Weltwirtschaft

Stärkster Absturz amerikanischer Märkte seit sechs Monaten

Von Nick Beams, 6. August 2014

Vergangene Woche stürzten die US-Märkte ab, weil die Furcht vor einer unerwartet frühen Zinsenanhebung der Fed umging. Außerdem kursierte ein Bericht über steigende Arbeitskosten.

Der Weltkapitalismus im Jahr 2014

Zwei Milliarden in Armut, eine Milliarde hungrig

Von Patrick Martin, 30. Juli 2014

Der Entwicklungsbericht der Vereinten Nationen bietet reichhltige Statistiken, um das Scheitern des Kapitalismus zu dokumentieren.

Die Ökonomie der Finanzblasen

Von Andre Damon, 29. Juli 2014

Es ist ein offenes Geheimnis, dass der außergewöhnliche Anstieg der Aktienkurse in den USA völlig von der Realwirtschaft losgelöst ist.

Widersprüche des Kapitalismus sind Ursache des Konflikts über Geldpolitik

Von Nick Beams, 29. Juli 2014

Zwischen der Bank für internationalen Zahlungsausgleich und den großen Nationalbanken ist ein Wortgefecht über die Geldpolitik ausgebrochen.

Entscheidung der BRICS zeigt zunehmende Spannungen im Verhältnis zu Großmächten

Von Nick Beams, 22. Juli 2014

Die Entscheidung auf dem BRICS-Gipfeltreffen, eine eigene Entwicklungsbank und einen Notfallfonds einzurichten, zeigt ihre Unzufriedenheit mit der Vorherrschaft der USA über das Weltfinanzsystem.

Bank für Internationalen Zahlungsausgleich warnt erneut vor Finanzkrise

Von Nick Beams, 17. Juli 2014

Die in der Schweiz ansässige Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) hat erneut die Alarmglocken geläutet und auf die Gefahren für das globale Finanzsystem hingewiesen, die durch die ultra-lockere Geldpolitik der großen Zentralbanken der Welt heraufbeschworen werden, die Börsen und andere Märkte befeuert hat.

Dow Jones bei 17.000:

Aufstieg zur Katastrophe

Von Nick Beams, 9. Juli 2014

Im globalen Finanzsystem bauen sich explosive Gegensätze auf, während die Aktienmärkte boomen.

Eine aufschlussreiche Rede der Fed-Vorsitzenden Yellen

Von Nick Beams, 8. Juli 2014

Die Vorsitzende der Federal Reserve hat angekündigt, die Politik fortzusetzen, die die Bedingungen für eine weitere Finanzkrise schafft.

BIZ warnt vor neuer globaler Finanzkrise

Von Nick Beams, 1. Juli 2014

Der BIZ-Bericht ist die jüngste einer ganzen Reihe von Warnungen, dass der gegenwärtige Finanzboom einer weiteren Krise den Boden bereitet.

Neue Berichte bestätigen Europas wirtschaftliche Stagnation

Von Stefan Steinberg, 27. Juni 2014

Die Wirtschaftskrise bewegt sich zunehmend von der Peripherie zum Herzen Europas hin.

Wirtschaftsrückgang - Wallstreetboom

Von Barry Grey, 21. Juni 2014

Die amerikanische Zentralbank Federal Reserve hat ihre Prognose zum Wirtschaftswachstum und ihre langfristige Prognose nach unten korrigiert und gibt damit praktisch zu, dass die wirtschaftliche Flaute und der Rückgang des Lebensstandards der Masse der Bevölkerung anhalten werden.

Weltwirtschaft: Die Bedingungen für einen neuen Crash nehmen Gestalt an

Von Nick Beams, 1. Mai 2014

Der Zusammenbruch, der 2008 mit der globalen Finanzkrise begann, geht nicht zu Ende, sondern verschärft sich.

