Nordamerika

Bradley Mannings Anhörung konzentriert sich auf unrechtmäßige Bestrafung vor Prozessbeginn

Von Naomi Spencer, 29. November 2012

Am Dienstag ging die gerichtliche Voruntersuchung von Bradley Manning vor dem Militärgericht weiter. Ihm wird vorgeworfen, WikiLeaks tausende vertrauliche Dokumenten zugespielt zu haben.

Der Betrug mit der “Haushaltsklippe”

Von Andre Damon, 28. November 2012

Unter dem Vorwand der “Haushaltsklippe” bereitet die amerikanische herrschende Klasse einen beispiellosen Angriff auf Sozialprogramme vor.

Stimmen für die Socialist Equality Party in der US-Wahl 2012

Von unserm Korrespondenten, 23. November 2012

Jede Stimme für die SEP war eine klassenbewusste Entscheidung, denn auf Arbeiter und Jugendliche wurde enormer Druck ausgeübt, für eine der beiden großen Parteien der Wirtschaft zu stimmen.

Die Hostess-Insolvenz:

Das brutale Gesicht des amerikanischen Kapitalismus

Von Jerry White, 22. November 2012

Die Firma Hostess Brands hat gerichtlich die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt, um ihr Bäckereigeschäft einzustellen und die Arbeitsplätze und Rentenansprüche von 18.500 Beschäftigten zu liquidieren.

Die Haltung der International Socialist Organization zum Ergebnis der Präsidentschaftswahl

Von David Walsh, 21. November 2012

Die ISO zeigt sich nach der US-Präsidentschaftswahl allgemein zufrieden über Barack Obamas Wiederwahl und ist mehr denn je von der Frage der Hautfarbe besessen.

New York Times bestätigt Verschwörung des Schweigens bei “Haushaltsklippe”

Von Andre Damon, 20. November 2012

Am Donnerstag behauptete die New York Times, dass Demokraten und Republikaner sich verschworen, die Diskussion über Sozialkürzungen bis nach der Wahl zu verhindern.

Eine sozialistische Politik für die Opfer von Hurrikan Sandy

Statement von SEP-Präsidentschaftskandidat Jerry White

3. November 2012

Der Präsidentschaftskandidat der SEP, Jerry White, hat als Reaktion auf den Hurrikan Sandy und seine Folgen dieses Statement veröffentlicht.

Große Wut über mangelnde Versorgung nach Hurrikan

Von Fred Mazelis, 3. November 2012

Die Zahl der Toten durch Hurrikan Sandy hat schon fast die Einhundertmarke erreicht. Wut und Frustration über das Versagen der Behörden nähern sich dem Siedepunkt.

Zum Tod von George McGovern:

Ein Liberaler an einem Wendepunkt der amerikanischen Politik

Von Patrick Martin, 3. November 2012

Die Wahlkampagne McGoverns war der Beginn der Identitätspolitik als wichtigster politischer Inhalt der Demokratischen Partei der USA.

Hurrikan „Sandy“ und der „freie Markt“

Von Barry Grey, 2. November 2012

Die Überschwemmungen durch Hurrikan „Sandy“ haben wieder einmal den komplexen und vernetzten Charakter der modernen Gesellschaft und die Notwendigkeit rationeller und an der Gesellschaft orientierter Planung gezeigt.

Amerikanische Demokratie und “Disposition Matrix”

Von Joseph Kishore, 1. November 2012

Wie die Washington Post enthüllt, hat die Obama-Regierung die außergerichtlichen Hinrichtungen in eine dauerhafte Einrichtung der amerikanischen Regierungspolitik verwandelt.

Sturmschäden an veralteter Infrastruktur legen New York City lahm

Von Bill Van Auken, 1. November 2012

Die Schäden, welche die Überschwemmungen, die Hurrikan „Sandy“ an veralteter Verkehrs- und Strom-Infrastruktur angerichtet haben, haben New York lahmgelegt.

Die SEP im US-Wahlkampf:

Kampagne für die Regionalkonferenz in Detroit

Von unserem Korrespondenten, 1. November 2012

Detroit ist Amerikas ärmste Stadt. Die Hälfte der Kinder in der Innenstadt lebt unter der Armutsgrenze, die für eine vierköpfige Familie bei 22.314 US-Dollar im Jahr liegt.

