfall geworden. Das ist das Ergebnis des „Kriegs gegen den Terror“ und einer jahrzehntelangen, kontinuierlichen Kriegsführung.

Süddeutsche Zeitung verteidigt Ermordung Soleimanis

Von Peter Schwarz, 14. Januar 2020

Die herrschenden Kreise Deutschlands reagieren auf die jüngste Krise im Nahen Osten, indem sie sich für die kriminellen Methoden von US-Präsident Donald Trump begeistern und ihre eigenen imperialistischen Interessen aggressiver verfolgen.

Nach dem Mord an Soleimani: USA und Israel verschärfen Spannungen im Nahen Osten

Von Bill Van Auken, 13. Januar 2020

Medienberichten zufolge hat Washington versucht, im Jemen einen zweiten iranischen Regierungsvertreter umzubringen. Diese Enthüllung widerlegt die Behauptung, Soleimani sei ermordet worden, um einen drohenden Anschlag zu verhindern.

Nach dem Mord an Soleimani:

Französische NPA unterstützt US-Krieg gegen den Iran

Von Alex Lantier, 13. Januar 2020

Die NPA verbreitet die Lüge, der Iran, ein ehemaliges Kolonialland, sei in Wirklichkeit selbst eine imperialistische Macht, und verleumdet Soleimani als Massenmörder.

Deutsche Rüstungsexporte 2019 so hoch wie nie zuvor

Von Gregor Link, 13. Januar 2020

Die Bundesregierung genehmigte im vergangenen Jahr Rüstungsexporte im Wert von über acht Milliarden Euro, eine annähernde Verdopplung im Vergleich zum Vorjahr. Zu den wichtigsten Kunden zählten die autoritären Regimes in Ägypten und Ungarn.

Europäische Regierungen unterstützen Kriegsvorbereitungen gegen Iran

Von Peter Schwarz, 11. Januar 2020

Drei Jahrzehnte nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion haben die Anarchie des Kapitalismus und die Überholtheit des Nationalstaatensystems zu einer dramatischen Verschärfung imperialistischer Konflikte geführt.

Trump spielt auf Zeit, aber die Kriegsvorbereitungen gegen den Iran gehen weiter

Von Bill Van Auken und David North, 10. Januar 2020

Die Medien verbreiten die falsche Behauptung, dass Trumps Verzicht auf sofortige Angriffe gegen den Iran eine Bereitschaft zum Frieden bedeute.

Bundesregierung unterstützt US-Kriegskurs gegen Iran

Von Johannes Stern, 9. Januar 2020

Nachdem die deutschen Regierung die völkerrechtswidrige Ermordung von Qassim Soleimani durch die USA verteidigt hat, verurteilt sie nun den iranischen Vergeltungsschlag gegen US-Ziele im Irak.

US-Propaganda-Maschine rechtfertigt Mord an Qassim Soleimani

Von André Damon und David North, 8. Januar 2020

Wer General Qassim Soleimanis Leben richtig würdigen will, muss sich mit der politisch kriminellen und moralisch verwerflichen Rolle beschäftigen, die die Vereinigten Staaten und alle US-Regierungen seit über 70 Jahren im Iran und im gesamten Nahen Osten spielen: Sie untergraben systematisch die Interessen der Menschen in der Region.

Iran attackiert US-Basen im Irak, Pentagon entsendet B-52-Bomber

Von Bill Van Auken, 8. Januar 2020

In offensichtlicher Vorbereitung auf einen Krieg im großen Stil hat das Pentagon eine Bomber-Einsatztruppe, bestehend aus sechs schweren B-52-Bombern, zur US-Militärbasis auf der Insel Diego Garcia geschickt.

Millionen demonstrieren in Teheran, USA rüsten weiter gegen Iran

Von Patrick Martin, 8. Januar 2020

Während Millionen Iraner um den ermordeten General Qassim Soleimani trauern, stellt US-Präsident Trump Truppen für noch größere Verbrechen zusammen.

Nein zu Trumps verbrecherischem Krieg gegen den Iran!

Von der internationalen Redaktion der World Socialist Web Site, 7. Januar 2020

Trumps Provokation eines Kriegs mit dem Iran ist ein Versuch, einen Ausweg aus der zunehmend verzweifelten Krise des amerikanischen Kapitalismus – sowohl international als auch innenpolitisch – durch spektakuläre Gewaltakte zu finden.

Europäische Regierungen verteidigen Ermordung Soleimanis

Von Peter Schwarz, 7. Januar 2020

Die europäischen Regierungen rufen zwar zur Deeskalation auf, aber weigern sich, den gezielten Mord an einem ranghohen Vertreter eines souveränen Landes als Kriegsverbrechen zu verurteilen.

Die Tötung Kassim Soleimanis und Mord als Staatspolitik

Von Bill Van Auken, 6. Januar 2020

Mit ihrem brutalen und kriminellen Akt hat die Trump-Regierung dem Iran effektiv den Krieg erklärt. Damit könnte sie die Welt in einen katastrophalen Konflikt stürzen.

Das Jahrzehnt der sozialistischen Revolution ist angebrochen

Von David North und Joseph Kishore, 4. Januar 2020

Die 2010er Jahre waren von einer Vertiefung der kapitalistischen Krise geprägt, die den Klassenkampf weltweit wieder aufflammen ließ. In den 2020er Jahren wird die internationale Arbeiterbewegung für den Sozialismus enormen Zulauf bekommen.

USA töten hohen iranischen General

4.000 US-Soldaten gegen den Irak in Bereitschaft

Von Bill van Auken, 4. Januar 2020

Am Freitag fiel der Kommandant der iranischen al-Quds-Einheit, Kassim Soleiman, in Bagdad einer gezielten Tötung durch die USA zum Opfer. Das gab die Dachorganisation der schiitischen Milizen im Irak bekannt.

Kramp-Karrenbauer für deutschen Kampfeinsatz in Afrika

Von Gregor Link und Peter Schwarz, 3. Januar 2020

Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) bekräftige zwischen den Feiertagen ihre Forderung nach einer massiven Ausweitung des deutsch-französischen Feldzuges in der Sahel-Region.

Edward Gallagher, Donald Trump und die kriminellen Kriege der USA

Von Patrick Martin, 31. Dezember 2019

Ein neuer Bericht dokumentiert die grausame Bilanz des Navy-Seal-Kommandanten, den Trump gelobt und begnadigt hat.