IWF-Bericht: Kein Ende des Wirtschaftszusammenbruchs abzusehen

Von Nick Beams, 9. April 2014

Ein wichtiger Bericht, der für eine Reihe internationaler Finanztreffen an diesem Wochenende vorbereitet wurde, malt das Bild einer Weltwirtschaft in permanenter Krise.

China droht Kreditkollaps

Von Nick Beams, 8. April 2014

Das Kreditsystem Chinas expandierte in den zurückliegenden fünf Jahren um geschätzte 15 Billionen Dollar, was in der Geschichte der Weltwirtschaft beispiellos ist. Dieser Wert entspricht dem Umfang des gesamten US-Bankensystems.

Wie Fed-Chefin Yellen ihren Einsatz für die Wall Street verpackte

Von Nick Beams, 5. April 2014

Janet Yellen, die Vorsitzenden der Federal Reserve, versuchte in ihrer Rede auf Übelkeit erregende Weise ihre Unterwürfigkeit unter die Interessen der Wall Street mit der Sorge um die arbeitenden Menschen zu bemänteln.

G-7-Staaten: Krise um Ukraine wird zur Isolation Russlands benutzt

Von Mike Head, 26. März 2014

Auf ihrem Gipfel in Den Haag schlossen die Großmächte Moskau aus der G-8-Gruppe aus und warnten vor weiteren Finanzsanktionen.

Unruhen auf Devisenmärkten läuten neue Phase der weltweiten Wirtschaftskrise ein

Von Nick Beams, 5. Februar 2014

Die Wurzeln der Krise in den Schwellenmärkten liegen in der Politik der amerikanischen Federal Reserve und anderer Zentralbanken nach der internationalen Finanzkrise 2008.

Türkei: Chaos auf Devisenmärkten lässt Zinssätze ansteigen

Von Nick Beams, 31. Januar 2014

Die massiven Zinserhöhungen waren eine Reaktion auf Warnungen vor finanziellen Unruhen und wachsender Sorge um die Stabilität der Schwellenmärkte

Die globale Plutokratie

Von Andre Damon und Barry Grey, 23. Januar 2014

Kurz vor der jährlich stattfindenden Zurschaustellung parasitären Reichtums und Macht beim Weltwirtschaftsforum im Schweizer Alpenferienort Davos hat Oxfam Charity einen Bericht veröffentlicht, in dem vor beispiellosem Wachstum sozialer Ungleichheit auf der ganzen Welt gewarnt wird.

Drohende Deflation stellt die Weltwirtschaft vor neue Gefahren

Von Nick Beams, 22. Januar 2014

Es hat nicht lange gedauert bis die optimistischen Neujahrs-Prognosen für ein anziehendes Wachstum der Weltwirtschaft im Jahr 2014 einen schweren Schlag erlitten haben.

2014: Geopolitische Spannungen wie zu Beginn des Ersten Weltkriegs

Von Nick Beams, 11. Januar 2014

Die Financial Times eröffnete das neue Jahr mit einem Leitartikel, der Parallelen zwischen der aktuellen geopolitischen Lage und der Lage zog, die vor 100 Jahren zur Katastrophe führte.

Warum die Wall-Street-Verbrecher straffrei ausgehen

Von Barry Grey, 10. Januar 2014

In den Vereinigten Staaten setzt sich nicht die Demokratie durch, sondern die Wiedergeburt des aristokratischen Privilegs.

Zum Jahresende 2013 vertieft sich die Krise des Kapitalismus

Von Nick Beams, 31. Dezember 2013

Statt Anzeichen für einen Aufschwung vermehren sich die Warnsignale für eine "langandauernde Stagnation."

Mikrokredite und die Wiederkehr der Schuldknechtschaft

Von Denis Krassnin, 31. Dezember 2013

2006 wurde die Mikrokredit-Bank in Bangladesch mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Inzwischen wächst das Mikrofinanzwesen rasant, beschert den Kapitalgebern traumhafte Renditen und bringt den Armen der Welt Tod und Verderben.