80 führende Wirtschaftsbosse geben Obama und Romney Anweisungen zu Sozialkürzungen

Von David Walsh, 31. Oktober 2012

Die CEOs von 80 amerikanischen Großkonzernen haben ein so genanntes „Deficit Manifesto“ veröffentlicht, in dem den zukünftige Präsidenten zu weitgehenden Änderungen im nächsten Haushalt auffordern.

New York Times und Washington Post rufen zur Wahl Obamas auf

Von Patrick Martin, 30. Oktober 2012

New York Times, Washington Post und Chicago Tribune haben eine Wahlempfehlung für Obama abgegeben. Sie halten ihn für den geeigneteren Kandidaten, große Sozialkürzungen durchzusetzen.

Institutionalisierte staatliche Morde und die Wahl vom 6. November

Von Bill Van Auken, 27. Oktober 2012

Die Tatsache, dass die Obama-Regierung staatliche Morde unter Einsatz unbemannter Drohnen zur Regel macht, weist auf den maroden Zustand demokratischer Rechte in den USA hin.

Die SEP im US-Wahlkampf:

Die Belange der Lehrer in der amerikanischen Präsidentenwahl

Von Erklärung Phyllis Scherrer, 27. Oktober 2012

Phyllis Scherrer ist Lehrerin und Kandidatin der Socialist Equality Party für das Amt des Vizepräsidenten in den bevorstehenden amerikanischen Präsidentenwahlen.

USA und Israel bereiten Krieg gegen Iran vor

Von Peter Symonds, 26. Oktober 2012

Die USA und Israel veranstalten gegenwärtig ihre größten gemeinsamen Manöver, um die israelische Raketenabwehr für einen Konflikt mit dem Iran fit zu machen.

Obama institutionalisiert Hinrichtungen im Namen des Staates

Von Bill Van Auken, 26. Oktober 2012

Die Regierung Obama hat mit „disposition matrix“ ein neues außerjuristisches System geschaffen, um die Selektion von Feinden des amerikanischen Staates zum Zwecke ihrer Hinrichtung zu institutionalisieren.

Die International Socialist Organization und die Wahlen 2012

Von David Walsh, 26. Oktober 2012

Die ISO agiert als Beratergruppe in und im Dunstkreis der Demokraten und versucht, die Lage der kleinbürgerlichen Schichten zu verbessern, für die sie spricht.

Nach den Debatten: Die politischen Aufgaben der Arbeiterklasse

Von Joseph Kishore, 25. Oktober 2012

Die amerikanische Bevölkerung hat die „Wahl“ zwischen zwei Kandidaten, zwischen denen es letzten Endes keine großen politischen Unterschiede gibt.

Resolutionen des Parteitags der SEP

Baut die International Youth and Students for Social Equality auf

Resolution 4

Von der Socialist Equality Party, 25. Oktober 2012

Dies ist die vierte und letzte Resolution, die auf dem 2. Parteitag der Socialist Equality Party (USA) vom 8. bis 12. Juli 2012 einstimmig angenommen wurde.

Die Zeitung The Nation und Obamas Wahlkampf

Von Joseph Kishore, 25. Oktober 2012

Die Redakteure der Zeitung The Nation plädieren für die Wiederwahl Barack Obamas und müssen dafür auf Spitzfindigkeiten und Lügen zurückgreifen.

Obama und Romney einer Meinung über Krieg, Mord und Reaktion

Von Bill Van Auken, 24. Oktober 2012

In ihrer Debatte über Außenpolitik am Montagabend nahmen Präsident Barack Obama und sein Republikanischer Herausforderer Mitt Romney nahezu identische Positionen ein. Sie unterstützten Krieg, illegale Tötungen und imperialistische Interventionen in allen Teilen der Welt.

Obama und die Debatte

Von Patrick Martin, 6. Oktober 2012

Obamas Unfähigkeit, gegen Romney in die Offensive zu gehen, kann nur verstanden werden, wenn man den essenziellen Klassenstandpunkt der Demokratischen Partei versteht.

Fernsehduell Obama gegen Romney:

Eine Debatte ohne echte Unterschiede

Von Patrick Martin, 5. Oktober 2012

Die Debatte zwischen Obama und Romney hat vor allem gezeigt, wie groß die Kluft zwischen dem Zweiparteiensystem der USA und den Bedürfnissen der arbeitenden Bevölkerung ist.

