Balkan

Die NATO bombardiert Serbien

Die neue Weltordnung nimmt Gestalt an

Von der Redaktion, 25. März 1999

Der Angriff der NATO auf Serbien zeigt den Inhalt der "neuen Weltordnung": ein internationales Regime von unausgesetztem Druck und Einschüchterung der mächtigsten kapitalistischen Staaten gegen die schwächsten.

Dayton-Abkommen in der Krise

Von Justus Leicht, 20. März 1999

Während sich die NATO darauf vorbereitet, das sogenannte Dayton-II-Abkommen für den Kosovo mit militärischer Gewalt durchzusetzen, bricht das Modell dafür, die vor knapp vier Jahren im amerikanischen Dayton erzwungene "Friedenslösung" für Bosnien, auseinander.

Krieg um Kosovo rückt näher

Von Peter Schwarz, 20. März 1999

Nach dem erneuten Scheitern der Kosovo-Konferenz in Paris rückt die Gefahr eines blutigen Balkankriegs mit unabsehbaren Folgen immer näher

Das Scheitern der Konferenz von Rambouillet

Von Peter Schwarz, 25. Februar 1999

Die Kosovo-Konferenz im Schloß Rambouillet bei Paris ist gescheitert.

NATO will Kosovo-Lösung mit Gewalt erzwingen

Von Justus Leicht und Peter Schwarz, 4. Februar 1999

Das Kosovo-Ultimatum der NATO setzt nahezu zwangsläufig eine militärische Eskalation in Gang, die leicht zu Kampfeinsätzen von Bodentruppen führen kann.

NATO droht mit Luftangriffen gegen Serbien

Krise im Kosovo spitzt sich zu

Von Justus Leicht und Peter Schwarz, 26. Januar 1999

Drei Monate nach der Unterzeichnung des Holbrooke-Milosevic-Abkommens über eine Befriedung des Kosovos stehen die Zeichen auf dem Balkan wieder auf Krieg.

Die Krise auf dem Balkan spitzt sich zu

Blutige Unruhen in Albanien

Von Justus Leicht, 22. September 1998

Blutige Unruhen in Albanien

NATO plant Eingreifen im Kosovo

Von Justus Leicht, 26. August 1998

Nach monatelangen hektischen politischen und diplomatischen Aktivitäten hat der NATO-Rat am Mittwoch, den 12. August, seine militärischen Beratungen über einen möglichen Einsatz im Kosovo offiziell abgeschlossen. Ein Sprecher des Rates verkündete, nun liefen die Vorbereitungen an, die voraussichtlich bis Ende August abgeschlossen sein würden. Die Palette reiche dann von "Drohgebärden", also Manövern, über Luftschläge bis hin zum Einsatz von Bodentruppen.