Wall Street feiert Ankündigung der Fed - Aktienkurse steigen auf Rekordniveau

Von Barry Grey, 21. Dezember 2013

Die Stellungnahme der Fed zielte darauf ab, die Besorgnis der Märkte wegen der Verringerung der Wertpapieraufkäufe zu zerstreuen, indem sie verspricht, die Zinssätze auf ihrem historischen Tiefststand zu halten.

Weltmärkte befürchten Ende der lockeren Geldvergabe der Fed

Von Nick Beams, 18. Dezember 2013

Die Weltwirtschaft gleicht einer umgedrehten Pyramide, bei der sich der ganze finanzielle Reichtum an die Spitze einer schrumpfenden Realwirtschaft schiebt.

Weitere Angriffe auf die Belegschaft von ThyssenKrupp

Von Elisabeth Zimmermann, 13. Dezember 2013

Auf der Bilanz-Pressekonferenz des ThyssenKrupp-Konzerns kündigte Vorstandschef Heinrich Hiesinger weitere Umstrukturierungen an, also Arbeitsplatzabbau, Lohnsenkungen und eine Steigerung der Arbeitshetze.

Russische Zentralbank beschließt massive Abwertung des Rubels

Von Clara Weiss, 5. Dezember 2013

Die herrschenden Eliten Russlands haben Währungsabwertung und Inflation immer für weit reichende Angriffe auf die Arbeiterklasse eingesetzt.

Globale Deflation und langsames Wachstum führen zu wirtschaftlichen Spannungen

Von Nick Beams, 21. November 2013

Die Hoffnungen auf weltweites Wachstum platzen, während sich wirtschaftliche Spannungen verschärfen.

Steuert das globale Finanzsystem auf ein neues 2008 zu?

Von Nick Beams, 6. November 2013

Das Weltfinanzsystem steuert möglicherweise auf einen neuen Zusammenbruch im Ausmaß wie von 2008 – oder noch größer – zu. Das befürchten zurzeit mehrere Finanzexperten.

Einigung mit JPMorgan:

Persilschein im Wert von dreizehn Milliarden Dollar

Von Barry Grey, 22. Oktober 2013

Die amerikanische Finanzelite steht ebenso wie die alten Aristokratien über den Gesetzen, die für die unteren Klassen gelten.

IWF-Bericht deutet auf Gefahr einer Weltrezession

Von Nick Beams, 12. Oktober 2013

Mit oder ohne Staatsbankrott der USA zeigt die IWF-Prognose Tendenzen einer Weltrezession auf.

UAW und „Sozialpartnerschaft im 21. Jahrhundert“

Von Jerry White, 11. Oktober 2013

Fünf Jahre nach Beginn der schwersten Wirtschaftskrise seit der großen Depression sind Arbeiter in den USA und weltweit mit beispielloser Ausbeutung konfrontiert.

Quantitative Lockerung wird weitergeführt

Entscheidung der Fed weist auf Verschärfung der Finanzkrise

Von Nick Beams, 26. September 2013

Der Fed geht es nicht um die Realwirtschaft oder die Lage von Millionen Arbeiterfamilien, sondern sie muss im Interesse der Wirtschafts- und Finanzelite den Preis von Wertpapieren hochhalten.

Britische Wirtschafts-“Erholung” dank Immobilienblase und wachsender Ungleichheit

Von Julie Hyland, 19. September 2013

Die britische Regierung greift den geringen Rückgang bei den Arbeitslosenzahlen auf, um ihre Sparmaßnahmen zu verteidigen.

Zum 5. Jahrestag des Wall Street Crashs:

Obama greift zur Technik der Großen Lüge

Von Barry Grey, 18. September 2013

Am Montag hielt US-Präsident Barack Obama aus dem Weißen Haus eine Rede, die zeigte wie unüberbrückbar die Kluft zwischen dem gesamten politischen Establishment und der breiten Masse der arbeitenden Bevölkerung ist.