Gegen Streikbruch und die einstweilige Verfügung:

Verteidigt die Detroiter Wasserwerks- und Kanalarbeiter!

Von Erklärung der Socialist Equality Party (USA), 3. Oktober 2012

Die SEP ruft auf zur Bildung von Unterstützungskomitees für die Arbeiter in Fabriken und Arbeitsplätzen, um die streikenden Wasserwerks- und Kanalarbeiter zu verteidigen und den Streik zu einer gemeinsamen Offensive gegen den Detroiter Bürgermeisten und beide Parteien des Großkapitals auszuweiten.

Die SEP im US-Wahlkampf:

Jerry White spricht mit Studenten und Arbeitern in South Carolina

Von unserem Korrespondenten, 2. Oktober 2012

Der Präsidentschaftskandidat der Socialist Equality Party sprach vergangene Woche auf einer Wahlveranstaltung am Northern Virginia Community College in einem Vorort der US-Hauptstadt Washington.

US-Militär definiert Assange und WikiLeaks als “Feind”

Von Bill Van Auken, 2. Oktober 2012

Geheime Air Force Dokumente enthüllen, dass das amerikanische Militär WikiLeaks und seinen Herausgeber Julian Assange jetzt offiziell als “Feind” definiert und damit juristisch al-Qaida gleichsetzt.

Wahlen in Amerika:

Kriegsvorbereitungen gegen den Iran werden verschleiert

Von Barry Grey, 29. September 2012

Mitten im Präsidentschaftswahlkampf wird vor der amerikanischen Bevölkerung die Tatsache verschleiert, dass die Pläne für einen Krieg gegen den Iran weiter fortschreiten.

Video: Jerry White im Interview

29. September 2012

Jerry White, der Präsidentschaftskandidat der Socialist Equality Party (SEP) für die US-Wahlen im November, spricht im Interview mit der WSWS über die politische Situation in den USA und die Erfahrungen im Wahlkampf der SEP.

Romneys Aussagen und der gemeinsame Angriff auf Sozialreformen

Von Barry Grey, 27. September 2012

Trotz aller Kritik haben die Demokraten sorgfältig den grundlegenden Punkt umgangen: Romneys offene Aussage, die Menschen hätten kein Recht auf Nahrung, Gesundheitsversorgung und ein Dach überm Kopf.

Die SEP im US-Wahlkampf:

Jerry White spricht mit Ford-Arbeitern in Kanada

Von unserem Korrespondenten, 27. September 2012

Jerry White, US-Präsidentschaftskandidat der Socialist Equality Party, reiste am vergangenen Sonntag mit einem Wahlteam nach Kanada, um in Windsor mit Ford-Arbeitern zu sprechen.

150 Jahre nach der Emanzipations-Proklamation

Von Tom Mackaman, 26. September 2012

Am 22. September 1862 veröffentlichte Abraham Lincoln die Emanzipations-Proklamation und machte den Amerikanischen Bürgerkrieg damit zu einer sozialen Revolution

Die SEP im US-Wahlkampf:

Phyllis Scherrer auf Wahlreise in Kalifornien

Von unserem Korrespondenten, 26. September 2012

Phyllis Scherrer, Kandidatin der Socialist Equality Party für das Amt der US-Vizepräsidentin, beendete ihre Reise an die Westküste mit einem Vortrag in Huntington Park bei Los Angeles und einer Veranstaltung in der Universitätsstadt Berkeley.

Politik der “Quantitativen Lockerung” der Fed bringt Gefahr von Währungskrieg

Von Nick Beams, 26. September 2012

Eine der Konsequenzen der Maßnahmen der US-Notenbank soll den Wert des US-Dollars herunterdrücken, um die Wettbewerbssituation anderer Staaten zu schwächen.

Lehren aus dem Streik der Chicagoer Lehrer

Von Jerry White und Joseph Kishore, 25. September 2012

Am Mittwoch kehrten die Chicagoer Lehrer wieder an die Arbeit zurück, nachdem die Delegierten für ein Ende des Streiks gestimmt hatten.

Die SEP im US-Wahlkampf:

Wahlzulassung in Louisiana ist fast gesichert

Von unserem Korrespondenten, 6. September 2012

Ein Team der SEP war im US-Bundesstaat Louisiana aktiv, um dort die Zulassung der Partei zur Präsidentschaftswahl im November sicherzustellen.