Fünf Jahre seit der Pleite von Lehman Brothers

Von Nick Beams, 17. September 2013

Das historische Ausmaß der Finanzkrise zeigt sich daran, dass die Maßnahmen der Regierungen und Finanzaufsichtsbehörden die Gefahr eines neuen Zusammenbruchs nicht aus der Welt geschafft, sondern die Bedingungen für eine neue Katastrophe geschaffen haben.

Rupie verliert an Wert

Indischer Premier sagt investorenfreundliche Reformen zu

Von Keith Jones, 6. September 2013

Der Wert der indischen Rupie ist letzte Woche weiter gesunken, was die indische Zentralbank zu Notfallmaßnahmen zwingt.

Marktturbulenzen deuten auf neue globale Finanzkrise hin

Von Nick Beams, 5. September 2013

Spekulatives Kapital fließt zurück, weil es damit rechnet, dass die Fed ihr QE Programm auslaufen lässt.

Globale Krise ruft Turbulenzen in Schwellenländern hervor

Von Barry Grey, 4. September 2013

Fast über Nacht versiegte der Geldstrom in die Volkswirtschaften der Schwellenländer. Jetzt sind sie mit einer massiven Kapitalflucht zurück in die USA konfrontiert.

Fünf Jahre nach dem Finanzkrach schwächelt die Weltwirtschaft immer noch

Von Nick Beams, 20. August 2013

Die Vorstellung nach dem Finanzcrash von 2008, dass die so genannten “aufstrebenden Märkte” (China, Indien oder Brasilien) sich von den großen kapitalistischen Volkswirtschaften “abkoppeln” könnten, hat sich als falsch erwiesen.

US-Wachstums- und Beschäftigungszahlen weisen auf fortdauernde Wirtschaftskrise hin

Von Nick Beams, 9. August 2013

Vor fast fünf Jahren leitete die Lehman-Brothers-Pleite eine beispiellose Wirtschaftskrise ein. Neue Wirtschafts- und Arbeitsmarktzahlen aus den USA zeigen nun, dass sich der Niedergang fortsetzt.

IWF warnt vor wachsenden Risiken für Chinas Finanzsystem

Von John Chan, 27. Juli 2013

Der jährliche Bericht des Internationalen Währungsfonds (IWF) über China, der letzte Woche veröffentlicht wurde, warnt davor, dass auf die weltweit zweitgrößte Volkswirtschaft erhebliche finanziellen Risiken zukommen.

IWF-Bericht beleuchtet Abgleiten der globalen Wirtschaft

Von Nick Beams, 12. Juli 2013

Die Weltwirtschaft entfernt sich immer weiter von ehemals “normalen“ Bedingungen.

Europäische Zentralbank verspricht langfristig billige Kredite

Von Stefan Steinberg, 11. Juli 2013

Vergangene Woche vollzog die Europäische Zentralbank (EZB) einen klaren Bruch mit ihrer bisherigen Politik und versprach den europäischen Banken langfristig billige Kredite.

Kreditklemme trifft China

Von John Chan, 28. Juni 2013

In China führte die Drosselung der Zentralbankkredite zu einer Krise des Finanzmarktes, die zum Auslöser eines verstärkten Chaos auf den Weltmärkten werden kann.

Aktienverkäufe deuten auf neue Krise hin

Von Nick Beams, 26. Juni 2013

Die neuen Unruhen an den internationalen Finanzmärkten zeigen, dass keins der Probleme, die zum Zusammenbruch von 2008 geführt haben, seither gelöst wurde.

Japanische Aktien brechen angesichts globaler Finanzturbulenzen ein

Von Andre Damon, 19. Juni 2013

Am Donnerstag sackte der japanische Aktienmarkt um 6,4 Prozent ab. Der Ramschverkauf war Teil eines Rückgangs um einundzwanzig Prozent innerhalb der letzten drei Wochen.