Der erste Abend des Parteitages der Demokraten:

Scheinheiliger Populismus einer Partei des amerikanischen Großkapitals

Von Patrick Martin, 6. September 2012

Ein Redner nach dem anderen lobte das Rettungspaket für die Autoindustrie, das zur Kürzung von Löhnen und Zusatzleistungen und dem Verlust zehntausender Arbeitsplätze führte.

Diskussion in Jackson Hole zeigt sich verschärfende Wirtschaftskrise

Von Nick Beams, 5. September 2012

Das Treffen in Jackson Hole hat gezeigt, dass die Zentralbanker nicht einmal verstehen wie das System funktioniert, über das sie angeblich herrschen.

Der Parteitag der Demokraten beginnt

Von Patrick Martin, 5. September 2012

Zwischen Demokraten und Republikanern gibt es eine Arbeitsteilung, aber beide Parteien dienen den Interessen der herrschenden Wirtschaftselite.

US-Notenbank stellt weitere Geldspritzen für Banken in Aussicht

Von Nick Beams, 4. September 2012

Der Vorstandsvorsitzende der amerikanischen Notenbank Federal Reserve hat den Weg für weitere Geldspritzen an die Finanzmärkte in naher Zukunft offen gelassen.

Die SEP im US-Wahlkampf:

Diskussionen über Jobs und Ausbildungsfragen in Detroit

Von unserem Korrespondenten, 4. September 2012

Die SEP setzt sich für die Beibehaltung der Festanstellung von Lehrern ein, die derzeit unter diversen Vorwänden abgebaut wird.

Verdreifachung von US-Waffenverkäufen

Von Bill Van Auken, 1. September 2012

Der enorme Anstieg der amerikanischen Waffenexporte wird durch die immer schneller aufeinander folgenden aggressiven Kriege als Mittel zur Erreichung der strategischen Ziele des US-Imperialismus angetrieben.

Pablo Picasso in der Art Gallery of Ontario

Von Lee Parsons, 1. September 2012

Die jetzt zu Ende gegangene Ausstellung in der Art Gallery of Ontario (AGO) war die umfangreichste Werkschau von Picasso in Kanada seit fast 50 Jahren.

Parteitag der Republikaner:

Die Reaktion feiert sich selbst

Von Patrick Martin, 31. August 2012

In den USA nahm der Parteitag der Republikaner ein ultrarechtes Programm an und winkte Mitt Romney als Präsidentschaftskandidaten durch.

Die SEP im US-Wahlkampf:

Behörden in Wisconsin erlauben SEP-Kandidaten die Wahlteilnahme

Von unserem Korrespondenten, 30. August 2012

Die Wahlbehörden in Wisconsin haben Jerry White und Phyllis Scherrer auf Grund des Protestes der SEP zur Präsidentschaftswahl im November zugelassen.

Quebec:

Kampf gegen Studiengebühren und Privatisierung geht weiter

Von Keith Jones, 30. August 2012

Die Massendemonstration vom 22. August zeigt, dass Arbeiter und Jugendliche weiterhin gegen die rechte Politik der Liberalen kämpfen. Aber die Studentenorganisation CLASSE zieht aus dem Kampf keine Lehren.

US-Zentralbank Federal Reserve:

Protokolle deuten auf Bankrott der Wirtschaftsordnung

Von Nick Beams, 29. August 2012

Die Kurzsichtigkeit der Medien führt dazu, dass sie ihre Aufmerksamkeit auf die kurzfristigen Fluktuationen der Finanzmärkte lenken und die wirklichen Bedeutung der Beratungen der Federal Reserve schweigend übergehen.

Unterstützt die Chrysler-Arbeiter in Dundee

Von Barry Grey, 29. August 2012

Die Ablehnung des Tarifvertrags ihrer UAW-Ortsgruppe durch die Arbeiter von Dundee ist Teil einer wachsenden internationalen Bewegung der Arbeiter gegen die alten Gewerkschaftsorganisationen.

Bestechung und Korruption auf Parteitagen von Republikanern und Demokraten

Von Barry Grey, 29. August 2012

Auf dem diesjährigen Parteitagsspektakel wird die Rolle der Gelder aus der Wirtschaft in der amerikanischen Demokratie schamlos gefeiert werden. Das Niveau wird noch wesentlich tiefer sinken, als bei früheren Präsidentschaftswahlen.