Werksschließungen bei Ford, Marktwirtschaft und Sozialismus

Von Nick Beams, 15. Juni 2013

Die freie Marktwirtschaft ist keine „natürliche“ Gesellschaftsformation, sondern die Art und Weise, wie das Finanzkapital seine Diktatur über die Arbeiterklasse ausübt

Russischer Wirtschaft droht Rezession

Von Clara Weiss, 6. Juni 2013

Der Hauptgrund für die Wirtschaftskrise ist die hohe Abhängigkeit der russischen Wirtschaft von Rohstoffexporten.

Amerikanische Banken verzeichnen im ersten Quartal Rekordgewinne

Von Nick Barrickman, 31. Mai 2013

Amerikanische Banken verzeichneten im ersten Quartal 2013 laut einem Bericht der Federal Deposit Insurance Corporation Rekordgewinne von 40,3 Milliarden Dollar.

Aktienverkäufe in Japan sind ein Zeichen für wachsende finanzielle Instabilität

Von Nick Beams, 29. Mai 2013

Ein wichtiges Element auf dem japanischen Aktienmarkt ist die Angst vor einer Krise, wenn die Fed ihr Programm der „quantitativen Lockerung“ beendet.

Eine Regierung der Banken, durch die Banken und für die Banken

Von Andre Damon, 28. Mai 2013

Die Banken sind nicht damit zufrieden, nur Politiker zu kaufen, sie schreiben auch zunehmend die Gesetze, die sie eigentlich kontrollieren sollen.

Apples Steuertrick: ein Grund mehr für die Vergesellschaftung von Privateigentum

Von Andre Damon, 25. Mai 2013

Während Sozialleistungen gestrichen werden, weil angeblich “kein Geld” da ist, hat Apple, das erfolgreichste Unternehmen aller Zeiten, für über siebzig Milliarden Dollar Gewinn keine Steuern gezahlt.

OECD meldet weltweit wachsende Ungleichheit

Von Stefan Steinberg, 24. Mai 2013

Der jüngste OECD-Bericht bestätigt, dass seit Ausbruch der Weltwirtschaftskrise 2007/2008 die soziale Ungleichheit in den meisten Industrienationen signifikant gewachsen ist

Vermögensblasen schaffen Bedingungen für neue Krise

Von Nick Beams, 23. Mai 2013

Die Maßnahmen, die durchgeführt wurden, um eine Krise zu verhindern, schaffen die Bedingungen für eine neue Finanzkrise.

Der Kapitalismus und die Krise der jungen Generation

Von Andre Damon, 16. Mai 2013

Jugendliche müssen vermutlich mehr als alle anderen Teile der Gesellschaft für die Krise bezahlen, die 2008 ausgebrochen ist.

Vermehrte Anzeichen einer Finanzkrise in China

Von John Chan, 15. Mai 2013

Das nachlassende Wirtschaftswachstum Chinas und die Instabilität seines Finanzsystems sorgen für Unruhe.

Meinungsverschiedenheiten zwischen Großmächten dominieren G-7-Treffen

Von Nick Beams, 14. Mai 2013

Die Meinungsverschiedenheiten in der Wirtschaftspolitik werden durch die Tatsache angefacht, dass die Weltwirtschaft fast fünf Jahre nach dem Ausbruch der globalen Finanzkrise weit davon entfernt ist, Anzeichen der Erholung aufzuweisen, sondern immer stärkere Rezessionstendenzen zeigt.

Das Scheitern des Kapitalismus

Von Nick Beams, 4. Mai 2013

Der Zusammenbruch der europäischen Wirtschaft zeigt den Bankrott der kapitalistischen Wirtschaftsordnung.

Wachsende Spannungen auf den Treffen der G-20 und des IWF

Von Nick Beams, 23. April 2013

Eine wirtschaftliche Erholung ist nicht in Sicht, Stillstand und Rezession werden auch die Zukunft der Weltwirtschaft bestimmen. Das war die Botschaft der Treffen von G-20 und IWF.

Fall des Goldpreises deutet auf globale Deflation hin

Von Nick Beams, 19. April 2013

Der plötzliche Rückgang des Goldpreises ist ein deutliches Anzeichen für deflationäre Tendenzen in der Weltwirtschaft.

Ein weiteres gutes Jahr für Hedgefond-Milliardäre

Von Andre Damon, 18. April 2013

Trotz Massenarbeitslosigkeit, wachsender Armut und sinkenden Löhnen haben die Betreiber von Hedgefonds an der Wall Street auch im letzten Jahr wieder astronomisch hohe Gehaltspakete kassiert.

Japans Geldschwemme verschärft Währungskrieg

Von Nick Beams, 16. April 2013

die Verdoppelung der Geldreserven durch die japanische Zentralbank wird sowohl zu einer weiteren Verschärfung der Weltwirtschaftskrise, als auch zu heftigen Angriffen auf die japanische Arbeiterklasse führen. The Bank of Japan’s “quantitative easing” policy will both fuel the deepening global economic crisis and stimulate further attacks on the Japanese working class.

Japan kündigt “neue Dimension” bei quantitativer Lockerung an

Von Nick Beams, 9. April 2013

Die japanische Zentralbank hat den „massiven“ Ankauf von Staatsanleihen angekündigt.

Arbeitslosigkeit in Europa steigt seit 22 Monaten

Von Stefan Steinberg, 5. April 2013

Die jüngsten Zahlen der Statistikbehörde Eurostat bestätigen, dass die wirtschaftliche Rezession in Europa sich immer mehr in steigender Arbeitslosigkeit und sinkendem Lebensstandard niederschlägt.

Die Übernahmewelle und der Wirtschaftsparasitismus

Von Andre Damon und Barry Grey, 23. Februar 2013

Mit diesen Finanzmanipulationen verlagert die herrschende Klasse den Reichtum von unten nach oben an die Spitze der Gesellschaft.

Wirkungslose G-20-Erklärung gegen Währungskrieg

Von Nick Beams, 19. Februar 2013

Die jüngste G-20-Erklärung wird auf den eskalierenden Währungskrieg praktisch keine Auswirkungen haben.

Währungskrieg überschatten G-20-Treffen

Von Nick Beams, 16. Februar 2013

Das G-20-Treffen der Finanzminister und Zentralbanker in Moskau findet vor dem Hintergrund eines starken Widerspruchs in der kapitalistischen Weltwirtschaft statt.

Bankenskandale und die Forderung nach Vergesellschaftung

Von Nick Beams, 9. Februar 2013

Die Klage des US-Justizministeriums gegen Standard & Poor’s beleuchtet erneut den Sumpf aus Gesetzlosigkeit, Interessenskonflikten und korrupten Beziehungen im Zentrum des Finanzsystems. 

Die Spekulationsblase an den Aktienmärkten

Von Andre Damon, 2. Februar 2013

Die Aktienkurse an den Börsen der Welt steigen so schnell wie seit Ende der 1990er Jahre nicht mehr, obwohl sich die Weltwirtschaft seit fünf Jahren in der Depression befindet und die Anzeichen auf den stärksten Wirtschaftsrückgang seit 2008 hindeuten.

Japans Währungskrieg

Von Peter Symonds, 29. Januar 2013

Die neue Abe-Regierung verfolgt an zwei Fronten ein aggressiv nationalistisches Programm: Sie betreibt Remilitarisierung und eine unilaterale Währungspolitik.

Weltbank schraubt Wachstumsprognose herunter

Von Barry Grey, 18. Januar 2013

Über vier Jahre nach dem Wall Street Crash von 2008 ist immer noch kein Ende der Weltwirtschaftskrise in Sicht.

Weltwirtschaft 2013:

Schein und Wirklichkeit

Von Nick Beams, 9. Januar 2013

Das vergangene Jahr war Zeuge, wie einige der nach dem Ausbruch der globalen Finanzkrise am eifrigsten verbreiteten Illusionen der Fürsprecher der herrschenden Eliten zerplatzten.