Streik bei Dundee Engine:

Ein Kampf für alle Arbeiter

Von Erklärung der Socialist Equality Party, 28. August 2012

Die Arbeiter bei Dundee Engine haben den Tarifvertrag abgelehnt, den Chrysler und die UAW durchsetzen wollen. Damit geben sie dem Zorn und dem Widerstand der Autoarbeiter des ganzen Landes über den Angriff der Konzerne eine Stimme.

Die politischen Lehren aus dem Bildungsstreik in Quebec

Von Keith Jones, 24. August 2012

Die Gewerkschaften, die Neue Demokratische Partei, die Studentenvereinigungen, die mit den Gewerkschaften und der Parti Quebecois verbündet sind und das pseudolinke Spektrum von Quebec haben den Bildungsstreik politisch erstickt.

Clintons Reise durch Afrika erhöht die Spannungen mit China

Von Eddie Haywood, 10. August 2012

Die US-Außenministerin provozierte mit Bemerkungen, die sie während ihrer Reise durch sieben Staaten des afrikanischen Kontinents machte, Spannungen mit China.

Die SEP im US-Wahlkampf:

Wahlkampf-Team geißelt Polizei-Brutalität in Saginaw

Von unserem Korrespondenten, 9. August 2012

Am 1. Juli erschossen Polizisten in der Stadt Saginaw im US-Bundesstaat Michigan den geistig behinderten Obdachlosen Milton Hall. Er war bereits das vierte Opfer, das in diesem Jahr in Saginaw durch Polizeikugeln starb.

US-Stromkonzern Con Edison einigt sich mit Gewerkschaft:

Nein zum Tarifvertrag von Con Ed und UWUA!

Für einen unabhängigen politischen Kampf der Arbeiterklasse

Von Erklärung der Socialist Equality Party (USA), 8. August 2012

Die Socialist Equality Party (USA) ruft die Arbeiter von Con Ed auf, den Tarifvertrag abzulehnen, den die Utility Workers Union of America vorgelegt hat. Die Gewerkschaft hat sämtlichen Zugeständnisse, die das Unternehmen fordert, zugestimmt.

Die SEP im US-Wahlkampf

SEP-Team besucht streikende Arbeiter in Joliet

Von unserem Korrespondenten, 3. August 2012

Die Wahlkandidaten der SEP (USA) haben am Montagnachmittag streikende Arbeiter im Bundesstaat Illinois besucht.

Ex-TARP-Kontrolleur beschuldigt amerikanische Regierungen:

Bush und Obama vertuschen Kriminalität an der Wall Street

Von Andre Damon und Barry Grey, 2. August 2012

Neil Barofsky, Ex-Tarp-Kontrolleur, beschuldigt die Bankenaufsicht und die Regierungen Bush und Obama, seit dem Finanzkrach 2008 Kriminalität an der Wall Street zu verschleiern.

Wisconsin: Die SEP im US-Wahlkampf

Von unserem Korrespondenten, 1. August 2012

Seit mehreren Monaten beteiligt sich die Socialist Equality Party am amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf. Mit Jerry White und Phyllis Scherrer hat sie zwei eigene Kandidaten aufgestellt.

Quebec:

Studenten wollen Streik ausweiten, CLASSE-Führung kapituliert vor Widerstand der Gewerkschaften

Von Keith Jones, 25. Juli 2012

Am Sonntag demonstrierten in der Innenstadt von Montreal zehntausende streikende Studenten und ihre Unterstützer. Aufgerufen hatte die Studentenorganisation CLASSE, die den fünfmonatigen Streik gegen den Plan der liberalen Provinzregierung anführt, die Studiengebühren drastisch zu erhöhen

Bildungsstreik in Quebec am Scheideweg

Von Keith Jones, 14. Juli 2012

Wenn die Studenten in Quebec in ihrem Kampf Erfolg haben wollen, müssen sie ihn politisch und geografisch ausweiten, indem sie zum Katalysator für eine Gegenoffensive der Arbeiterklasse in Quebec und Nordamerika werden.

Vor ASEAN-Gipfel:

Clinton schürt Spannungen mit China

Von Peter Symonds, 14. Juli 2012

Clintons Reise nach Asien war in allen Aspekten darauf konzentriert, auf Pekings Kosten Washingtons Beziehungen in der Region zu verbessern.