Am Jahresbeginn 2013:

In den herrschenden Kreisen breitet sich Angst aus

Von Nick Beams, 4. Januar 2013

Fast sechs Jahre nach den ersten Anzeichen der Finanzkrise und mehr als vier Jahre nach dem Crash von 2008 ist eine „Erholung“ der globalen Wirtschaft weiter entfernt denn je.

Währungskriege gewinnen 2013 an Schärfe

Von Nick Beams, 3. Januar 2013

Die Entscheidung der Federal Reserve, ihr Programm des “quantitative easing” auszuweiten, wird den schwelenden Währungskrieg zwischen den Großmächten im kommenden Jahr anheizen.

Der Libor-Betrug

Von Andre Damon, 27. Dezember 2012

Der Betrug mit dem Libor-Zinssatz entlarvt nicht nur die Bankenkriminalität, er zeigt anschaulich, dass Regierungen und Finanzbehörden weltweit eng mit dieser Korruption zusammenarbeiten.

Die historische Bedeutung der Weltrezession

Von Nick Beams, 5. Dezember 2012

Die OECD warnt, dass eine schwere Rezession nicht ausgeschlossen werden kann.

OECD korrigiert Prognose:

Weniger Wachstum und mehr Arbeitslosigkeit

Von Bryan Dyne, 30. November 2012

Die OECD hat in ihrem aktuellen Bericht ihre Prognosen korrigiert. Sie warnt jetzt vor der Gefahr einer „tiefen Rezession und Deflation“.

Eine wichtige Untersuchung der Weltwirtschaft

Von Nick Beams, 28. November 2012

China und Indien können nicht als Grundlage für eine neue globale Wachstumsperiode dienen.

Die Weltwirtschaft steht am Wendepunkt

Von Nick Beams, 13. November 2012

Die Maßnahmen von Regierungen und Finanzbehörden in aller Welt, die getroffen wurden, um eine finanzielle Kernschmelze und eine globale Depression zu vermeiden, sind an die Grenzen ihrer eingeschränkten Wirksamkeit gestoßen.

Schweizer Bank UBS plant 10.000 Mitarbeiter zu entlassen

Von Andre Damon, 9. November 2012

Die UBS, die größte Bank in der Schweiz, plant die Entlassung eines Sechstels ihrer weltweiten Belegschaft.

Eine neue Wendung in der Finanzkrise der Eurozone

Von Nick Beams, 6. November 2012

Griechenland droht wieder die Zahlungsunfähigkeit und ein Finanzzusammenbruch steht wieder auf der Tagesordnung.

Weltwirtschaft schrumpft erneut

Von Nick Beams, 30. Oktober 2012

Die Anzeichen mehren sich, dass die Weltwirtschaft in eine neue Phase finanzieller Turbulenzen eintritt, die in einer wachsenden Anzahl von Ländern mit einer Verschärfung der Rezession einhergeht.

Gouverneur der Bank von England fürchtet Abschwung bis zur nächsten Generation

Von Nick Beams, 25. Oktober 2012

Mehr als vier Jahre nach dem Zusammenbruch von Lehman Brothers verschlechtern sich erneut die Aussichten für Weltwirtschaft und -finanzen.

Auf IWF-Weltbank Treffen werden Konflikte sichtbar

Von Nick Beams, 18. Oktober 2012

Die Weltwirtschaft versinkt tiefer in der Rezession, und Zentralbanken schaffen Bedingungen für eine neue Finanzkrise.

Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds:

Reibereien angesichts der drohenden Verschlechterung der Weltwirtschaftslage

Von Nick Beams, 17. Oktober 2012

Die Spannungen zeigten sich, als Deutschland der Forderung der IWF-Vorsitzenden Christine Lagarde widersprach, Griechenland mehr Zeit zu geben, und Brasilien die Fiskalpolitik der USA als „selbstsüchtig“ brandmarkte.

Laut IWF-Bericht wächst das Finanzrisiko

Von Nick Beams, 13. Oktober 2012

Wie es im jüngsten Bericht des Internationalen Währungsfonds heißt, ist „das Vertrauen in das globale Finanzsystem sehr brüchig geworden“.