CLASSE-Sprecherin: „Wir haben die Regierung von Quebec ins Wanken gebracht”

Von unserm WSWS-Reporterteam, 11. Juli 2012

Die World Socialist Web Site sprach vor kurzem mit Jeanne Reynolds, einer Wortführerin von CLASSE, der Organisation, die den Bildungsstreik in Quebec organisiert und führt.

Kleinbürgerliche Politik oder sozialistische Orientierung auf die Arbeiterklasse:

Eine Kritik an der Politik von CLASSE

Von Keith Jones, 11. Juli 2012

Das WSWS-Interview mit der Sprecherin von CLASSE, Jeanne Reynolds, ist ein gutes Beispiel für die Perspektive, welche diese Organisation in ihren Protestaktionen vertritt.

New York Times lobt Obersten Gerichtshof für sein “hervorragendes Feingefühl” bei Entscheidung über Gesundheitsreform

Von Joseph Kishore, 4. Juli 2012

Die Times ist darauf spezialisiert, die verlogene Heuchelei des liberalen bürgerlichen Establishments zu verbreiten, die dann von den „linken“ Unterstützern der Demokraten nachgeplappert wird.

Das Oberste US-Gericht entscheidet über Obamas „Gesundheitsreform“

Von Kate Randall, 3. Juli 2012

Die Gesundheitsreform ist ein Frontalangriff auf die Gesundheitsversorgung von Millionen von arbeitenden Menschen. Ihr vorrangiges Ziel ist es nicht, eine allgemeine Krankenversorgung zu garantieren – Millionen werden weiter unversichert bleiben – sondern die Kosten für Konzerne und Regierung einzugrenzen.

Neue Beweise für das amerikanische Verfahren gegen Julian Assange

Von Richard Phillips, 30. Juni 2012

Die Obama-Administration und ihre Verbündeten leugnen weiterhin die Existenz einer geheimen Anklage gegen Julian Assange durch eine amerikanische Grand Jury. Jetzt sind weitere Informationen über den Umfang der Operation Washingtons gegen den Gründer der WikiLeaks-Webseite ans Licht gekommen.

Amerikanischer Ex-Präsident nennt Obama Mörder

Von Bill Van Auken, 28. Juni 2012

Ex-Präsident Jimmy Carter warnt vor Polizeistaat und Verletzung demokratischer Rechte in den USA

US-Bundesstaaten führen Sozialkürzungen und Stellenabbau wie in Europa durch

Von Patrick Martin, 26. Juni 2012

In den USA wird so getan, als gäbe es drastische Sparmaßnahmen zurzeit nur in Europa. In Wahrheit setzen die Regierungen der amerikanischen Bundesstaaten verheerende Kürzungen bei Arbeitsplätzen und Sozialleistungen um.

Die Banker regieren: Jamie Dimon und der US-Senat

Von David Walsh, 20. Juni 2012

Voller Ehrfurcht und Hochachtung wurde Jamie Dimon, der Chef von JPMorgan, vom amerikanischen Senatsausschuss für Bankwesen empfangen.

Chicago:

Der „Krieg gegen den Terror“ schlägt auf die USA zurück

Von Joseph Kishore, 16. Juni 2012

Die Verhaftung von fünf Demonstranten und ihre Anklage wegen „terroristischer“ Planungen während des Nato-Gipfels im vergangenen Monat in Chicago sollte von der gesamten Arbeiterklasse als Warnung verstanden werden.

Der Bildungsstreik in Quebec und die Notwendigkeit eines sozialistischen Programms

Von Keith Jones, 6. Juni 2012

Der Bildungsstreik in Quebec ist zu einem Symbol für den Widerstand der Bevölkerung gegen die Sparmaßnahmen geworden, die der nordamerikanischen Arbeiterklasse aufgezwungen werden.

Massenverhaftungen in Quebec: Eine Warnung an die Arbeiterklasse

Von Keith Jones, 29. Mai 2012

Die Massenverhaftungen zeigen, wie stark der Widerstand der Bevölkerung gegen Bill 78 ist, und wie entschlossen Kanadas herrschende Elite ist, den Bildungsstreik niederzuschlagen und ihren Klassenkampf von oben gegen allen Widerstand durchzusetzen versucht.

Polizei von Quebec führt Massenverhaftungen durch, um den Bildungsstreik zu brechen

Von Keith Jones, 26. Mai 2012

Nach den Massenprotesten zur Unterstützung der streikenden Studenten in Quebec hat die Polizei ihre Unterdrückung verstärkt.

Polizeistaatsgesetz gegen Bildungsstreik in Quebec verabschiedet

Von Keith Jones, 23. Mai 2012

Die kapitalistische Regierung in Quebec reagiert auf den wachsenden Widerstand gegen ihren Klassenkampf von oben mit staatlicher Unterdrückung, trampelt auf demokratischen Rechten herum und kriminalisiert den Widerstand der Arbeiterklasse.

Arbeiter müssen die streikenden Studenten in Quebec verteidigen

Von Keith Jones, 28. April 2012

Die kanadische Elite geht so gnadenlos gegen den Bildungsstreik in Quebec vor, weil sie merkt, dass die Forderung der Studenten, Bildung zum sozialen Recht zu erheben, eine versteckte Kampfansage an ihre ganze Klassenstrategie ist.

Obama setzt auf Populismus

Von Jerry White, 9. Dezember 2011

In seiner angeblich wichtigen Rede über die Wirtschaft vermischte US-Präsident Barack Obama eine verkürzte Darstellung der amerikanischen Geschichte mit Halbwahrheiten und Lügen, um sich als Kämpfer für soziale Gleichheit und Kritiker der Wall Street darzustellen.

Obama richtet seine Aufmerksamkeit auf Asien

Von Peter Symonds, 25. November 2011

Präsident Obama ist auf allen Fronten – der diplomatischen, der wirtschaftlichen und der strategischen – auf Konfrontationskurs mit China, um Amerikas Vorherrschaft in der Region mit dem größten Wachstum der Welt aufrechtzuerhalten.

Der Betrug mit der „Buffett-Regel“

Von Patrick Martin, 29. September 2011

Obamas populistische Demagogie bemäntelt seine Politik im Interesse der Finanzaristokratie.

Hurrikan Irene und der Zerfall der amerikanischen Infrastruktur

Von Kate Randall, 1. September 2011

Die weitflächigen Stromabschaltungen aufgrund von Hurrikan Irene rufen den miserablen Zustand der amerikanischen Infrastruktur in Erinnerung.

Schlechte Konjunkturdaten aus Amerika und Angst vor europäischer Bankenkrise

Weltweite Kurseinbrüche

Von Andre Damon, 20. August 2011

Erneut brechen die Börsenkurse ein, nachdem schlechte Konjunkturzahlen aus den USA mit den Befürchtungen wegen der europäischen Bankenkrise zusammentreffen.

Die Abwahlen in Wisconsin

Von Jerry White, 13. August 2011

Die zentrale Lehre der Erfahrung aus den Protesten in Wisconsin ist die Notwendigkeit einer revolutionären Partei und Perspektive für die Kämpfe der Arbeiterklasse.Senat

Die Amerikanische „Linke“ und die Schuldenkrise

Von David Walsh, 5. August 2011

Wie reagieren die amerikanischen Linken auf die neue Vereinbarung im Kongress über die Schuldenobergrenze? Die Zeitung Nation und die International Socialist Organization (ISO) verwirren die entscheidenden Lehren aus der Krise und schüren weiter Illusionen in die Demokraten.

Die Einigung im Schuldenstreit und die soziale Konterrevolution in den USA

Von Barry Grey, 3. August 2011

Der Kompromiss zwischen der Obama-Regierung und den Demokraten und Republikanern bei der Erhöhung der Schuldenobergrenze markiert einen Wendepunkt im Klassenkampf in den Vereinigten Staaten.

Die Perspektive der International Socialist Organization liegt in Trümmern

Von David Walsh, 22. Juli 2011

In einem Leitartikel über Barack Obamas Haushaltskürzungen befasst sich die International Socialist Organization mit jenen, die Illusionen in Obama schürten. Doch das trifft in erster Linie auf sie selbst zu.

USA erkennen Libyens Nationalen Übergangsrat an

Von Patrick O'Connor, 21. Juli 2011

Die Entscheidung der Obama-Administration, den sogenannten Nationalen Übergangsrat (NÜR) als Libyens “legitime Regierungsautorität“ anzuerkennen, ist ein ungesetzlicher Akt politischen Banditentums, der den imperialistischen Charakter des US-NATO-Krieges gegen Libyen deutlich macht.