Weltrezession überschattet Jahrestagung von IWF und Weltbank

Von Nick Beams, 11. Oktober 2012

Das heute beginnende Jahrestreffen des Internationalen Währungsfonds und der Weltbank wird von wachsenden Anzeichen begleitet, dass die Weltwirtschaft sich auf einen starken Abschwung zubewegt.

Libor-Reformen werden geheime Absprachen nicht aufhalten

Von Nick Beams, 4. Oktober 2012

Die Korruption im Herzen des internationalen Finanzsystems wird auch durch Reformen des Libor intakt bleiben.

Was ist der Grund für weltweit steigende Aktienkurse?

Von Andre Damon, 2. Oktober 2012

Trotz verheerender Wirtschaftsdaten befinden sich die Aktienmärkte weltweit im Aufwind.

Banken und Geldmärkte unterstützen Pläne für europäische Bankenunion

Von Stefan Steinberg, 27. September 2012

Der Zweck einer Bankenunion ist es, den Zugang der europäischen Finanzinstitute zu staatlichen Geldern zu verbessern.

Politik der “Quantitativen Lockerung” der Fed bringt Gefahr von Währungskrieg

Von Nick Beams, 26. September 2012

Eine der Konsequenzen der Maßnahmen der US-Notenbank soll den Wert des US-Dollars herunterdrücken, um die Wettbewerbssituation anderer Staaten zu schwächen.

Zum Vorgehen der Fed und der Europäischen Zentralbank

Finanzparasitismus und Plünderei sind der neue Normalzustand

Von Nick Beams, 19. September 2012

Das Vorgehen der Zentralbanken der Welt zeigt, dass es keine Aussicht auf eine Rückkehr zu Bedingungen gibt, die früher als „normal“ galten.

Federal Reserve verlängert unbegrenzte Unterstützung für Finanzmärkte

Von Nick Beams, 18. September 2012

Die Ankündigung vom Donnerstag ist die weitestgehende Zusage der Fed, die Finanzmärkte zu stützen, seit die Krise vor vier Jahren begann.

Diskussion in Jackson Hole zeigt sich verschärfende Wirtschaftskrise

Von Nick Beams, 5. September 2012

Das Treffen in Jackson Hole hat gezeigt, dass die Zentralbanker nicht einmal verstehen wie das System funktioniert, über das sie angeblich herrschen.

US-Notenbank stellt weitere Geldspritzen für Banken in Aussicht

Von Nick Beams, 4. September 2012

Der Vorstandsvorsitzende der amerikanischen Notenbank Federal Reserve hat den Weg für weitere Geldspritzen an die Finanzmärkte in naher Zukunft offen gelassen.

Bundeskanzlerin Merkel besucht China

Von Stefan Steinberg, 1. September 2012

Am Donnerstag flog Bundeskanzlerin Angela Merkel für zwei Tage zu Gesprächen mit der chinesischen Staatsführung nach China. Im Mittelpunkt der Gespräche standen Forderungen der deutschen Seite nach finanzieller Unterstützung durch China, mit der der Zusammenbruch der Eurozone verhindert werden soll.

US-Zentralbank Federal Reserve:

Protokolle deuten auf Bankrott der Wirtschaftsordnung

Von Nick Beams, 29. August 2012

Die Kurzsichtigkeit der Medien führt dazu, dass sie ihre Aufmerksamkeit auf die kurzfristigen Fluktuationen der Finanzmärkte lenken und die wirklichen Bedeutung der Beratungen der Federal Reserve schweigend übergehen.

Chinas Wachstumsschwäche verschärft globale Krise

Von Nick Beams, 18. August 2012

Die häufig geäußerte Hoffnung, Chinas anhaltendes Wirtschaftswachstum werde eine neue Basis für die Ausdehnung der kapitalistischen Weltwirtschaft liefern, hat in den letzten Wochen schwere Schläge erlitten.