Klassenpolitik in der amerikanischen Schuldenkrise

Von Patrick Martin, 20. Juli 2011

In Amerika richtet sich in den kommenden zwei Wochen die gesamte öffentliche Aufmerksamkeit auf den 2. August, den Stichtag für die Erhöhung der staatlichen Schuldenobergrenze.

New York Times zur US-Haushaltslage:

Die Stimme der herrschende Klasse

Von Kate Randall, 19. Juli 2011

Einem Kolumnisten der New York Times zufolge leben die Menschen ohnehin zu lange und daher werde zu viel Geld darauf verschwendet, ihnen das Leben zu verlängern.

Wo Obama die Axt ansetzen will

Von Patrick Martin, 16. Juli 2011

Das Weiße Haus will mit der drastischen Kürzung der Gesundheits- und Rentenprogramme der Bundesregierung einen drastischen sozialen Rückschritt einleiten

Obamas Haushaltsgipfel

Von Barry Grey, 8. Juli 2011

Präsident Obama und die Kongressführer beider Parteien arbeiten hinter dem Rücken der Öffentlichkeit an einem Plan, um lebenswichtige Sozialprogramme wie Medicare und Medicaid massiv zu beschneiden.

Obamas Katrina

Von Patrick Martin, 6. Juli 2011

Weite Flächen des ländlichen und kleinstädtischen Amerika werden von Stürmen, Fluten und Waldbränden verwüstet und die Bundesregierung gewährt kaum oder gar keine Hilfe.

Die US-Politik des Meuchelmords

Von Joseph Kishore, 2. Juli 2011

Nach mehr als einhundert Tagen Libyen-Krieg zielt die US-NATO-Strategie immer unverhohlener auf einen politischen Meuchelmord ab.

Die Demokratische Partei und der Angriff auf die Angestellten des öffentlichen Dienstes

Von Barry Grey, 28. Juni 2011

Letzten Donnerstag verabschiedete die Demokratische Mehrheit im Unterhaus von New Jersey ein umfassendes Kürzungspaket mit Einschnitte bei den Renten und der Gesundheitsversorgung und Angriffen auf die Tarifautonomie der öffentlichen Bediensteten.

Die USA: Land der unbegrenzten Ungleichheit

Von Patrick Martin, 25. Juni 2011

Die USA sind auf dem besten Weg, zur ungleichsten Gesellschaft unseres Planeten zu werden. Das beweist eine Wirtschaftsanalyse in der Washington Post.

Was steckt hinter Obamas Entscheidung, die Truppen aus Afghanistan abzuziehen?

Von Bill Van Auken, 23. Juni 2011

Die Medien konzentrieren sich auf den begrenzten Abzug aus Afghanistan, den Obama ankündigen wird. Gleichzeitig führt die Regierung Geheimverhandlungen über die Einrichtung dauerhafter Stützpunkte.

Obama missachtet Gesetzesfrist im Libyen-Krieg

Von Patrick Martin, 22. Juni 2011

Am 19. Juni lief die 90-Tage Periode des Kriegsermächtigungsgesetzes für den Krieg gegen Libyen aus.

Pentagon will Kampfstärke der US-Truppen in Afghanistan beibehalten

Von Bill Van Auken, 22. Juni 2011

Obwohl US-Präsident Barack Obama den Abzugsbeginn für US-Soldaten aus Afghanistan auf Juli 2011 festgelegt hatte, widersetzen sich die amerikanischen Generäle der Truppenreduzierung.

Washingtons endlose Kriege

Von Bill Van Auken, 18. Juni 2011

US-Streitkräfte führen jetzt in fünf verschiedenen Ländern gleichzeitig Krieg: im Irak, in Afghanistan, Pakistan, Libyen und dem Jemen.

New York Times beklagt „Verschwendung“ bei Medicare

Von Kate Randall, 16. Juni 2011

Die New York Times führt einen Feldzug gegen die “verschwenderischen” Ausgaben von Medicare, der Gesundheitsversorgung für ältere, arme und behinderte Menschen in den USA.

Gates liest Europa die Leviten

Von Bill Van Auken, 15. Juni 2011

Gates Rede vor der Nato war ein Ultimatum an die europäischen Mächte, ihre Militärausgaben und ihren Personaleinsatz zu erhöhen.